RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.05.2019 | 12:01 Uhr

"Fairste Lösung": Tiefenbach II verzichtet freiwillig auf Relegation – Haag rückt nach

von Jonas Kraus

Lesenswert (18) Lesenswert 14 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken








Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der Abstiegsrelegation teilnehmen dürfte, verzichtet auf dieses Recht und zieht sich freiwillig in die A-Klasse zurück. Das bestätigte Abteilungsleiter Roland Lindinger am Montag gegenüber heimatsport.de. Als Grund nannte er den akuten Personalmangel, der dazu führt, dass Tiefenbach II in der kommenden Saison als Spielgemeinschaft an den Start gehen möchte.

"Ein Verbleib in der Kreisklasse hätte keinen Sinn gemacht", sagt Lindinger. Zu dünn ist die Personaldecke, zumal auch einige Leistungsträger den Verein verlassen werden. "Da wären wir chancenlos in der Kreisklasse." Deshalb, so Lindinger, sei es die "fairste Lösung", gleich auf die Relegation zu verzichten und keiner anderen Mannschaft den Platz wegzunehmen. Wie es in der kommenden Saison weitergeht, kann Lindinger noch nicht genau sagen. Es ist auf jeden Fall eine Spielgemeinschaft geplant, die finalen Gespräche aber stehen noch aus. Trainer Wolfgang Reiser (32) legt sein Amt auf jeden Fall zum Saisonende nieder, über eine Nachfolge ist noch nicht entschieden.

Die Kritik für die zwei Spielausfälle, die Tiefenbach II in dieser Saison bereits verschuldet hat (zuletzt am Wochenende gegen Obernzell-Erlau) kann der sportliche Leiter nicht nachvollziehen. Bereits in der Vorwoche habe man sich mit sechs Spielern aus der AH verstärken müssen, diese Woche war die personelle Situation nochmal angespannter. "Wir machen das ja auch nicht mit Absicht." Willentlich ins Aufstiegsrennen eingreifen sei auf jeden Fall nicht der Plan seiner Mannschaft.

Für Tiefenbach, das nun an den letzten Tabellenplatz gesetzt wird, nimmt der SV Haag nun an der Relegation teil, erklärt Herrenspielleiter Wolfgang Heyne, der noch auf die offizielle Bestätigung aus Tiefenbach wartet. Die Mannschaft von Trainer Thomas Hödl ist zwar bereits seit sieben Spielen sieglos und steht bei mageren 15 Pünktchen, bekommt aber nun durch den Tiefenbach-Rückzug nochmal ein "Extra-Leben" geschenkt.

Tiefenbach II plant übrigens am kommenden Sonntag zum Saisonfinale in Eberhardsberg wieder anzutreten. "Da würden wir schon gerne spielen, drei Absagen in einer Saison wären schon sehr unschön", sagt Lindinger. Wie aber die personelle Situation am Wochenende ausschaut, kann er noch nicht abschätzen, schließlich hat die erste Mannschaft noch Chancen auf die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation in der KL Passau. Sollte sie diese erreichen, wird keinesfalls ein Spieler aus der "Ersten" in der Reserve aushelfen können. Erschwerend kommt hinzu, dass sich der Kapitän der ersten Mannschaft, Michael Fesl (26), am Sonntag eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zugezogen hat und diese Saison nicht mehr spielen kann.

Meister Eberhardsberg würde sich sicherlich freuen, wenn er noch ein finales Kreisklassenheimspiel bestreiten darf. Auch, um ein Dé·jà-vu zu verhindern. In der vergangenen Saison nämlich stand die DJK ebenfalls einen Spieltag vor Schluss bereits als Meister fest, damals in der A-Waldkirchen. Die Party vor heimischen Publikum am letzten Spieltag blieb ihnen aber damals versagt, weil Schaibing nicht mehr angetreten war. Eine Situation, auf die die Mannschaft von Manuel Grillhösl und Christoph Bartl bestimmt gerne verzichten würde....












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SG Thyrnau/Kellberg
9
36:11
27
2.
1. FC Passau II
9
33:16
24
3.
Ruderting
9
26:8
22
4.
FC Schalding
9
29:9
19
5.
Straßkirchen
9
18:16
14
6.
Kirchberg v.W.
9
16:16
13
7.
Obernzell-Erlau
9
16:15
11
8.
SG Preying/Tittling II
9
19:24
9
9.
Preming
9
19:29
8
10.
Büchlberg
9
12:22
8
11.
SG Hochwinkl/Wildenranna
9
17:27
7
12.
Oberdiendorf
9
11:31
7
13.
Nottau
9
12:23
6
14.
Patriching
9
10:27
4




Erzielte das 3:1 beim Derbysieg des TV Freyung in Perlesreut: Markus Heinzl. −Foto: Sven Kaiser

Der TV Freyung ist der Gewinner des 11. Spieltags der Bezirksliga Elf. Die Mannschaft um...



Ein Wochenende der Freude für Straubing: Travis Turnbull (Mitte) feiert seinen Treffer gegen Krefeld. −Foto: Ritzinger

Iserlohn. Ohne Dramatik können es die Straubing Tigers wohl nicht. Nach ihrem Sieg in der Overtime...



Spielertrainer Dominique Fisch (rechts) legte mit zwei Treffern den Grundstein zum klaren Erfolg seiner SG Preying. Georg Zechmann kommt als erster Gratulant. −Foto: Alex Escher

Die Serie der SG Thyrnau/Kellberg in der Kreisklasse Passau hat weiterhin Bestand...



Hellwach und effektiv präsentierte sich Spitzenreiter TSV Mauth in Tiefenbach. Hier zieht Andreas Baar (von links) ab, daneben Tobias Ortmeier, Nicolas Herzig, Korbinian Tolksdorf und Severin Schötz. −Foto: Mike Sigl

Der TSV Mauth ist in der Kreisliga Passau weiter eine Klasse für sich. Der Tabellenführer behauptete...



Nach einer Notbremse früh vom Platz geschickt wurde Schaldings Torwart Markus Schöller. −Archivfoto: Andreas Lakota

Das war nichts für schwache Nerven. Der SV Schalding hat am Samstagnachmittag beim Auswärtsspiel der...





Nicht mehr Trainer in Bad Kötzting: Benjamin Penzkofer (28). −Foto: Gierl

Benjamin Penzkofer (28) ist nicht mehr Trainer des 1. FC Bad Kötzting! Wie der Landesligist am...



Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start...



Nicht mehr Trainer des SV Hutthurm: Armin Gubisch (rechts, dahinter Teammanager Konrad Behringer). −Foto: Sven Kaiser

Trainerwechsel bei Fußball-Bezirksligist SV Hutthurm: Die Verantwortlichen des Landesliga-Absteigers...



Nicht mehr Co-Trainer beim TSV Ringelai: Matthias Thuringer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Ringelai hat nach acht sieglosen Spielen in der Kreisklasse Freyung auf die sportliche Krise...



Ihre Wege trennen sich: Robert Obermeier (links) darf beim SV Auerbach nicht mehr weitermachen, der Chef dort ist nun Obermeiers bisheriger "Co" Johannes Wittenzellner. −Foto: Stefan Ritzinger

Der SV Auerbach hat Trainer Robert Obermeier entlassen. Nach nur dreieinhalb Monaten gehen der...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver