Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





19.10.2018 | 16:28 Uhr

Obernzell-Erlau setzt den Blinker: Ruderting soll im Schlager überholt werden – Eberhardsberg in Kellberg

Lesenswert (2) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 10 / 34
  • Pfeil
  • Pfeil




Ruderting überholen: das Ziel der Obernzell-Erlauer, die im Direkt-Duell auf einen Dreier aus sind. −Foto: Sven Kaiser

Ruderting überholen: das Ziel der Obernzell-Erlauer, die im Direkt-Duell auf einen Dreier aus sind. −Foto: Sven Kaiser

Ruderting überholen: das Ziel der Obernzell-Erlauer, die im Direkt-Duell auf einen Dreier aus sind. −Foto: Sven Kaiser


Der Wettlauf um die Top-Plätze der Kreisklasse Passau bleibt hochspannend. Die DJK Straßkirchen hat mit drei Niederlagen in den letzten vier Partien ihre glänzende Ausgangslage verspielt und braucht daheim gegen die unbequemen Nottauer zwingend einen Dreier, um dranzubleiben. Im Fokus des zweiten Rückrunden-Spieltages steht die Partie in Obernzell. Hier wittern die Gastgeber die Möglichkeit, mit einem Dreier den Gast und Rangzweiten FC Ruderting zu überflügeln.

Im Hinspiel wurde die Schätzl-Truppe beim Kreisliga-Absteiger noch mit 5:2 überfahren. Mittlerweile sind Steinburg, Luger und Kollegen deutlich gefestigter und durchaus in der Lage, das Gsödl-Team in die Knie zu zwingen. Der Gast, der auf die verletzten Matthias Hieke und Thomas Zippe verzichten muss, traut sich in dieser Schlüsselpartie aber durchaus einen Dreier zu.

Eberhardsberg musste zuletzt den Obernzell-Erlauern einen Punkt überlassen (0:0). Am Sonntag darf sich der tüchtige Aufsteiger erneut auf einen erbitterten Fight einstellen. Gastgeber SG Thyrnau/Kellberg verspürt nach vier Siegen hintereinander kräftigen Rückenwind und will sich mit Macht für das 1:6-Debakel aus dem Duell revanchieren.

Der Klasse-Vorstellung beim 2:1 in Ruderting folgte für den SV Röhrnbach ein herber Dämpfer in Kirchberg v.W. (1:2). "Abhaken und nach vorne schauen" heißt die Devise von Trainer Otto Freund. Die nächste Herausforderung ist schwer genug, denn die Büchlberger, die letzte Woche Straßkirchen zu Fall gebracht haben (1:0), haben dem SVR der Vorrunde (0:1) übel mitgespielt.

Nach nur zwei Punkten aus den letzten acht Partien ist für den SV Haag als Vorletzten der Blickkontakt zum Relegationsplatz arg eingeschränkt (sechs Punkte Rückstand). Nun kreuzt dessen Inhaber Tiefenbach II auf, der auch mangels Personal auf der Stelle tritt. Die Haager sollten alles in die Waagschale werfen, sonst rückt die A-Klasse immer näher.

Die Hutthurmer "Zweite" hat fünf Zähler eingesammelt in den jüngsten drei Partien. Auch gegen die wechselhaften Oberdiendorfer wähnt man sich nicht chancenlos. Auf dünnem Eis bewegt sich die SG Hochwinkl bei nur einem Punkt Polster vor dem Releganten. Gast Kirchberg hat sich mit den Husarenstreichen gegen Straßkirchen und Röhrnbach auf Rang 9 katapultiert. "Das Selbstvertrauen, das wir hier getankt haben, wollen wir mit auf den Platz nehmen und so das Hinspiel-Ergebnis korrigieren", sagt DJK-Trainer Tobias Wagner. − redKreisklasse Passau am Samstag, 16 Uhr (Res. vorher): Röhrnbach – Büchlberg (Hinspiel 0:1); Sonntag, 15 Uhr: Haag – Tiefenbach II (0:6), Hutthurm II – Oberdiendorf (0:5), Straßkirchen – Nottau (4:2), SG Hochwinkl/Wildenranna – Kirchberg v.W. (2:1), Obernzell-Erlau – Ruderting (2:5), SG Thyrnau/Kellberg – Eberhardsberg in Kellberg (1:6).












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Eberhardsberg
17
45:16
36
2.
Ruderting
17
44:21
36
3.
Straßkirchen
17
48:18
35
4.
Röhrnbach
17
31:14
34
5.
Obernzell-Erlau
17
40:28
34
6.
SG Thyrnau/Kellberg
17
27:32
26
7.
Oberdiendorf
17
36:26
26
8.
Büchlberg
17
27:35
21
9.
Nottau
17
23:45
19
10.
Kirchberg v.W.
17
27:36
19
11.
Tiefenbach II
17
38:39
17
12.
SG Hochwinkl/Wildenranna
17
29:40
16
13.
SV Haag
17
17:45
11
14.
Hutthurm II
17
15:52
7




Bayern gegen 1860 – dieses Duell war eines der absoluten Highlights beim letzten Turnier. −Foto: Lakota

Stolzes Jubiläum für den Sonnenland-Cup: Das Traditions-Nachwuchsturnier, das die Spvgg Hacklberg...



Diskutieren am Sonntag auf dem Podium und stehen für Fragen bereit: Harald Haase (l.), BFV-Bezirksvorsitzender, und Mario Tanzer, Sportdirektor beim 1.FC Passau. −Foto: Sigl

Tausende Zuschauer stehen Wochenende für Wochenende auf den Plätzen, Spiele und Ergebnisse sorgen...



Der SV Schalding siegte beim letzten Turnier − Chris Brückl (hinten 3.v.l.) ist auch in diesem Jahr wieder dabei, allerdings als Spielertrainer des Gastgebers FC Vilshofen. −Foto: Sigl

Eines der traditionsreichsten Hallenfußballturniere Niederbayerns, der "unser-Radio-Cup"...



Ein filmreifes Tor: Stefan Rockinger war am Samstag mit einem direkt verwandelten Eckball erfolgreich. −Foto: Lakota

Die Gefühlslage war etwas undurchsichtig. Freude? Nein. Frust? Auch nicht. Irgendwie wussten sie...



Nicht mehr Teil der Nationalmannschaft: "Schwarz und Weiß", der Song von Comedian Oliver Pocher, ist nicht mehr Tormusik der DFB-Elf. −Foto: Eisenhuth/dpa

Die Stimmung beim Nations-League-Spiel gegen die Niederlande (2:2) auf Schalke war, gelinde gesagt...





Frust pur: Passau unterlag auch im Heimspiel gegen Bach. −Foto: Lakota

Der 1.FC Passau versinkt im Mittelmaß – und muss den Blick langsam sogar eher hinten richten...



Die Entscheidung: Joker Paco Alcacer traf zum 2:1. −Foto: dpa

Dem FC Bayern droht der Verlust seiner jahrelangen Vormachtstellung im deutschen Fußball...



Sein Einsatz kostet Hauzenberg II voraussichtlich mindestens einen Punkt: Johannes Schäffner beim Bezirksliga-Spiel am Reuthinger Weg neben Schiedsrichterin Verena Hafner (Bogen). −Foto: Sven Kaiser

Die Tabelle der Bezirksliga Ost wird wahrscheinlich "korrigiert": Der FC Sturm Hauzenberg II hat im...



Postmünster und Johannes Ertl (links), einer der Torschützen im nicht gewerteten Spiel, müssen am Sonntag nochmals gegen Reichenberg ran. −Foto: Walter Geiring

Das Kreissportgericht Niederbayern West hat entschieden: Die am Sonntag, 2. September...



Schlechte Sicht kennt man in der Passauer Eisarena, hier eine vernebelte Szene vom abgesagten Spiel am 7. Oktober. Durch Schließung der Halle bzw. Einbau einer Belüftung könnte das Problem behoben werden. Die CSU hat das beantragt. −Foto: Archiv/Fischer/stock4press

Nebel gehört zum Herbst. Allerdings ist er in einer Eisarena nur wenig erfreulich...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver