Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





19.10.2018 | 16:28 Uhr

Obernzell-Erlau setzt den Blinker: Ruderting soll im Schlager überholt werden – Eberhardsberg in Kellberg

Lesenswert (2) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Ruderting überholen: das Ziel der Obernzell-Erlauer, die im Direkt-Duell auf einen Dreier aus sind. −Foto: Sven Kaiser

Ruderting überholen: das Ziel der Obernzell-Erlauer, die im Direkt-Duell auf einen Dreier aus sind. −Foto: Sven Kaiser

Ruderting überholen: das Ziel der Obernzell-Erlauer, die im Direkt-Duell auf einen Dreier aus sind. −Foto: Sven Kaiser


Der Wettlauf um die Top-Plätze der Kreisklasse Passau bleibt hochspannend. Die DJK Straßkirchen hat mit drei Niederlagen in den letzten vier Partien ihre glänzende Ausgangslage verspielt und braucht daheim gegen die unbequemen Nottauer zwingend einen Dreier, um dranzubleiben. Im Fokus des zweiten Rückrunden-Spieltages steht die Partie in Obernzell. Hier wittern die Gastgeber die Möglichkeit, mit einem Dreier den Gast und Rangzweiten FC Ruderting zu überflügeln.

Im Hinspiel wurde die Schätzl-Truppe beim Kreisliga-Absteiger noch mit 5:2 überfahren. Mittlerweile sind Steinburg, Luger und Kollegen deutlich gefestigter und durchaus in der Lage, das Gsödl-Team in die Knie zu zwingen. Der Gast, der auf die verletzten Matthias Hieke und Thomas Zippe verzichten muss, traut sich in dieser Schlüsselpartie aber durchaus einen Dreier zu.

Eberhardsberg musste zuletzt den Obernzell-Erlauern einen Punkt überlassen (0:0). Am Sonntag darf sich der tüchtige Aufsteiger erneut auf einen erbitterten Fight einstellen. Gastgeber SG Thyrnau/Kellberg verspürt nach vier Siegen hintereinander kräftigen Rückenwind und will sich mit Macht für das 1:6-Debakel aus dem Duell revanchieren.

Der Klasse-Vorstellung beim 2:1 in Ruderting folgte für den SV Röhrnbach ein herber Dämpfer in Kirchberg v.W. (1:2). "Abhaken und nach vorne schauen" heißt die Devise von Trainer Otto Freund. Die nächste Herausforderung ist schwer genug, denn die Büchlberger, die letzte Woche Straßkirchen zu Fall gebracht haben (1:0), haben dem SVR der Vorrunde (0:1) übel mitgespielt.

Nach nur zwei Punkten aus den letzten acht Partien ist für den SV Haag als Vorletzten der Blickkontakt zum Relegationsplatz arg eingeschränkt (sechs Punkte Rückstand). Nun kreuzt dessen Inhaber Tiefenbach II auf, der auch mangels Personal auf der Stelle tritt. Die Haager sollten alles in die Waagschale werfen, sonst rückt die A-Klasse immer näher.

Die Hutthurmer "Zweite" hat fünf Zähler eingesammelt in den jüngsten drei Partien. Auch gegen die wechselhaften Oberdiendorfer wähnt man sich nicht chancenlos. Auf dünnem Eis bewegt sich die SG Hochwinkl bei nur einem Punkt Polster vor dem Releganten. Gast Kirchberg hat sich mit den Husarenstreichen gegen Straßkirchen und Röhrnbach auf Rang 9 katapultiert. "Das Selbstvertrauen, das wir hier getankt haben, wollen wir mit auf den Platz nehmen und so das Hinspiel-Ergebnis korrigieren", sagt DJK-Trainer Tobias Wagner. − redKreisklasse Passau am Samstag, 16 Uhr (Res. vorher): Röhrnbach – Büchlberg (Hinspiel 0:1); Sonntag, 15 Uhr: Haag – Tiefenbach II (0:6), Hutthurm II – Oberdiendorf (0:5), Straßkirchen – Nottau (4:2), SG Hochwinkl/Wildenranna – Kirchberg v.W. (2:1), Obernzell-Erlau – Ruderting (2:5), SG Thyrnau/Kellberg – Eberhardsberg in Kellberg (1:6).












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Eberhardsberg
17
45:16
36
2.
Ruderting
17
44:21
36
3.
Straßkirchen
17
48:18
35
4.
Röhrnbach
17
31:14
34
5.
Obernzell-Erlau
17
40:28
34
6.
SG Thyrnau/Kellberg
17
27:32
26
7.
Oberdiendorf
17
36:26
26
8.
Büchlberg
17
27:35
21
9.
Nottau
17
23:45
19
10.
Kirchberg v.W.
17
27:36
19
11.
Tiefenbach II
17
38:39
17
12.
SG Hochwinkl/Wildenranna
17
29:40
16
13.
SV Haag
17
17:45
11
14.
Hutthurm II
17
15:52
7




Trainer Stefan Köck will sein Team spielerisch weiterentwickeln. −Foto: Lakota

Es wird hart. Ziemlich hart sogar. Training, Training und nochmals Training − das sind die...



Die Deggendorfer Spieler schoben am Sonntag viel Frust. −Foto: Rappel

Einen herben Rückschlag um sich von den hinteren Plätzen nach vorne zu arbeiten musste der...



Es läuft bei den Westlern um Spielertrainer Benni Neunteufel (r.) und Abteilungsleiter Manuel Frisch. −Foto: Sigl

Dieses "Problem" hätten die meisten Vereinsverantwortlichen wohl gerne. Während viele Trainer in den...



Der FC Dingolfing ist neuer niederbayerischer Hallenfußballmeister. Foto: Sven Kaiser.

Die Sensation war fast perfekt: Der Sieger der 29. Niederbayerischen Hallenfußballmeisterschaft um...



Frust pur herrschte bei VfB-Trainer Markus Weinzierl. −Foto: dpa

"Erschreckend", sagt VfB-Verteidiger Timo Baumgartl. "Enttäuschend", meint VfB-Sportvorstand Michael...





Verlässliche Größe bei Sturm Hauzenberg: Kapitän Jürgen Knödlseder (l.). −Foto: Sven Kaiser

Landesligist Sturm Hauzenberg stellt die Weichen für die Zukunft: Mit Jürgen Knödlseder (33) hat...



Dieses Bild postete Lothar Matthäus auf Facebook, dazu schrieb er: "Familien Dinner – aber nur mit Golden Toast." −Foto: Screenhsot Facebook

In der Affäre um Franck Ribéry haben sich auch frühere Bayern-Spieler zu Wort gemeldet...



Ein fitter Martin Giermeier war kaum zu halten – zumindest nicht von seinen Gegenspielern in der Bezirksliga. −Foto: Sigl

Nur 3,5 Prozent aller Fußball-Talente der großen deutschen Klubs schaffen den Durchbruch...



Marco Reus. −Foto: dpa

Marco Reus, Kapitän vom Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund, schließt einen Wechsel zum...



Enttäuschung ja – aber grunsätzlich siegt Vorstand Christian Eder die Passau Black hawks auf dem richtigen Weg. −Foto: stock4press

Das Ziel war klar: Die Passau Black Hawks wollten in dieser Saison in der Eishockey-Bayernliga den...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver