Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





18.10.2019 | 15:08 Uhr

Nottau in großer Not – SG Thyrnau spürt den Atem der Passauer "Zweiten"

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Sorgenvoller Blick: Die Nottauer um Benjamin Küller brauchen gegen Kirchberg unbedingt etwas Zählbares. −Foto: Kaiser

Sorgenvoller Blick: Die Nottauer um Benjamin Küller brauchen gegen Kirchberg unbedingt etwas Zählbares. −Foto: Kaiser

Sorgenvoller Blick: Die Nottauer um Benjamin Küller brauchen gegen Kirchberg unbedingt etwas Zählbares. −Foto: Kaiser


Niederlagen der SG Thyrnau/Kellberg sind bislang in der Kreisklasse Passau eine Seltenheit. Wenn der Spitzenreiter aber mal den kürzeren zieht, dann gewaltig. So geschehen beim 2:6 gegen Straßkirchen und vor einer Woche beim 2:6 in Schalding.

Spielertrainer Marco Kurz muss diese Tiefschläge aus den Köpfen seiner Mannen bekommen, sonst droht der Verlust von Rang 1. Auf dem heimischen Kunstrasen ist man zwar gegen die SG Preying/Tittling II klar favorisiert, das Fisch-Team spechtet aber auf einen Überraschungs-Punkt.

Mit bemerkenswerter Konstanz jagt der 1.FC Passau II den Primus. Das 4:1 gegen Preming war der dritte Sieg in Serie. Bei der SG Hochwinkl/Wildenranna ist nun höchste Vorsicht anzuraten, die Gastgeber haben daheim erst einmal verloren.

Gewaltig vom Leder gezogen hat der FC Obernzell-Erlau in der Vorrunde beim 6:0-Triumph in Oberdiendorf. So leicht wird‘s bei der Revanche sicher nicht mehr. Beim Vorjahres-Vize ist aktuell etwas Sand im Getriebe. Dennoch ist ein Erfolg Pflicht, will man nicht vollends in die Gefahrenzone rutschen.

Dort tummelt sich der TSV Nottau schon seit geraumer Zeit. Vier Niederlagen in Folge hat sich das Schlusslicht eingefangen. Es wird höchste Zeit, diese Negativspirale zu durchbrechen, um dranzubleiben. Das wird freilich nicht einfach gegen Kirchberg v.W., das sich dank des 2:1-Siegs über die SG Hochwinkl Luft verschafft hat. "Den Sieg mussten wir aber teuer bezahlen", merkt Spielertrainer Tobias Wagner an, der mit Simon Seiderer, Alexander Müller, Kai Bürgermeister und Jürgen Semsch vier Stammspieler ersetzen muss. Er warnt vor Nottau, das "definitiv besser ist als es die Tabelle vermuten lässt".

Nach einem kleinen Aufbäumen tritt Patriching mittlerweile wieder auf der Stelle. Jetzt geht es gegen den nach vorne drängenden FC Schalding, der sich vom Aufsteiger wohl kaum aufhalten lassen wird.

Mit zwei vorgezogenen Partien wird der zweite Rückrunden-Spieltag schon am Freitag eröffnet. Zum einen möchte der FC Büchlberg nach sieben Punkten aus den letzten drei Partien seinen Aufwärtstrend bestätigen und sich mit einem Dreier gegen die DJK Straßkirchen weiter von der Gefahrenzone absetzen. Der Gast hat aber seinerseits einen Lauf (vier Siege am Stück) und will mehr als ein 1:1 wie im Hinspiel. Im zweiten Match fordert die SG Preming den FC Ruderting. Das Huber-/Moser-Team hat die 1:4-Pleite beim FC Passau II abgehakt und traut sich hier durchaus etwas zu. Wenn Ruderting noch irgendwie rankommen möchte an die Top Drei, ist ein Punkt schon zu wenig. − redKreisklasse Passau am Freitag, 19 Uhr: Büchlberg – Straßkirchen (Hinspiel 1:1), Preming – Ruderting (1:4).; Sonntag, 15 Uhr: SG Hochwinkl/Wildenranna – 1.FC Passau II in Wildenranna (2:3), Nottau – Kirchberg v.W. (3:5), Obernzell-Erlau – Oberdiendorf (6:0), SG Thyrnau/Kellberg – SG Preying/Tittling II in Thyrnau/Kunstrasen (5:3), Patriching – FC Schalding (0:2).












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SG Thyrnau/Kellberg
17
63:26
45
2.
1. FC Passau II
17
50:27
38
3.
FC Schalding
17
50:23
32
4.
Straßkirchen
17
39:25
31
5.
Ruderting
17
41:28
31
6.
Obernzell-Erlau
17
26:27
22
7.
Kirchberg v.W.
17
26:27
22
8.
Büchlberg
16
22:30
19
9.
Preming
16
38:49
19
10.
SG Hochwinkl/Wildenranna
17
37:42
18
11.
Oberdiendorf
17
27:53
17
12.
SG Preying/Tittling II
17
34:46
17
13.
Patriching
17
19:45
12
14.
Nottau
17
24:48
9




Die Eishockey-Karriere führt steil nach oben: Tim Brunnhuber von den Straubing Tigers. −Foto: Ritzinger

Tim Brunnhuber (21) von den Straubing Tigers ist für die beiden Testspiele der...



Stefan Seidl. −Foto:

Pfeilschnell, trickreich, wendig und mit sehr viel Tor-Instinkt ausgestattet – diese...



Gibt die Richtung vor: Sascha Mölders erzielte gegen Braunschweig seine Saisontreffer zehn und elf. −Foto: Martin/imago images

Sascha Mölders (34) versuchte sich um eine Antwort herumzuwinden wie kurz zuvor beim ersten seiner...



Fokussiert auf den Ligaerhalt: Schaldings Trainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Der Ball rollt wieder am Reuthinger Weg: Am Montagabend beginnt beim SV Schalding die Vorbereitung...



Sie leiten die Geschicke der Spvgg Osterhofen künftig Hand in Hand: Werner Sixt (von links) bleibt Sportlicher Leiter, Martin Oslislo und Josef Holler kümmern sich zusammen um die erste und zweite Herren-Mannschaft, während Michael Stadler (Vorsitzender) über allem steht. −Foto: Nagl

Martin Oslislo (41) wird zum Saisonende von Martin Wimber (38) abgelöst – nach fast 10 Jahren...





"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Die Fans bringen Stimmung, Durst und Hunger – also auch Geld:Fußballvereine reißen sich darum, Relegationsspiele um Auf- oder Abstieg ausrichten zu dürfen. −Foto: Stefan Ritzinger

Noch immer werden niederbayerische Funktionäre des Bayerischen Fußball-Verbandes mit diesem Vorwurf...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver