Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





" "Wir wollen Vollgas geben" | 04.08.2020 | 14:07 Uhr

Ein Neuzugang, viel Zuversicht: FC Passau II wittert zum Corona-Re-Start doppelte Aufstiegsluft

von Lukas Wagner

Lesenswert (8) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 2 / 2
  • Pfeil
  • Pfeil




Seit das Trainer-Trio Stefan Ueberschaar (v.l.), Marco Denic und Michael Meier die 2. Mannschaft des 1.FC Passau übernommen hat, sind beim Kreisklassisten die Aufstiegshoffnung aufgeflammt. Nach der Corona-Pause möchte man Platz 2 behaupten und über den Ligapokal den Kreisliga-Aufstieg klarmachen. −Foto: Lukas Wagner

Seit das Trainer-Trio Stefan Ueberschaar (v.l.), Marco Denic und Michael Meier die 2. Mannschaft des 1.FC Passau übernommen hat, sind beim Kreisklassisten die Aufstiegshoffnung aufgeflammt. Nach der Corona-Pause möchte man Platz 2 behaupten und über den Ligapokal den Kreisliga-Aufstieg klarmachen. −Foto: Lukas Wagner

Seit das Trainer-Trio Stefan Ueberschaar (v.l.), Marco Denic und Michael Meier die 2. Mannschaft des 1.FC Passau übernommen hat, sind beim Kreisklassisten die Aufstiegshoffnung aufgeflammt. Nach der Corona-Pause möchte man Platz 2 behaupten und über den Ligapokal den Kreisliga-Aufstieg klarmachen. −Foto: Lukas Wagner


Mit sechs Punkten Vorsprung auf Platz Drei spielt die "Zweite" des 1.FC Passau ihre bisher beste Saison seit sieben Jahren. Damit stünde am Ende der Spielzeit der Relegationsplatz in der Kreisklasse Passau zu Buche.

Die Corona-Pause kam demnach am Dreiflüssestadion zur besonders ungelegenen Zeit und stoppte den Lauf der Landesliga-Reserve. Trotzdem schaut das Dreier-Trainergespann optimistisch in Richtung Re-Start. Vor allem der Ligapokal hat es den beiden Spielertrainern Marco Denic und Michael Meier sowie Organisator Stefan Ueberschaar angetan: "Wir wollen Vollgas geben, der Pokal ist eine richtig gute und zusätzliche Chance, aufzusteigen", sagt Michael Meier.

Für Marco Denic ist auch der Modus reizvoll, "der relativ flexibel gestaltet" sei und Abwechslung zum Altbekannten bringe. An der Zielsetzung abseits des Ligapokals hat sich seit der Pause nichts geändert, man geht selbstbewusst in die verbleibenden neun Ligaspiele: "Den Relegationsplatz zu halten ist unser klares Ziel", sagt Meier. Um den Platz ganz oben in der Tabelle machen sich die Drei hingegen vorerst keine Gedanken. "Nach der langen Pause ist es schwer einzuschätzen, aber Thyrnau war doch sehr konstant davor", so Marco Denic. "Thyrnau hat nur zwei Spiele verloren, sowas kommt nur alle zehn Jahre vor", pflichtet Trainerkollege Stefan Ueberschaar bei.

Konstanz ist allerdings auch eine neugewonnene Stärke der Dreiflüssestädter: "Wir haben einen guten Stamm und sind nicht mehr wie früher so sehr auf auswärtige Studenten und die erste Mannschaft angewiesen", sagt Ueberschaar. Einen Aderlass zu Beginn der Semesterferien wie in früheren Zeiten befürchtet man daher diese Saison nicht. Und auch die Corona-Unterbrechung habe am Kader nicht viel geändert: "Die Truppe ist soweit zusammengeblieben und mit Ernesto Himpsl aus Haselbach haben wir einen vielseitigen und topfitten Spieler dazubekommen", sagt Meier. Außerdem werde vermutlich wieder der eine oder andere Student dazustoßen, so gebe es aktuell bereits einige Trainingsgäste.

Im Training geht es seit dem Start Mitte Juli wieder mit jeweils 14 bis 15 Spielern in großer Mannstärke zur Sache – Probleme mit der Trainingsbeteiligung wie bei anderen Vereinen gibt es beim FC nicht. Obwohl der Saison-Re-Start am 5./6. September noch lange nicht als gesichert gilt, geht man die Vorbereitung an der Danziger Straße mit dem Gedanken eines planmäßigen Anpfiffs an. "Keiner kann das im Voraus sagen, es wird sich kurzfristig entscheiden. Wir gehen aber erst einmal davon aus, dass es wie geplant startet", sagt Marco Denic.

Dann ginge es auch wieder darum, neben dem auserkorenen Ziel aufzusteigen, die jungen Spieler an das Landesliga-Team heranzuführen. An denen macht es Michael Meier in erster Linie fest, dass in den vergangenen beiden Spielzeiten ein Aufschwung bei der Passauer Zweiten stattfindet, der sich auch in den Tabellenplatzierungen widerspiegelt. Von außen betrachtet hat daran auch die seitdem agierende Trainerkonstellation einen großen Anteil. Doch beim Trainer-Team bleibt man bescheiden. "Der Aufschwung hat damit zu tun, dass die 98er und 99er-Jahrgänge dazugekommen sind", sagt Meier.

"Wir haben einen großen Kader mit etlichen Spielern, die seit zwei bis drei Jahren aus der Jugend raus sind und schon viele Jahre beim FC spielen", sagt Ueberschaar und nennt unter anderem den zweiten Spielführer Paul Stadler und Zehnfach-Torschützen Riccardo Brandstetter (beide 21), die jeweils schon Landesliga-Luft schnuppern durften. Dementsprechend beschreibt Michael Meier den Austausch mit dem Trainer der ersten Mannschaft, Günther Himpsl, auch als "überragend". Nicht unwahrscheinlich also, dass man den einen oder anderen jungen Spieler aus der Kreisklassen-Mannschaft auch langfristig in der Landesliga sehen wird.

TESTSPIELE:
8. August gegen Kreisligist DJK Vornbach
14. August gegen Kreisklassist SV Hintereben
19. August gegen Kreisklassist DJK-SV SV Weng
21. August gegen A-Klassist SV Schwanenkirchen
30. August gegen A-Klassist SG Hartkirchen/Pocking












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SG Thyrnau/Kellberg
17
63:26
45
2.
1. FC Passau II
17
50:27
38
3.
FC Schalding
17
50:23
32
4.
Straßkirchen
17
39:25
31
5.
Ruderting
17
41:28
31
6.
Obernzell-Erlau
17
26:27
22
7.
Kirchberg v.W.
17
26:27
22
8.
Büchlberg
16
22:30
19
9.
Preming
16
38:49
19
10.
SG Hochwinkl/Wildenranna
17
37:42
18
11.
Oberdiendorf
17
27:53
17
12.
SG Preying/Tittling II
17
34:46
17
13.
Patriching
17
19:45
12
14.
Nottau
17
24:48
9




Ausgelassen feierten die Schaldinger ihren Premierensieg in der Bayernliga. −Foto: Mike Sigl

Das ist ein echter Knaller! Die A-Jugend des SV Schalding hat am Samstag ihren ersten Sieg in der...



−Symbolfoto: M. Duschl

Das Wochenende rückt näher und die ersten Absagen im Amateurfußball werden wieder öffentlich...



So sieht Erleichterung aus: Martin Krieg (rechts) und Mario Strahberger feiern das Waldkirchner Tor zum 1:0. −Foto: Mike Duschl

Was für eine Erleichterung: Erstmals seit über einem Jahr durften die Landeligafußballer des TSV...



Traditionelle Taufe für den neuen Single-Handicapper Mario Tanzer, der von Thomas Veit mit Wasser übergossen wurde. −F.: Verein

Zwei Turniere haben am vergangenen Wochenende auf den Anlagen des Golf- und Landclub Bayerwald in...



Walter Geiring wird in Erinnerung bleiben – nicht nur als Kultfotograf. Seine Person und seine Bilder sind jetzt auch ein Teil Simbacher Geschichte. −Foto: privat

Unfassbar für alle und völlig überraschend verstarb am Freitag der beliebte PNP-Fotograf Walter...





Versteht den Schritt des Vereins: Sturm-Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Sven Kaiser

Spieler und Trainer hätten so gern gespielt, aber die Vereinsführung des Fußball-Landesligisten FC...



Die Fronten sind verhärtet im Streit um den DFB-Pokal-Startplatz: Türkgücü München hat mit einer...



Die Spieler des SV Erlbach müssen sich noch gedulden. −Foto: Butzhammer

Erster Spielabsage in der Landesliga Südost. Das für Freitag geplante Match zwischen Freising und...



−Grafik: Lippert

Ein monatelanges Ringen um Maßnahmen, Antworten und Lösungen neigt sich dem Ende: Der Re-Start des...



Eine regelrechte "Kartenflut" gab es am Re-Start-Wochenende. In dieser Szene zeigt Schiedsrichter Maximilian Prechtl (Haus i. Wald) Julian Trautwein (FC Vilshofen) die Rote Karte. −Foto: Michael Sigl

Beleidigungen, Notbremsen, überhartes Einsteigen – die Schiedsrichter hatten am ersten...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver