Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





20.10.2019 | 19:45 Uhr

Eigentor aus 40 (!) Metern hilft Haus beim knappen Sieg – SG Neudorf ärgert sich über Elfer in der 90. Minute

Lesenswert (10) Lesenswert 7 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 7 / 27
  • Pfeil
  • Pfeil




Behielt die Nerven in der Nachspielzeit: Stefan Mittendorfer von der SG Altreichenau/Bischofsreut rettete seiner Mannschaft mit einem verwandelten Elfmeter einen Punkt. −Foto: Sven Kaiser

Behielt die Nerven in der Nachspielzeit: Stefan Mittendorfer von der SG Altreichenau/Bischofsreut rettete seiner Mannschaft mit einem verwandelten Elfmeter einen Punkt. −Foto: Sven Kaiser

Behielt die Nerven in der Nachspielzeit: Stefan Mittendorfer von der SG Altreichenau/Bischofsreut rettete seiner Mannschaft mit einem verwandelten Elfmeter einen Punkt. −Foto: Sven Kaiser


Turbulenter und kurioser 15. Spieltag in der Kreisklasse Freyung: Spitzenreiter Hintereben fertigte die SG Waldkirchen II/Böhmzwiesel mit 7:3 ab, die SG Neudorf/Neuschönau musste in einer ereignisreichen Schlussphase in Altreichenau das 2:2 per Elfmeter hinnehmen und in St. Oswald erzielte der lange verletzte Schönbrunner Marco Dirndorfer praktisch mit einem seiner ersten Ballkontakte dieser Saison ein Blitztor. Doch die außergewöhnlichste Szene gab es in Haus im Wald zu sehen: Schönbergs Karlo Celcic wollte aus rund 40 Metern einen Rückpass zu Torwart Daniel Eichinger spielen, doch dieser stand zu weit vor dem Tor und erreichte den Ball nicht – 1:1, am Ende verlor der TSV unglücklich trotz guter Leistung mit 1:2.

Hintereben – SG Waldkirchen II/Böhmzwiesel 7:3: Ein verdienter Sieg für den HSV, wenngleich es lange nicht nach einem klaren Ergebnis aussah. Die Hinerebener hatten schon im ersten Abschnitt mehr Torchancen, aber die SG war effektiver und darum wurden die Seiten mit 1:1 gewechselt. In den zweiten 45 Minuten kamen die 150 Zuschauer bei acht Toren auf ihre Kosten. Es fehlte nicht viel und die Gäste hätten Zählbares mitgenommen, die Chance zum 4:4 war da. Danach machte der HSV kurzen Prozess. Tore: 1:0 Christian Strobl (15./FE); 1:1 Lukas Schätzl (18.); 2:1 Maximilian Süß (47.); 3:1 Eigentor Manuel Sonnleitner (49.); 3:2 Günther Nigl (61.); 4:2 Süß (69.); 4:3 Reinhold Traxinger (71.); 5:3 Anton Scheibenzuber (85.); 6:3, 7:3 Süß (88., 90.). SR Klaus Goschnick (Schwanenkirchen).

SG Altreichenau/Bischofsreut – SG Neudorf/Neuschönau 2:2: Die erste Halbzeit gehörte den Gästen, die allerdings erst unmittelbar vor dem Pausenpfiff in Führung gingen. Den zweiten Abschnitt konnte die SG AB offener gestalten und in der Schlussphase wurde es turbulent: Das 1:1 konterte der Rangzweiten prompt mit dem 1:2 und in der Nachspielzeit bekam Altreichenau/Bischofsreut nach einem Eckball einen Elfmeter zugesprochen, sehr zum Ärger der Gäste, denen praktisch in letzter Sekunde der vierte Sieg in Folge entrissen wurde. Tore: 0:1 Simon Hobelsberger (45.); 1:1 Lukas Madl (86.); 1:2 Hobelsberger (88.); 2:2 Stefan Mittendorfer (90.+4/FE). SR Erich Sanladerer (Sulzbach/Inn); 160.

St. Oswald – Schönbrunn 2:5: Die Gäste legten einen Blitzstart hin und überraschten St. Oswald mit einem schnell ausgeführten Freistoß nach 40 Sekunden: Marco Dirndorfer gelang in seinem ersten Kreisklassenspiel dieser Saison sofort ein Treffer! Danach hielt die Heimelf dagegen und lag trotzdem zur Pause aussichtslos mit 1:4 zurück. Die Schönbrunner schalteten im zweiten Durchgang einen Gang zurück, ihr verdienter Sieg geriet dennoch nie in Gefahr. Tore: 0:1 Dirndorfer (2.); 1:1 Sandro Gashi (21.); 1:2 Jonas Schreiner (30.); 1:3 Dirndorfer (36.); 1:4 Andreas Schuster (40.); 2:4 Simon Pittner (81.); 2:5 J. Schreiner (89.). SR A. Schmid (Lindberg); 80.

FC Dreisessel – Karlsbach 1:1: In einem unterhaltsamen Spiel sicherte sich Karlsbach glücklich einen Punkt. Vor allem in der zweiten Halbzeit war der FC Dreisessel überlegen und hätte nach dem Ausgleichstreffer gewinnen können. Außerdem forderte die Sitter-Elf drei Mal vergeblich Elfmeter. Tore: 0:1 Simon Pfeiffer (11.); 1:1 Christian Stögbauer (63.). SR Michael Kirchinger (Oberdiendorf).

Haus i.W. – Schönberg 2:1: 150 Zuschauer bekamen mindestens in der ersten Halbzeit ein gutes und temporeiches Nachbarduell zu sehen. Die Gäste gingen früh in Führung, schenkten diese aber durch ein kurioses Eigentor aus rund 40 (!) Meter schnell wieder her. In den zweiten 45 Minuten war der TSV am Drücker, der eigentlich gerechte Ausgleichstreffer wollte nicht fallen. Pech hatten die Schönberger bei einem Lattentreffer. Gelb-Rot: Karsten Hausschildt (H., 77.); Tore: 0:1 Johannes Roth (14.); 1:1 Eigentor Karlo Celcic (18.); 2:1 Christoph Roth (33.). SR Robert Schulz (Lengdorf).

Hinterschmiding – Röhrnbach 2:2: Nach einem eher müden Kreisklassenkick konnte sich der heimische SSV über einen eher glücklichen Punktgewinn freuen. Den sicherte Spielertrainer Daniel Hödl mit einem Doppelpack. Zwei Mal egalisierte der 31-Jährige einen Röhrnbacher Führungstreffer. Unmittelbar vor dem 2:2 hatten die Gäste viel Pech bei zwei Aluminiumtreffern. Tore: 0:1 Elias Reihofer (23.); 1:1 Hödl (27.); 1:2 Tobias Philipp (59.); 2:2 Hödl (85.). SR Anton Gerstner (Neukirchen v.W.); 120.

Grafenau II – Ringelai 5:1: In einem einseitigen Spiel gewannen die kleinen Stodbärn, die mehrere Bezirksliga-Spieler aufbieten konnten, hochverdient, weil sie vom Anpfiff weg deutlich überlegen waren. Tore: 1:0 Allesandro Mijatovic (2.); 2:0 Sebastian Garhammer (24.); 3:0, 4:0 Tobias Eiter (32., 63.); 4:1 Felix Drexler (78.); 5:1 Manuel Euler (79.). SR St. Zaglmann (Bernried); 50. − red












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Hintereben
17
53:18
42
2.
Schönbrunn
17
58:29
38
3.
SG Neuschönau/Neudorf
17
49:26
32
4.
Karlsbach
17
45:21
30
5.
Haus im Wald
17
28:24
29
6.
Dreisessel
17
43:29
26
7.
SG Altreichenau/Bischofsreut
17
25:27
23
8.
Röhrnbach
17
36:31
23
9.
SG Waldk. II/Böhmzw.
17
33:43
22
10.
St. Oswald
17
35:43
20
11.
Schönberg
17
23:31
17
12.
Grafenau II
17
29:43
14
13.
Ringelai
17
23:52
7
14.
Hinterschmiding
17
13:76
3




Der Schaldinger Held: Manuel Mörtlbauer traf in Aubstadt zum 3:2-Sieg. −Foto: M. Sigl

Der SV Schalding-Heining hat in der Regionalliga Bayern den ersehnten Befreiungsschlag gelandet...



Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der...



Echauffierte sich nach der 1:2-Niederlage in Grünwald über das Schiedsrichter-Gespann: Passau-Trainer Günther Himpsl. −Foto: Michael Sigl

Die einen feiern, die andern trauern: Während der FC Sturm Hauzenberg einen 2:1-Sieg gegen...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...



Der FC Handlab-Iggensbach (in Rot) und der TSV Grafling streiten um Rang 1 der Kreisklasse Deggendorf. −Foto: Helmut Müller

Nach 17 Spieltagen zeigt die Tabelle der Kreisklasse Deggendorf höchstens leichte Tendenzen...





Gute Laune bei den Gelben: Passau-West gewann gegen Kößlarn mit 2:1. −Foto: Sigl

Der TSV Mauth war der ganz große Gewinner des letzten regulären Spieltag des Jahres in der Kreisliga...



In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver