Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





16.11.2019 | 05:00 Uhr

Rückblick auf Herbstrunde der Kreisklasse Deggendorf: Situation, Zugänge – und ein neuer Trainer

von Christoph Naglmeier

Lesenswert (5) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 20
  • Pfeil
  • Pfeil




Der FC Handlab-Iggensbach (in Rot) und der TSV Grafling streiten um Rang 1 der Kreisklasse Deggendorf. −Foto: Helmut Müller

Der FC Handlab-Iggensbach (in Rot) und der TSV Grafling streiten um Rang 1 der Kreisklasse Deggendorf. −Foto: Helmut Müller

Der FC Handlab-Iggensbach (in Rot) und der TSV Grafling streiten um Rang 1 der Kreisklasse Deggendorf. −Foto: Helmut Müller


Nach 17 Spieltagen zeigt die Tabelle der Kreisklasse Deggendorf höchstens leichte Tendenzen, an der Spitze wie auch im Tabellenkeller. Die Heimatzeitung hat sich bei den Vereinen umgehört:

FC Handlab-Iggensbach
"Nach der letzten Saison habe ich nicht geglaubt, dass wir wieder ganz vorn mit dabei sind", gesteht Spielertrainer Stefan Kufner, "aber unsere Bilanz spricht für sich". Mit 12 Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen führt der FCH die Tabelle unangefochten an. Klappt es also dieses Mal mit dem Aufstieg? "Wir haben aus der Vergangenheit gelernt. Wir wollen nach einer sauberen Vorbereitung gut starten und den Aufstieg schaffen. Der Mannschaft ist das absolut zuzutrauen." Neben Rückkehrer Niklas Ostermeier steht auch Lucas Maier (SV Hofkirchen) als Neuzugang fest.

TSV Grafling
Die zuletzt vier Spiele ohne Sieg drücken die Stimmung bei Trainer Manuel Weinberger nicht. "Trotzdem hat die Mannschaft mit überwiegend positiven Leistungen überzeugt, wir sind sehr zufrieden." Grafling steht auf Platz zwei, allerdings sitzen die Verfolger im Nacken. "Platz zwei ist nur eine Momentaufnahme, aber das spornt uns natürlich an. Wir möchten so lange wie möglich oben dabei bleiben. Dafür werden wir in der Vorbereitung wieder hart arbeiten. Was am Ende rauskommt, wird sich zeigen."

TSV Natternberg
Letzte Saison noch Elfter, jetzt Dritter: Spielertrainer Andreas Rothkopf ist mit der Entwicklung glücklich. "Wir sind mehr als zufrieden. Nach der Pause wollen wir auch bis zum Ende um den Relegationsplatz mitspielen." Die Entwicklung scheint erstaunlich: Mit 27 eingesetzten Spielern sträubte sich der TSV gegen die Verletztenmisere. "Wir bauen uns hier gerade etwas auf, daher werden ich und Daniel Schreiner auch in der neuen Saison hier sein." Mit Marco Braumandl ist ein Neuzugang bereits fix, zwei weitere könnten folgen.

FC Eging am See
Zum Vergleich: Am Ende der letzten Spielzeit hatte Eging nur drei Punkte mehr auf dem Konto als zum jetzigen Zeitpunkt nach 17 Spielen. Aber unter Druck setzt der Sportliche Leiter Martin Hauzenberger den Trainer Josef Fischl nicht. "Das Ziel ist der Klassenerhalt. Ideal wäre es natürlich, wenn wir bis zum Ende um Platz zwei bis fünf mitspielen könnten." Überhaupt ist Hauzenberger angetan von der Arbeit des Übungsleiters. "Wir werden mit ihm entsprechende Gespräche führen. Von Vereinsseite her wären wir hocherfreut, wenn die Zusammenarbeit weitergehen würde."

Spvgg Osterhofen II
Der Zusammenhalt steht bei Osterhofen II im Vordergrund. "Unser Kader ist nicht groß, trotzdem geben die Jungs von Woche zu Woche alles. Das funktioniert nur, wenn der Zusammenhalt intakt ist. Genau das beweist die Mannschaft." Spielertrainer Thomas Saller hofft daher, "so lange wie möglich auf Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen zu sein". Über seine Zukunft wurde noch nicht gesprochen.

SV Bernried
Der Kreisliga-Absteiger hat eine durchwachsene Herbstrunde hinter sich. "Neuer Trainer, neues System. Das dauert etwas, bis sich alles gefunden hat", erklärt Spielertrainer Michael Müller, "aber wir sind immer noch in Schlagdistanz zu Platz zwei". Um den Abstand zu verkleinern, setzt Müller auf Kontinuität. "Ständig weiter verbessern, damit jeder einen Schritt nach vorne macht, das ist unser Ziel. Dann werden wir sehen, was rausspringt." In puncto Neuzugängen hält sich Müller bedeckt. "Wir halten Augen und Ohren offen, aber es muss mit unserer Philosophie vereinbar sein."

SG Edenstetten
Heim hui, auswärts pfui. Als Aufsteiger spielt Edenstetten trotz der Auswärtsschwäche eine ordentliche Runde. "Wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben, daher können wir mit der Situation gut leben. Unsere Auswärtsbilanz werden wir dann im neuen Jahr in Angriff nehmen", lässt der Sportliche Leiter Andreas Artmeier wissen. Neben ein, zwei Neuzugängen wird es auch Veränderungen auf den Trainerpositionen geben. Tassilo Ernst bleibt als Spieler erhalten, wird aber den Platz neben Matthias Ernst berufsbedingt räumen.

SV Winzer
Nach einem miserablen Saisonstart hat sich der SV Winzer stabilisiert. "Eigentlich waren 30 Punkte unser Ziel, aber nach dem Start wären wir vor paar Wochen mit 20 zufrieden gewesen", betont Christian Geier nach 23 erspielten Zählern. "Nach dem Winter wollen wir so schnell wie möglich den Deckel draufmachen." Geht es nach dem Sportlichen Leiter, ist Andreas Stadler auch Ende Juli der Trainer. "Die Gespräche werden bald geführt. Ich bin zuversichtlich und sehr zufrieden mit seiner Arbeit."

SV Lalling
Das Fazit von Richard Zitzelsberger fällt nüchtern aus. "Bescheiden. Wir haben uns vor der Saison mehr ausgerechnet", erklärt der Sportliche Leiter. "Im Frühjahr schauen wir Richtung Platz fünf bis sieben, aber blauäugig sind wir nicht." Bei diesem Ziel soll Matthias Biebl helfen. Der 30-jährige ist der neue Mann an der Seitenlinie, Markus Drexler assistiert ihm als Co-Spielertrainer.

SV Zenting
Daniel Schneider macht keinen Hehl aus seiner Enttäuschung. "Wie man an der Tabelle lesen kann, ist die Umgewöhnung nicht gut gelaufen. Wir sind keinesfalls zufrieden. Daher ist das oberste Ziel der direkte Klassenerhalt." Der Spielertrainer sieht Neuzugänge nicht als Muss. "Wenn sich was ergibt, ist es gut. Wenn nicht, geht die Welt nicht unter. Ich kenne die Qualität meiner Mannschaft, die wir teilweise auch bewiesen haben. Ich bin mir sicher, dass sie mit viel Fleiß und Ehrgeiz in die Vorbereitung gehen wird."

FC Moos
Platz elf war vor der Saison das Ziel. Aktuell ist der FCM also im Lot. "Klar könnten es ein paar mehr Punkte sein, aber wir sind trotzdem zufrieden. Spielerisch haben wir uns weiterentwickelt. Offensiv sind wir ohnehin stark, nur hinten drückt immer wieder der Schuh." Ob das Trainergespann, bestehend aus Florian Rockinger und Christian Eckl, auch in der neuen Saison die Verantwortung übernimmt, ist noch offen. "Ich bin da sehr zuversichtlich, die beiden machen einen guten Job."

SV Schöllnach
Trotz Relegationsplatz 12 ist die Stimmung beim SVS gut. "Wir haben nach anfänglichen Schwierigkeiten Fuß gefasst und viele Spiele nur durch Kleinigkeiten verloren", blickt Vorstand Markus Geier zurück. "Ich bin mir absolut sicher, dass wir unsere Ziele erreichen werden. Dafür wird in der Vorbereitung hart gearbeitet." Spielertrainer Sebastian Tanzer hält Geier für einen "wichtigen Faktor für die Zukunft". Bezüglich Zugänge hält sich Geier bedeckt, deutet aber an, dass es "kleine Veränderungen" geben wird.

SV Thurmansbang
"Den Saisonstart haben wir ganz klar verschlafen. Einige Spieler haben diese Liga unterschätzt oder haben sich zu sehr in Sicherheit gewiegt", macht Abteilungsleiter Maximilian Maier unmissverständlich klar. "In den letzten Wochen hat allerdings ein deutliches Umdenken stattgefunden." Nach der Interims-Lösung auf der Trainerposition bis zur Winterpause wird sich aktuell nach Kandidaten umgeschaut.

1.FC Poppenberg
Mit der roten Laterne in der Hand muss der FC Poppenberg überwintern. Der Sportliche Leiter Manfred Jakob ist ein Mann der klaren Worte. "Es ist schei*e gelaufen. Als Aufsteiger hast du natürlich den Klassenerhalt als Ziel. Aber die Erwartungen haben wir überhaupt nicht erfüllt. Gerade das letzte Spiel in Thurmansbang war erschreckend." Das Trainergespann aus Hubert Scheingraber und Marco Burmberger wird aber nicht in Frage gestellt. "Die Grundtendenz geht dahin, dass sie über die Saison hinaus weitermachen. Aber entschieden ist noch nichts."












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Handlab-Iggensbach
16
37:18
37
2.
Grafling
17
37:22
32
3.
Natternberg
17
43:31
32
4.
Eging am See
17
40:25
30
5.
Osterhofen II
16
30:19
29
6.
Bernried
16
43:32
26
7.
SG Edenstetten
17
33:31
24
8.
Winzer
17
37:34
23
9.
Lalling
17
29:33
20
10.
Zenting
17
28:58
17
11.
Moos
17
35:44
16
12.
Schöllnach
17
29:47
16
13.
Thurmansbang
16
27:39
14
14.
Poppenberg
17
21:36
14




Der SV Schalding II gewann im Vorjahr den Radio-Cup. −Foto: Fischer/Archiv

Bereits zur 46. Auflage seines Traditions-Hallenfußball-Turniers lädt heuer der FC Vilshofen, zum 26...



Eineinhalb Jahre war Tobias Grabl als spielender Co-Trainer an der Seite von Alex Geiger – nun gehen beide getrennte Wege. −Foto: Kaiser

Beim FC Sturm Hauzenberg hat sich in der Winterpause personell einiges getan...



Zehn Saisontore erzielt hat Julian Beer (22), der oft Alleinunterhalter im Riedlhütter Angriffsspiel war. Nicht nur seine Qualitäten geben dem Verein aber Hoffnung auf den Klassenerhalt. −Foto: Alexander Escher

Christian Sterr ist ein Mann der klaren Worte. Er wisse nicht, wie der SV Riedlhütte einen Abstieg...



Niko Kovac. −Foto: dpa

Der frühere Bayern-Coach Niko Kovac könnte möglicherweise doch früher auf die Trainerbank...



Manuel Baum. −Foto: dpa

20-Nationaltrainer Manuel Baum hat das Scouting-System im deutschen Fußball kritisiert...





Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



−Symbolbild: A. Lakota

Der erste Advent steht vor der Tür und deshalb ist es wenig verwunderlich, dass das...



Besonders treu: Die Fans des TSV 1860 München – aber auch spendabel? −Foto: dpa

Not macht erfinderisch: Der chronisch klamme Fußball-Drittligist 1860 München hat seine Fans...



Verlässt den FC Bad Kötzting in Richtung Osterhofen: Michael Faber. −Foto: Thomas Gierl

Landesligist 1. FC Bad Kötzting und Tempodribbler Michael Faber (24) gehen künftig getrennte Wege...



Daher rührt sein Spitzname "Diego": Guido Buchwald (rechts) im Duell mit Diego Maradona im WM-Finale 1990. Am Dienstag soll Buchwald mit der deutschen Elf auflaufen. −Fotos: imago images

Keine Fotos, keine Infos via Facebook und Co. – wer beim Fußballspiel der Legenden am...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver