Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





03.11.2019 | 17:29 Uhr

Karlsbach überrollt SG Neudorf – Dirndorfer schockt Haus – Röhrnbacher und St. Oswald feiern Last-Minute-Sieg

Lesenswert (7) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 6 / 7
  • Pfeil
  • Pfeil




Sieben Mal schenkte die DJK Karlsbach um Johannes Lenz (rechts) der SG Neudorf/Neuschönau ein. −Foto: Sven Kaiser

Sieben Mal schenkte die DJK Karlsbach um Johannes Lenz (rechts) der SG Neudorf/Neuschönau ein. −Foto: Sven Kaiser

Sieben Mal schenkte die DJK Karlsbach um Johannes Lenz (rechts) der SG Neudorf/Neuschönau ein. −Foto: Sven Kaiser


Mit einem Paukenschlag in die Winterpause verabschiedet sich die DJK Karlsbach in der Kreisklasse Freyung. Der Aufsteiger besiegte am 17. und letzten Herbstrundenspieltag die Überraschungsmannschaft der Liga, SG Neudorf/Neuschönau, sehr deutlich mit 7:1 und deutet damit an, dass mit den Karlsbachern im Frühjahr und dem Aufstiegsrennen noch zu rechnen ist. In das geht Tabellenführer SV Hintereben mit den besten Karten: Der HSV darf einen Winter lang von der sofortigen Kreisliga-Rückkehr träumen und geht nach seinem 4:0-Erfolg gegen Ringelai mit vier Zählern Vorsprung in die Pause. Im Abstiegskampf sind die Fronten geklärt: Ringelai und Hinterschmiding sind kaum mehr zu retten, auf dem Abstiegsrelegationsrang überwintert die Grafenauer Bezirksliga-Reserve.

Hintereben – Ringelai 4:0: Der HSV hatte zunächst Pech, als ein Schuss von der Unterkante der Latte – und nach Hausherren-Sicht – hinter die Torlinie sprang, aber Schiedsrichter Herbert Freund (Röhrnbach) weiterspielen ließ. Doch davon unbeeindruckt schoss der Spitzenreiter gegen den Vorletzten einen souveränen Sieg heraus. Bereits kurz vor der Pause wurde das Spiel mehr oder weniger entschieden: Thomas Binder donnerte den Ball aus gut 30 Metern zum 2:0 in die Maschen. Tore: 1:0 Markus Strobl (20.); 2:0 Binder (45.); 3:0 Anton Scheibenzuber (58.); 4:0 Maximilian Süß (69.). SR Herbert Freund (Röhrnbach); 100 Zuschauer.

Haus i.W. – Schönbrunn 0:2: 170 Fans sahen eine temporeiche und hitzige Partie, die die Lusenkicker dank eines Doppelpacks von Marco Dirndorfer gewannen. In der zweiten Halbzeit erspielte sich der SV Haus mehrere gute Möglichkeiten, der nicht unverdiente Ausgleich wollte jedoch nicht fallen und dann war es Dirndorfer, der das Spiel in der letzten Minute endgültig entschied. Tore: 0:1, 0:2 Marco Dirndorfer (45./Elfmeter; 90.). SR Julius Schwankl (Grafenau); 170.

Karlsbach – SG Neudorf/Neuschönau 7:1: Erst nach einem Doppelschlag (8., 10.) der DJK waren die Gäste in Karlsbach angekommen. Danach war das Verfolger-Duell ausgeglichen, aber gegen gnadenlose Gastgeber war die Klingeis-Elf an diesem Nachmittag chancenlos. Tore: 1:0 Christian Geier (8.); 2:0, 3:0 Michael Gibis (10., 36.); 4:0 Johannes Salzinger (49.); 5:0 Daniel Peller (54.); 6:0, 7:0 Johannes Lenz (75., 84.); 7:1 Jonathan Fuchs (89./Elfmeter). SR Ernst Greil (Geigant); 100.

SG Altreichenau/Bischofsreut – Schönberg 3:1: Ein verdienter Sieg für die gastgebende Eberl-Elf. Schönberg war zwar im Mittelfeldspiel überlegen, aber die wenigen Torchancen der Gäste parierte SG-Torwart Stefan Schrottenbaum bravourös. Schlussendlich agierte die Heimelf vor dem gegnerischen Tor deutlich effektiver. Tore: 1:0 Florian Gutsmiedl (24.); 2:0 Maximilian Seibold (65.); 3:0 Veit Wagner (79.); 3:1 Eric Becker (86.). SR Fabian Blahetek Kropfmühl); 90.

Grafenau II – Röhrnbach 1:2: Die Grafenauer waren ballsicher, aber im Spiel nach vorne zu harmlos – und leistete sich im Spielaufbau zwei Fehler, die der SV Röhrnbach zur Wende und einem nicht unverdienten Auswärtsdreier nutzen konnte. Tore: 1:0 Manuel Euler (44.); 1:1 Christian Pinker (56.); 1:2 Florian Lorenz (89.). SR Paul Kolbeck (Rittsteig); 60.

FC Dreisessel – SG Waldkirchen II/Böhmzwiesel 4:1: Die Dreisessel-Kicker waren von Beginn an die spielbestimmende und gefährlichere Mannschaft, die verdient als Sieger vom Platz ging. Die Sitter-Elf sammelte damit aus den zurückliegenden zehn Spielen 21 Punkte. Gelb-Rot: Alexander Wagner (D., 78.); Tore: 1:0 Miroslav Kochma (20.); 2:0 Christian Stögbauer (45.); 2:1 Nicolas Müller (50.); 3:1 Petr Dostalik (56.); 4:1 Kochma (72.). SR Josef Moser (Zwieselau); 100.

Hinterschmiding – St. Oswald 1:2: Nach der Klatsche gegen Schönbrunn (1:9) war die DJK Hinterschmiding diesmal – vor 200 Zuschauern – dran nah dran an einem Erfolgserlebnis, das letztlich St. Oswalds Sandro Gashi mit seinem zweiten Treffer in der letzten Minute verhinderte. Tore: 0:1 Gashi (25.); 1:1 Simon Hackl (45.); 1:2 Gashi (90.). SR Jonas Rauch (Waldkirchen); 200. − red













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Hintereben
17
53:18
42
2.
Schönbrunn
17
58:29
38
3.
SG Neuschönau/Neudorf
17
49:26
32
4.
Karlsbach
17
45:21
30
5.
Haus im Wald
17
28:24
29
6.
Dreisessel
17
43:29
26
7.
SG Altreichenau/Bischofsreut
17
25:27
23
8.
Röhrnbach
17
36:31
23
9.
SG Waldk. II/Böhmzw.
17
33:43
22
10.
St. Oswald
17
35:43
20
11.
Schönberg
17
23:31
17
12.
Grafenau II
17
29:43
14
13.
Ringelai
17
23:52
7
14.
Hinterschmiding
17
13:76
3




Kommt nach Passau: Michael van Gerwen. −Foto: dpa

Die Professional Darts Corporation (PDC) Europe holt am 10. Juli die Top-Stars der Szene zum ersten...



Julian Nagelsmann. −Foto: dpa

Ziemlich angefressen und nach einer öffentlichen Standpauke für sein Team verließ Julian Nagelsmann...



Thomas Müller freut sich über sein Tor zum 2:0. Zuvor war ihm ein Treffer vom VAR aberkannt worden. −Foto: afp

Der FC Bayern hat den Patzer von Spitzenreiter RB Leipzig meisterlich verwertet...



−Bildmontage: Sebastian Lippert / Fotos: Stefan Ritzinger 2, Franz Nagl, Sven Leifer.

Der Fokus der vierten Januar-Woche lag klar auf dem regionalen Eishockey: Die Passau Black Hawks...



Nach nur einem Sieg aus den vergangenen acht Partien stehen Trainer Friedhelm Funkel (rechts) und Sportvorstand Lutz Pfannenstiel bei Fortuna Düsseldorf unter Beobachtung. −Foto: Becker, dpa

Das Düsseldorfer Schauspielhaus sucht Laiendarsteller für großes Theater. "O Fortuna"...





Die Taktik stimmte, aber individuelle Fehler brachten Deggendorf um Trainer Dave Allison ( 2 v.l.) am Sonntag in Memmingen um den Sieg. −Foto: Rappel

Da war mehr drin: Der Deggendorfer SC hat am Sonntagabend das Topspiel der Eishockey Oberliga Süd...



"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver