Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





14.05.2019 | 12:00 Uhr

Eberhardsberg: Überwältigt vom eigenen Erfolg – "Alle Hebel in Bewegung setzen" für die Kreisliga

Lesenswert (16) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 5 / 16
  • Pfeil
  • Pfeil




Verdiente Meister-Zigarre: Die Trainer Manuel Grillhösl (links) und Christoph Bartl ließen ordentlich Dampf ab. −Foto: Lakota

Verdiente Meister-Zigarre: Die Trainer Manuel Grillhösl (links) und Christoph Bartl ließen ordentlich Dampf ab. −Foto: Lakota

Verdiente Meister-Zigarre: Die Trainer Manuel Grillhösl (links) und Christoph Bartl ließen ordentlich Dampf ab. −Foto: Lakota


Als am Sonntag die Nachricht vom Rudertinger 0:0 gegen Straßkirchen auf dem Oberdiendorfer Sportgelände die Runde machte, brachen im Fußballer-Lager der DJK Eberhardsberg alle Dämme. Das Team der Spielertrainer Manuel Grillhösl und Christoph Bartl hatte nach dem eigenen 3:1-Auswärtssieg durch das Remis des Rivalen geschafft, was man selbst kaum für möglich gehalten hätte: Die Meisterschaft in der Kreisklasse Passau und den erstmaligen Aufstieg in die Kreisliga. Es folgte nur noch Jubel – und eine ausgedehnte (erste) Meisterfeier.

"Wir hatten wirklich nicht damit gerechnet, dass es schon diesen Sonntag passieren würde", konnte Christoph Bartl das "Borussen"-Glück auch am Tag danach kaum fassen. Man wollte die Partie in Oberdiendorf einfach nur gewinnen – und das war schwer genug. Erst durch die späten, jedoch sehenswerten Treffer von Peter Klujber und Bartl in der 87. und 91. Minute wurde der Dreier eingetütet. "Das war wirklich ein hartes Stück Arbeit", blickte Bartl zurück. Nach der Ampelkarte gegen "Diendorfs" Johannes Knon in der 81. Minute hatte die DJK nochmal Gas gegeben und wurde belohnt.

Ein starkes Kollektiv: Die Fußballer der DJK Eberhardsberg durften mit dem 3:1-Erfolg in Oberdiendorf den erstmaligen Sprung in die Kreisliga feiern. −Foto: Andreas Lakota

Ein starkes Kollektiv: Die Fußballer der DJK Eberhardsberg durften mit dem 3:1-Erfolg in Oberdiendorf den erstmaligen Sprung in die Kreisliga feiern. −Foto: Andreas Lakota

Ein starkes Kollektiv: Die Fußballer der DJK Eberhardsberg durften mit dem 3:1-Erfolg in Oberdiendorf den erstmaligen Sprung in die Kreisliga feiern. −Foto: Andreas Lakota


Natürlich war Eberhardsberg als Aufsteiger nach der Verpflichtung der Hutthurmer Landesliga-Cracks Bartl und Christoph Schätzl gleich in den Kreis der Titelkandidaten gehoben worden. "Wir haben das aber nicht so gesehen. Die Mannschaft musste sich erst einmal finden, Ziel war ein Platz unter den ersten Fünf", verrät Bartl. Nach etwas holprigem Start hatte sich das Team stabilisiert und sich bis zur Winterpause auf Platz 1 vor den punktgleichen Rudertingern hochgedient.

Nach einer intensiven Wintervorbereitung gelang ein idealer Jahresstart mit dem 6:1 gegen Straßkirchen. Auch das anschließende 1:2 gegen Röhrnbach warf die DJK-ler nicht aus der Bahn. Es folgten fünf Siege und ein Remis in Ruderting – das reichte zum vorzeitigen Titelgewinn. "Die Konstanz in der Frühjahrsrunde war wohl entscheidend für uns", glaubt Bartl. Der Zusammenhalt im Team und die Unterstützung durch den stets zahlreich vertretenen Anhang taten ein übriges. Natürlich ebenso die Treffsicherheit von Manuel Grillhösl (24 Tore). Nun freut man sich auf das Abenteuer Kreisliga. "Wir haben uns damit im Detail noch gar nicht befasst. Klar ist aber, dass wir alle Hebel in Bewegung setzen werden, um uns auch hier zu behaupten", verspricht der 26-Jährige. Dass dies eine Herkules-Aufgabe sein kann, mussten die Eberhardsberger schon beim 0:6 im Wintertest gegen Kreisligist SV Grainet erfahren.

Jetzt geht es vornehmlich darum, die Klasse-Spielzeit standesgemäß abzurunden. "Wir wollen mit der besten Abwehr und dem besten Sturm aus der Runde gehen", betont Christoph Bartl. Am Sonntag geht es gegen die personell gebeutelte Reserve des FC Tiefenbach, die ja freiwillig in die A-Klasse zurückgeht. Danach folgt eine weitere, ausgedehnte Meister-Party. Personell sind die "Borussen" dabei, den Kader breiter aufzustellen. Die ersten Verpflichtungen sollen zeitnah festgezurrt werden, um gerüstet zu sein für die Premiere im Kreis-Oberhaus. − He












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte




Da staunt auch Dieter Eckstein: Der siebenfache Nationalspieler des 1.FC Nürnberg mit Kult-Keeper Wilfried Waschin, der, wie immer, ohne Handschuhe im Kasten der Urlberger-Buam stand. −Foto: Mike Sigl

Gut 350 Zuschauer hat das sportliche Highlight beim 25-jährigen Gründungsfest des Otterskirchener 1...



Gefragt waren die Autogramme von Martin Demichelis. Der Vize-Weltmeister von 2014 aus Argentinien ist der neue Trainer der U19 des FC Bayern, Fragen wollte er allerdings nicht beantworten. −Foto: Becker

Überraschung beim 1. TTL-Cup der U19 am Samstag in Altötting: Bei dem hochkarätig besetzten...



Traf auch in Langquaid: Ruhmannsfeldens Neuzugang Dennis Edenhofer netzte zum zwischenzeitlichen 2:3-Anschlusstreffer ein. −Foto: Bloch

Während die Landesligisten bereits ernst machten, stand für viele Bezirksligisten am Wochenende die...



Zweikämpfe ja, harte Fouls nein: Schalding um Alex Kurz (hier gegen Dominik Weiß) und Türkgücü bekämpften sich meist fair. −Fotos: Lakota

Reiner Maurer grantelte. Aber nicht, weil er unzufrieden war mit der Leistung seiner Mannschaft...



Hoch das Bein: Hohenau siegte in Ruderting 4:1. −Foto: Escher

Einige lassen’s gehörig krachen, die anderen lassen sich vorführen – mit vogelwilden...





Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Ein Linienricht-Er zeigt Foulspiel an. Bei einem Fußball-Testspiel in Niederbayern, das von nur einem offiziellen Unparteiischen geleitet wurde, war eine Frau als Aushilfs-Linienrichterin nicht erwünscht. Ein männlicher Zuschauer übernahm. −Symbolbild: StockSnap via pixabay

Fußball, ein Testspiel. Kurzfristig muss der Aushilfs-Linienrichter passen. Eine junge Frau nimmt...



Zwei ehemalige Löwen auf der Trainerbank bei Türkgücü: Reiner Maurer (r.) gibt als Chef-Trainer die Kommandos, Michael Hofmann kümmert sich als ehemaliger Bundesliga-Torwart um die Keeper. −Foto: Butzhammer

Löwen-Dompteur war er schon, in Thailand hat er zwei Jahre lang in einem Land...



Soll schon ab Montag wieder das Trikot des TSV 1860 München tragen: Timo Gebhart. −Foto: Andreas Lakota

Knapp eine Woche vor Saisonstart der 3. Liga wartet der TSV 1860 München mit einer echten...



Er hat noch eine Menge Arbeit vor sich: SVS-Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Sven Kaiser

Zu wenig Bewegung, kaum Tempo, Ideen nur in Ansätzen und Fehler über Fehler: Fußball-Regionalligist...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver