Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Trainer hat schon neuen Verein | 23.06.2020 | 06:00 Uhr

Das erste Training 2020 war das letzte: Ruderting und Coach Gsödl beenden Zusammenarbeit

von Bernhard Rössler

Lesenswert (13) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 2
  • Pfeil
  • Pfeil




"Ich wollte die Saison ordentlich zu Ende bringen", sagt Sepp Gsödl. −Foto: Mike Sigl

"Ich wollte die Saison ordentlich zu Ende bringen", sagt Sepp Gsödl. −Foto: Mike Sigl

"Ich wollte die Saison ordentlich zu Ende bringen", sagt Sepp Gsödl. −Foto: Mike Sigl


Sepp Gsödl (54) wird zum 30. Juni die Zusammenarbeit mit dem FC Ruderting beenden. Die Verantwortlichen des Passauer Kreisklassisten haben sich dazu entschlossen.

"Wir haben uns mit Sepp besprochen und sind zu dem Schluss gekommen, gleich einen Schnitt zu machen, weil wir nicht wissen, wie es mit Corona weitergeht", sagt Abteilungsleiter Charly Höller. Ursprünglich war ein Wechsel von Gsödl auf Sebastian Killinger (27, als Spielertrainer) nach der offiziellen Saison 2019/2020 ohnehin vereinbart worden (wir berichteten). Weil man aber nicht einmal wisse, ob es überhaupt mit der geplanten Fortsetzung der Saison ab September klappen würde, "wollten wir gleich Klarheit schaffen".

Höller betont, "dass wir uns von Sepp in keinster Weise mit bösen Gedanken trennen". Er selbst sei seit März in engem Kontakt mit dem früheren Topstürmer (Bayernliga in Unterhaching, Plattling und Passau).

"Ich wollte im Einvernehmen mit der Mannschaft die Saison eigentlich ordentlich zu Ende bringen. Es war ja vieles auch nicht schlecht, was wir gemacht haben", sagt Gsödl. "Aber ich muss die Entscheidung des Vereins akzeptieren. Wir wissen, so ist halt Fußball." Corona-bedingt hatte der 54-Jährige heuer erst einmal mit der Mannschaft trainieren können – das war am Montag vergangener Woche, mit einer Laufeinheit. Es war gleichzeitig das letzte Mal nach zwei Spielzeiten beim früheren Bezirksoberligisten.

Unabhängig von den Entscheidungen beim FCR, berichtet der gebürtige Oberpollinger, habe er sich bereits vor dem für ihn überraschenden Abschied für die Zeit nach Ruderting mit seinem künftigen Verein geeinigt. Einen Namen wollte er nicht nennen.

So wird Sebastian Killinger, der auf Landesliga-Erfahrung in Plattling und Osterhofen zurückschauen kann, nach seinen Einsätzen als "Co" in Außernzell erstmals als hauptverantwortlicher Trainer gefordert sein. In ersten Einheiten auf dem Rasen ab Mittwoch. "Wir werden locker beginnen. Und dann müssen wir abwarten, wie es mit den Corona-Lockerungen weitergeht", sagt Höller.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SG Thyrnau/Kellberg
17
63:26
45
2.
1. FC Passau II
17
50:27
38
3.
FC Schalding
17
50:23
32
4.
Straßkirchen
17
39:25
31
5.
Ruderting
17
41:28
31
6.
Obernzell-Erlau
17
26:27
22
7.
Kirchberg v.W.
17
26:27
22
8.
Büchlberg
16
22:30
19
9.
Preming
16
38:49
19
10.
SG Hochwinkl/Wildenranna
17
37:42
18
11.
Oberdiendorf
17
27:53
17
12.
SG Preying/Tittling II
17
34:46
17
13.
Patriching
17
19:45
12
14.
Nottau
17
24:48
9




−Symbolfoto: M. Duschl

Das Wochenende rückt näher und die ersten Absagen im Amateurfußball werden wieder öffentlich...



Da ist der vierte Titel: Die Triple-Bayern bejubeln in Budapest auch den Supercup-Triumph.

Was für eine Geschichte! Ausgerechnet Javi Martinez hat Bayern Münchens herausragender Triple-Saison...



Jubelt künftig wieder für Wacker: Stefan Wächter. −Foto: Butzhammer

Neuzugang für den Regionalligisten: Der seit Sommer vereinslose Stefan Wächter (23) wird ab sofort...



Schwerer Schlag für den FC Künzing: Alex Wittenzellner musste im Ligapokalspiel gegen Schöfweg nach 15 Minuten verletzt vom Feld, Physiotherapeut Roland Winberger (l.) und sein Mannschaftskamerad Patrick Pfisterer stützen ihn. −Foto: Franz Nagl

Es war eine Hängepartie, doch seit Mittwochabend herrscht Klarheit. Nach langem Hin und Her steht...



"Wir wollen ein unangenehmer Gegner sein und den Platz nicht als Verlierer verlassen", sagt Seebachs Trainer Josef Eibl vor der Partie gegen den Rangzweiten Weiden. −Foto: Helmut Müller

Jetzt geht’s auch für den TSV Seebach in der Liga wieder los – und zum Start nach der...





Versteht den Schritt des Vereins: Sturm-Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Sven Kaiser

Spieler und Trainer hätten so gern gespielt, aber die Vereinsführung des Fußball-Landesligisten FC...



Die Fronten sind verhärtet im Streit um den DFB-Pokal-Startplatz: Türkgücü München hat mit einer...



Keine 48 Stunden vor seinem geplanten Erstrundenspiel im DFB-Pokal muss Schalke 04 umplanen...



−Grafik: Lippert

Ein monatelanges Ringen um Maßnahmen, Antworten und Lösungen neigt sich dem Ende: Der Re-Start des...



Eine regelrechte "Kartenflut" gab es am Re-Start-Wochenende. In dieser Szene zeigt Schiedsrichter Maximilian Prechtl (Haus i. Wald) Julian Trautwein (FC Vilshofen) die Rote Karte. −Foto: Michael Sigl

Beleidigungen, Notbremsen, überhartes Einsteigen – die Schiedsrichter hatten am ersten...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver