Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





14.05.2019 | 08:00 Uhr

Mauth nach dem Sturm in die Kreisliga: Erfolgstrainer Lenz und Sälzer hören auf

von Michael Duschl

Lesenswert (17) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Meisterschale, die Spielleiter Marcus Haas (rechts) überreichte, hält Mauths Torwart Michael Mandl in der Hand. Daneben Korbinian Tolksdorf, der mit seinen Mitspielern die erste Meisterschaft seiner Karriere bejubeln durfte. −Fotos: Alexander Escher

Die Meisterschale, die Spielleiter Marcus Haas (rechts) überreichte, hält Mauths Torwart Michael Mandl in der Hand. Daneben Korbinian Tolksdorf, der mit seinen Mitspielern die erste Meisterschaft seiner Karriere bejubeln durfte. −Fotos: Alexander Escher

Die Meisterschale, die Spielleiter Marcus Haas (rechts) überreichte, hält Mauths Torwart Michael Mandl in der Hand. Daneben Korbinian Tolksdorf, der mit seinen Mitspielern die erste Meisterschaft seiner Karriere bejubeln durfte. −Fotos: Alexander Escher


Eine Meisterschaft als emotionaler Höhepunkt eines bewegenden Jahrzehnts. Groß ist die Erleichterung beim TSV Mauth, dass der Traditionsverein den sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga meisterte. "Allen Respekt an die Mannschaft, sie hat dem Druck, der in jedem Spiel auf ihr lastete, standgehalten und darauf sind wir unheimlich stolz", kommentiert Trainer Franz Lenz, der am Dienstag seinen 63. Geburtstag feiert.

Nach drei Abstiegen 2011, 2014 und 2018 haben die Mauther heuer endlich mal wieder Grund zu feiern und deshalb hoffen sie beim TSV , dass diese Meisterschaft in der Kreisklasse Freyung, die die Lenz-Elf am Sonntag durch ein 5:0 gegen Grafenau perfekt machte, einen erneuten Wendepunkt bedeutet. "Diese Mannschaft ist noch nicht an ihrem Zenit", meint Trainer Franz Lenz. Alle Spieler bleiben und dürften in der Lage sein, in der Kreisliga eine gute Rolle zu spielen. Dann ohne die Trainer Franz Lenz (63) und Jürgen Sälzer (48). "Wir haben im Winter beschlossen, dass es Zeit ist für die jüngere Generation", erklärt Lenz, der in den vergangenen Wochen aus gesundheitlichen Gründen vermehrt Aufgaben an Sälzer abgeben musste. "Er und das ganze Trainer-Team haben einen großen Anteil an diesem Erfolg", wie Lenz im Gespräch mit der PNP mehrmals anmerkt. Ein Nachfolger steht übrigens schon fest, wird allerdings erst in nach dem letzten Saisonspiel am Sonntag in Neuschönau bekannt gegeben.

Die erfolgreichen Meister-Trainer: Franz Lenz (links) und Jürgen Sälzer werden am Sonntag zum letzten Mal beim TSV Mauth auf der Bank Platz nehmen und dann ihr Amt abgeben. −Foto: Sven Kaiser

Die erfolgreichen Meister-Trainer: Franz Lenz (links) und Jürgen Sälzer werden am Sonntag zum letzten Mal beim TSV Mauth auf der Bank Platz nehmen und dann ihr Amt abgeben. −Foto: Sven Kaiser

Die erfolgreichen Meister-Trainer: Franz Lenz (links) und Jürgen Sälzer werden am Sonntag zum letzten Mal beim TSV Mauth auf der Bank Platz nehmen und dann ihr Amt abgeben. −Foto: Sven Kaiser


Bevor der Blick gen neuer Saison geht, wollen die Mauther ein paar Tage ihren Erfolg genießen. Der Abpfiff am Sonntag war der Startschuss für ausgelassene Aufstiegsfeierlichkeiten. "Da hat’s dann gerumst", berichtete Lenz schmunzelnd. Im Vereinslokal "Fuchs" wurde die Meisterschaft besungen und begossen, gestern Vormittag ging es für einige Spieler zum Weißwurstfrühstück nach Freyung. "Das haben sie sich verdient", erklärte Lenz in Richtung der Spieler, die 2019 alle bisherigen acht Spiele gewannen und dadurch das Fernduell mit Schönbrunn vorzeitig für sich entscheiden konnten. "Schönbrunn hatte schon im Herbst knappe Ergebnisse und darum habe ich der Mannschaft gesagt, wir müssen harten arbeiten und wenn wir jedes Spiel gewinnen, dann werden wir Meister", erzählt Lenz. So kam es auch.

Der erfahrenste Mauther: Christian Pauli (39) ist einer von fünf Spielern im aktuellen Kader des TSV, die für den Verein noch in der Bezirksoberliga spielten.

Der erfahrenste Mauther: Christian Pauli (39) ist einer von fünf Spielern im aktuellen Kader des TSV, die für den Verein noch in der Bezirksoberliga spielten.

Der erfahrenste Mauther: Christian Pauli (39) ist einer von fünf Spielern im aktuellen Kader des TSV, die für den Verein noch in der Bezirksoberliga spielten.


Wer letztlich den Unterschied in diesem spannenden Fernduell um Platz 1 machte, lässt sich aus der Tabelle ablesen: Die Mauther Angreifer. Christian Fuchs, Korbinian Tolksdorf, Michael Segl und Alexander Lenz erzielten zusammen 77 Tore; 94 Mal traf der TSV insgesamt und damit deutlich öfter als Verfolger Schönbrunn (58 Treffer). Gerade im Frühjahr: acht Spiele, acht Siege – "und wir haben wirklich gut gespielt", lobt Lenz.

Mehr zum Thema lesen Sie am Dienstag, 14. Mai, im Heimatsport der PNP (FRG-Ausgaben, Online-Kiosk) – oder hier als registrierter Abonnent.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Schönbrunn
6
18:9
14
2.
Hintereben
5
17:5
13
3.
St. Oswald
6
20:9
12
4.
Haus im Wald
6
12:5
11
5.
SG Neuschönau/Neudorf
5
9:8
10
6.
SG Altreichenau/Bischofsreut
6
10:11
9
7.
SG Waldk. II/Böhmzw.
6
12:14
8
8.
Schönberg
4
9:7
7
9.
Röhrnbach
6
8:9
7
10.
Dreisessel
5
8:8
5
11.
Karlsbach
5
6:10
3
12.
Grafenau II
6
7:15
3
13.
Ringelai
6
5:12
2
14.
Hinterschmiding
6
3:22
1




Salzwegs Severin Muthmann ist umringt von Künzingern. −Foto: Mike Sigl

Eine Serie ist gerissen, die andere hat weiter Bestand: Der TSV Grafenau hat zwar nach fünf Spielen...



Ganz oben in der Fan-Gunst: Bayerns neuer Superstar Philippe Coutinho reist mit zum Traumspiel nach Vilshofen. −F.: dpa

Fußball-Feiertag beim FC Vilshofen: Am Sonntag um 16 Uhr darf der mittlerweile 100 Jahre alte...



Sauer auf den Schiedsrichter war Wacker-Trainer Wolfgang Schellenberg. −Foto: Gabi Zucker

Der SV Wacker Burghausen ist am achten Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern für eine schwache...



Zu schnell: Korbinian Tolksdorf (2.v.l.) schoss den TSV Mauth in Tittling mit zwei Toren innerhalb der ersten sechs Spielminuten mit 2:0 in Führung. −Foto: Alexander Escher

Der Kampf um die Tabellenspitze der Kreisliga Passau ist eröffnet: Mit dem FC Tittling...



Das Glück war am Samstag nicht auf Seiten der Hauzenberger um Jürgen Knödlseder (links). −Foto: Sven Kaiser

Zum vierten Mal in Serie sieglos geblieben ist am Samstag der FC Sturm Hauzenberg: Die Mannschaft...





"Fußball soll man in der schönsten Zeit des Jahres spielen", sagt so mancher Fußball-Enthusiast. Denn bei kaltem Wetter sinken auch die Zuschauerzahlen. Doch der frühe Saisonstart inklusive teils kurzer Sommerpause sorgt bei Vereinen auch für Unmut. −Symbolbild: Lakota

Eine Fußball-Mannschaft, die abends in einer Bar ausgelassen die Meisterschaft feiert...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Die weiten Bälle auf Jerome Faye (rechts) waren nicht das richtige Rezept der Töginger gegen Kirchheim. −Foto: Butzhammer

Am 7. Spieltag der Fußball-Landesliga Südost musste der FC Töging gegen den Aufsteiger Kirchheimer...



Formte eine Einheit: VfB-Trainer Gregor Mrozek (l.). −F.: Ritzinger

Der VfB Straubing, so weit darf man nach acht Spieltagen gehen, ist neben dem ultra-effizienten TSV...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver