Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





05.04.2019 | 14:52 Uhr

Spitzenquartett sucht nach Konstanz – Röhrnbach muss in Thyrnau ran, Ruderting in Tiefenbach

Lesenswert (6) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 6 / 15
  • Pfeil
  • Pfeil




Was Röhrnbach-Trainer Otto Freund da wohl austüftelt? Bisher jedenfalls scheint sein Plan zu funktionieren, nach dem 2:1-Sieg gegen Eberhardsberg steht seine Truppe auf Rang vier der KK Passau. −Foto: Duschl

Was Röhrnbach-Trainer Otto Freund da wohl austüftelt? Bisher jedenfalls scheint sein Plan zu funktionieren, nach dem 2:1-Sieg gegen Eberhardsberg steht seine Truppe auf Rang vier der KK Passau. −Foto: Duschl

Was Röhrnbach-Trainer Otto Freund da wohl austüftelt? Bisher jedenfalls scheint sein Plan zu funktionieren, nach dem 2:1-Sieg gegen Eberhardsberg steht seine Truppe auf Rang vier der KK Passau. −Foto: Duschl


Sieben Spieltage sind noch zu absolvieren und es ist weiterhin nahezu unmöglich, in der KK Passau eine Meisterschaftsprognose abzugeben. Die ersten vier Teams trennen in der Tabelle mickrige zwei Pünktchen, so richtig konstant ist seit der Winterpause noch keiner. Die härteste Aufgabe des Spitzenquartetts hat der SV Röhrnbach vor der Brust. Beim Sechsten Thyrnau/Kellberg braucht die Elf von Otto Freund einen Sieg, um weiter vorne mitzumischen. "Ich erwarte noch mehr Biss und Konstanz in den nächsten Spielen, damit wir vorne dran bleiben", sagt der Trainer, der auf Abwehr-Ass Max Bartl verzichten muss. Die Form stimmt, in der Vorwoche siegte Röhrnbach vor 250 Zuschauern mit 2:1 gegen Eberhardsberg.

Deutlich favorisiert ist Ruderting bei der abstiegsbedrohten Reserve des FC Tiefenbach. Nach dem mauen 1:1 in Nottau zeigte sich die Elf von Trainer Josef Gsödl in der Vorwoche beim 3:2 gegen Oberdiendorf verbessert. Hinter der Form von Tiefenbach II steht ein großes Fragezeichen, am vergangenen Spieltag konnte die Elf von Wolfgang Reiser wegen Spielermangels nicht antreten.

Auch die DJK Straßkirchen plant beim Vorletzten Haag fest mit einem Dreier. Nach der herben 1:6-Pleite beim ersten Spiel nach der Winterpause gegen Eberhardsberg zeigte die Stemplinger-Elf eine starke Reaktion und besiegte die SG Thyrnau vergangenen Sonntag mit 5:0.

Ebenfalls nichts anbrennen lassen möchte der erste Ruderting-Verfolger Eberhardsberg, der mit der SG Hochwinkl / Wildenranna eigentlich keine Probleme haben sollte. Aber auch das Team von Manuel Grillhösl weiß nicht so richtig, wo es steht. Dem fulminanten 6:1-Sieg über Straßkirchen folgte vergangene Woche eine 1:2-Pleite in Röhrnbach. Den Gegner wird Eberhardsberg gewiss nicht unterschätzen, das Hinspiel endete mit 1:1.

Auf Patzer der Konkurrenz spekuliert der Tabellenfünfte Obernzell-Erlau, der beim Gastspiel in Hutthurm keine Probleme haben sollte. Noch läuft die Schätzl-Elf der Form von vor dem Winter aber hinterher, bisher gab es in zwei Spielen noch keinen Sieg zu bejubeln.

Kirchberg möchte nach dem 4:1 gegen Nottau nachlegen und in Oberdiendorf den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Das gleiche Ziel hat der FC Büchlberg, der beim abstiegsbedrohten TSV Nottau antreten muss. − jk20. Spieltag / am Samstag, 15 Uhr (Res. vorher): Oberdiendorf – Kirchberg v.W. (Hinspiel 3:2), Tiefenbach II – Ruderting (0:3); Sonntag, 15 Uhr: Hutthurm II – Obernzell-Erlau (1:4), SG Thyrnau/Kellberg – Röhrnbach in Kellberg (0:2), Haag – Straßkirchen (1:3), Nottau – Büchlberg (0:5), Eberhardsberg – SG Hochwinkl/Wildenranna (1:1).












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Eberhardsberg
21
54:20
43
2.
Röhrnbach
21
40:17
42
3.
Ruderting
21
49:28
41
4.
Obernzell-Erlau
21
50:36
41
5.
Straßkirchen
21
55:25
40
6.
Oberdiendorf
21
44:32
33
7.
SG Thyrnau/Kellberg
21
36:41
30
8.
Büchlberg
21
32:40
26
9.
Kirchberg v.W.
21
33:40
25
10.
Nottau
21
27:52
23
11.
SG Hochwinkl/Wildenranna
21
35:45
22
12.
Tiefenbach II
21
42:44
21
13.
SV Haag
21
22:55
15
14.
Hutthurm II
21
19:63
11




Freuen sich über die Neuverpflichtung von Nico Hager (3.v.l.): Udo Summer (2.Vorstand), Mario Hager, Florian Endl, Abteilungsleiter Martin Bauer und Christian Reidl (1.Vorstand). −Foto: FC Büchlberg

Große Freude beim FC Büchlberg: Der Passauer Kreisklassist hat mit Nico Hager (20) von Bezirksligist...



Leere Blicke: Die Spieler des DSC nach dem verlorenen Endspiel gegen den Abstieg. −Foto: Ritzinger

Der Deggendorfer SC ist aus der DEL2 in die Oberliga Süd abgestiegen. Das steht seit Dienstagabend...



Sucht sich eine neue Aufgabe: Marius Wiederer wechselt von Deggendorf nach Passau. −Foto: Rappel

Die Passau Black Hawks können den nächsten Coup verkünden. Verteidiger Marius Wiederer wechselt vom...



Schneller Mann: Thomas Haas (r.) wechselt vom VfB Eichstätt zum designierten Regionalliga-Aufsteiger Türkgücü München. −Foto: Johannes Traub

Nächster Neuzugang für den SV Türkgücü-Ataspor München: Der designierte Fußball-Regionalligist hat...



Der 34-jährige Fernando Llorente (M.) schoss Tottenham mit der Hüfte ins Halbfinale. Christian Eriksen (rechts) bereitete ein Tor vor. −Foto: Mike Egerton/dpa

Nach einer Rekord-Anfangsphase mit fünf Toren in 21 Minuten gewann City am Mittwochabend gegen...





Nicht durchsetzen konnte sich Ruderting beim Gastspiel in Tiefenbach. −Foto: Lakota

Schwerer Rückschlag im Aufstiegsrennen für den FC Ruderting. Im Nachbarderby bei Tiefenbach II...



Umarmung für den "Hattricker": Alexander Friedrich (M.) traf gegen Plattling dreimal, das freut die Kollegen Marco Kurz und Christian Resch (r.). −Foto: Sven Kaiser

Ausrufezeichen und Befreiungsschlag im Abstiegskampf: Der FC Salzweg hat am Mittwochabend im...



Mit einem Freistoß überraschte Grubwegs Dominik Eisenreich Premings Keeper Lukas Brenninger und traf zum 1:0. −Foto: Lakota

Die DJK Haselbach hat sich in der A-Klasse Passau einen kapitalen Fehltritt erlaubt...



Von der Regionalliga in die Bezirksliga: Patrick Drofa stürmt in Zukunft in Osterhofen. −Fotos: Lakota

Transferknaller in der Bezirksliga Ost: Der Spvgg Osterhofen ist es gelungen...



Verhinderte Torschützen sind in dieser Szene Curtis Leinweber (vorn links) und Kyle Gibbons. Mit der Niederlage ist der gerade eroberte Heimvorteil in der Playdown-Serie gegen Freiburg wieder weg für den DSC. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC hat seinen am Sonntag hart erarbeiteten Heimvorteil wieder hergegeben...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver