Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





10.03.2019 | 09:26 Uhr

Johannes Hofbauer verlässt Grafenau und wird Co-Trainer beim SV Haus im Wald – Pauli bleibt SVH-Coach

Lesenswert (4) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 25 / 25
  • Pfeil
  • Pfeil




Rennt künftig wieder im Trikot des SV Haus im Wald dem Ball hinterher: Johannes Hofbauer (vorne), der zuletzt beim TSV Grafenau und davor für den TSV Waldkirchen höherklassige Erfahrungen sammelte. −Foto: M. Duschl

Rennt künftig wieder im Trikot des SV Haus im Wald dem Ball hinterher: Johannes Hofbauer (vorne), der zuletzt beim TSV Grafenau und davor für den TSV Waldkirchen höherklassige Erfahrungen sammelte. −Foto: M. Duschl

Rennt künftig wieder im Trikot des SV Haus im Wald dem Ball hinterher: Johannes Hofbauer (vorne), der zuletzt beim TSV Grafenau und davor für den TSV Waldkirchen höherklassige Erfahrungen sammelte. −Foto: M. Duschl


Namhafter Rückkehrer: Johannes Hofbauer (25) wird im Sommer den Fußball-Bezirksligisten TSV Grafenau verlassen und Co-Trainer bei seinem Heimatverein, dem SV Haus im Wald. Das gab der Tabellensechste der Kreisklasse Freyung in Person von Christian Eibl, Mitglied der Spartenleitung, am Samstag bekannt.

Außerdem teilte der 30-Jährige mit, dass Spielertrainer Daniel Pauli (35) auch in der nächsten Spielzeit Coach der "Hausinger" sein wird und der komplette aktuelle Kader, abgesehen von altersbedingten Ausscheiden, ebenfalls für die Saison 2019/2020 zugesagt hat. Diese erfreulichen Nachrichten konnten die Vereinsverantwortlichen um Eibl vom viertägigen Trainingslager am Faaker See in Kärnten mit nach Hause nehmen. Mehr noch: "Auch weitere Zugänge für den Sommer sind nicht ausgeschlossen. Hierzu befinden wir uns in Kontakt mit Spielern aus dem Hausinger Umland", verrät Eibl. Zwei weitere (interne) Neuzugänge stehen schon fest: Angreifer Tobias Lang und Torwart Christoph Wenzl (beide 18) rücken aus der eigenen Jugend ( SG Grafenau/Haus/Neudorf) in den Seniorenbereich auf.

"Als wichtige Verstärkung auf als auch neben dem Platz" beschreibt Eibl Johannes Hofbauer, der bei seinem Heimatverein erste Schritte in den Trainerbereich machen möchte. Der 25-Jährige lief zuletzt 2014 im Hausinger Trikot auf, ehe er beim TSV Grafenau und TSV Waldkirchen höherklassige Erfahrungen sammelte. Hofbauer wird nach Kilian Grabolle (im Winter SV Schalding-Heining) und Marco Fernandes De Lima (im Sommer zum FC Sturm Hauzenberg) der dritte zentrale Mittelfeldspieler, den der TSV Grafenau verliert.

Beim SV Haus im Wald herrscht Aufbruchsstimmung. Der Verein möchte gerne neben jungen Talente verstärkt Eigengewächse zur Rückkehr zum Heimatverein bewegen, um "die Anzahl der in den vergangenen Jahren unverzichtbaren tschechischen Gastspieler zu reduzieren", betont Eibl. Aktuell laufen mit Petr Kopp (38), Petr Dostalik (30) und Zdenek Frana (27) drei Spieler aus dem Nachbarland für den SVH auf. Mit Spielertrainer Daniel Pauli, der 2018 vom TV Freyung zum SV Haus im Wald kam, sind die Vereinschefs sehr zufrieden: "Trotz einem durchwachsenen Start in die Saison konnte sich die Mannschaft schnell finden und sich auch punktemäßig für den Einsatz in Spiel und Training belohnen. Mit dem derzeitigen sechsten Platz sind wir sehr zufrieden. Als Schlüsselfigur für die sehr erfreuliche Entwicklung ist Daniel Pauli hervorzuheben. Sowohl sein Umgang mit der Mannschaft sowie die Zusammenarbeit mit der Abteilungsleitung wurde von Beginn an von allen Seiten sehr geschätzt. Da sich Daniels Vorstellungen bzgl. der zukünftigen Ausrichtung auch zu einhundert Prozent mit denen des Vereins decken, konnten wir uns bereits frühzeitig auf eine von allen Seiten angestrebte weitere Zusammenarbeit verständigen", erklärt Christian Eibl.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Mauth
26
100:21
68
2.
Schönbrunn
26
60:19
62
3.
SG Waldkirchen II/Böhmzwiesel
26
60:41
47
4.
Grafenau II
26
42:33
43
5.
Haus i.W.
26
43:33
39
6.
Thurmansbang
26
40:37
38
7.
SG Bischofsreut/Altreichenau
26
47:35
37
8.
Schönberg
26
56:45
36
9.
SG Neudorf/Neuschönau
26
37:48
32
10.
Zenting
26
45:62
31
11.
SG Preying/Tittling II
26
31:72
22
12.
Hinterschmiding
26
32:71
21
13.
Jandelsbrunn
26
38:64
17
14.
Kumreut
26
27:77
13




Jubel bei der Spvgg Schweinhütt: Der Kreisklassist besiegte A-Klassist Langdorf und darf nun in der zweiten Relegationsrunde gegen den Sieger aus dem Duell zwischen TG Deggendorf und Schöllnach ran. −Foto: Bietau

Start zur Kreisklassen-Relegation im Fußballkreis Ost – und trotz Schmuddelwetters und kühler...



Dreimal erfolgreich: Friedrich Lieder präsentierte sich beim Spiel gegen Vach in Topform. −Foto: Sigl

Der ASV Cham kann für die Bayernliga planen. Im ersten Relegationsduell machte die Mannschaft von...



Konnte nicht zufrieden sein: FCB-Trainer Holger Seitz. −Foto: Lakota

Das hat man sich beim FC Bayern II aber ganz anders vorgestellt: Der VfL Wolfsburg II hat das...



Neues Gespann: Trainer Peter Gallmeier (rechts) freut sich auf die Unterstützung durch Daniel Ritt, den neuen Co-Spielertrainer der Spvgg Plattling. −Foto: Breu/Spvgg

Die Spvgg Plattling hat nach dem Abgang von Kapitän und Co-Spielertrainer Benjamin Schiller (34...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...





Der FC-DJK Tiefenbach II um Coach Wolfgang Reiser kann gegen Obernzell-Erlau keine Mannschaft stellen. −Foto: Lakota

Der FC-DJK Tiefenbach II tritt zum zweiten Mal in dieser Saison nicht an. Das Kreisklassen-Heimspiel...



Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der...



Hauzenbergs Jürgen Knödlseder traf dreimal binnen 18 Minuten. −Foto: Kaiser

Der SV Donaustauf hat es geschafft: Durch einen 2:1-Sieg in Weiden ist die Meisterschaft in der...



Verlässt Atlético Madrid: Antoine Griezmann. −Foto: dpa

Frankreichs Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann wird Atlético Madrid nach dieser Saison verlassen...



Schiri Roman Potemkin (2 v.l.) entschuldigte sich hinterher bei SVS-Trainer Stefan Köck für die unfreiwillige Torvorlage. −Foto: Lakota

Der Fußball schreibt bekanntlich die verrücktesten Geschichten. Ein ganz kuriose erlebte am Samstag...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver