Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





08.11.2018 | 13:22 Uhr

Graflings Spielertrainer Michael Müller (32) verabschiedet sich – und will ab Sommer Neues sehen

von Sebastian Lippert

Lesenswert (9) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 4 / 32
  • Pfeil
  • Pfeil




Und vorbei am Gegenspieler: Michael Müller (rechts) beendet im Sommer seine Tätigkeit als Spielertrainer des Kreisklassisten TSV Grafling. −Foto: Helmut Müller

Und vorbei am Gegenspieler: Michael Müller (rechts) beendet im Sommer seine Tätigkeit als Spielertrainer des Kreisklassisten TSV Grafling. −Foto: Helmut Müller

Und vorbei am Gegenspieler: Michael Müller (rechts) beendet im Sommer seine Tätigkeit als Spielertrainer des Kreisklassisten TSV Grafling. −Foto: Helmut Müller


Kreisklassist TSV Grafling muss sich nach einem Nachfolger für Michael Müller (32) umsehen: Der Spielertrainer mit Wohnsitz in Zachenberg hört im Sommer auf. Eins lässt sich schon jetzt feststellen, es werden dann drei erfolgreiche Jahre im Amt als Spielertrainer des TSV gewesen sein. Seine Vorgabe war, die Mannschaft in der Kreisklasse Deggendorf zu etablieren; Müller schaffte es, auch dank vieler eigener Tore, den TSV zu einem ernsthaften Aufstiegskandidaten zu machen. Was alles in allem bedeutet, dass es an Interessenten nicht mangeln dürfte.

"Ich war dann drei Jahre hier und möchte einfach etwas Neues sehen und lernen", benennt Müller im Gespräch mit der Heimatzeitung den Hauptgrund für seine Entscheidung. Leicht gefallen ist sie ihm nicht, denn "der TSV Grafling war für mich die beste Adresse, als Spielertrainer zu starten. Sie haben mir nie Druck gemacht und stehen auch zu mir, wenn es mal nicht so gut läuft. Das ist wirklich super."

Erfahren haben es die Graflinger schon vor ein paar Wochen. Müller gibt dem Verein somit genug Zeit, sich nach einem Nachfolger umzusehen. "Für uns ist das nicht leicht. A ist Michi ein super Stürmer und B eine Respektsperson; er hat unsere Mannschaft gut im Griff, zu so einem schauen die jungen Spieler auf. Aber wer weiß, vielleicht trifft man sich irgendwann noch einmal, wir gehen ja im Guten auseinander", sagt der 1. Vorsitzende, Rupert Winkler. Einen Nachfolger hat man noch nicht gefunden; auch, weil Unklarheit darüber herrscht, ob es wieder ein Spielertrainer oder doch ein Beobachter außerhalb der Seitenlinie werden soll. Winkler: "Bis Weihnachten wollen wir eine gute Lösung finden."

Michael Müller kam 2016 als Trainernovize zum Kreisklassisten und formte eine offensivstarke Elf, der bisweilen aber die Konstanz fehlt, weshalb der Abstand auf Rang 2 vor dem Nachholspiel am Sonntag in Winzer (14 Uhr) neun Punkte beträgt. "Anfangs habe ich das Spielertraineramt ein bisschen unterschätzt, als Spieler bist Du ja immer nur ins Training gegangen. Ich versuche einfach, mein Bestes zu geben", sagt Müller.

Das gelingt ihm. In Grafling macht(e) Müller dort weiter, wo er als Spieler aufgehört hatte: Früher stürmte er für die Spvgg Ruhmannsfelden und die DJK Vilzing, schoss seine Tore in der Bayernliga (6), Landesliga (45) oder der früheren Bezirksoberliga (41). Für den TSV Grafling gelangen dem Mittelstürmer in 51 Spielen 58 Tore und 32 Vorlagen; die laufende Saison 2018/19 ist schon jetzt die beste Michael Müllers beim TSV Grafling mit 21 Toren und zwölf Vorlagen in 15 Spielen.

Angebote sind schon eingelaufen, aber Müller hat ein jedes abgeblockt. "Ich wollte mir bewusst bis zur Winterpause Zeit lassen. Jetzt habe ich drei Monate, mir das gut zu überlegen", sagt der Familienvater. Sein Ziel für die nächste Station als Spielertrainer: "Ich bin für alles offen. Aber die Perspektive muss stimmen, weil ich ehrgeizig bin." − sli












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Handlab-Iggensbach
17
38:18
39
2.
Neuhausen/Offenb.
17
41:14
37
3.
Lalling
17
34:18
34
4.
Grafling
17
45:26
28
5.
Osterhofen II
17
33:22
27
6.
Künzing II
17
27:21
26
7.
Eging am See
17
31:34
26
8.
SG Gergweis/Pörnd./Göttersd.
17
27:33
23
9.
Alkofen
16
24:23
22
10.
Natternberg
17
20:27
20
11.
Deggendorf
17
25:50
19
12.
Winzer
16
24:34
15
13.
Otzing
17
22:47
12
14.
Schaufling
17
19:43
6




Diskutieren am Sonntag auf dem Podium und stehen für Fragen bereit: Harald Haase (l.), BFV-Bezirksvorsitzender, und Mario Tanzer, Sportdirektor beim 1.FC Passau. −Foto: Sigl

Tausende Zuschauer stehen Wochenende für Wochenende auf den Plätzen, Spiele und Ergebnisse sorgen...



Der SV Schalding siegte beim letzten Turnier − Chris Brückl (hinten 3.v.l.) ist auch in diesem Jahr wieder dabei, allerdings als Spielertrainer des Gastgebers FC Vilshofen. −Foto: Sigl

Eines der traditionsreichsten Hallenfußballturniere Niederbayerns, der "unser-Radio-Cup"...



Bayern gegen 1860 – dieses Duell war eines der absoluten Highlights beim letzten Turnier. −Foto: Lakota

Stolzes Jubiläum für den Sonnenland-Cup: Das Traditions-Nachwuchsturnier, das die Spvgg Hacklberg...



Ein filmreifes Tor: Stefan Rockinger war am Samstag mit einem direkt verwandelten Eckball erfolgreich. −Foto: Lakota

Die Gefühlslage war etwas undurchsichtig. Freude? Nein. Frust? Auch nicht. Irgendwie wussten sie...



Nicht mehr Teil der Nationalmannschaft: "Schwarz und Weiß", der Song von Comedian Oliver Pocher, ist nicht mehr Tormusik der DFB-Elf. −Foto: Eisenhuth/dpa

Die Stimmung beim Nations-League-Spiel gegen die Niederlande (2:2) auf Schalke war, gelinde gesagt...





Frust pur: Passau unterlag auch im Heimspiel gegen Bach. −Foto: Lakota

Der 1.FC Passau versinkt im Mittelmaß – und muss den Blick langsam sogar eher hinten richten...



Die Entscheidung: Joker Paco Alcacer traf zum 2:1. −Foto: dpa

Dem FC Bayern droht der Verlust seiner jahrelangen Vormachtstellung im deutschen Fußball...



Sein Einsatz kostet Hauzenberg II voraussichtlich mindestens einen Punkt: Johannes Schäffner beim Bezirksliga-Spiel am Reuthinger Weg neben Schiedsrichterin Verena Hafner (Bogen). −Foto: Sven Kaiser

Die Tabelle der Bezirksliga Ost wird wahrscheinlich "korrigiert": Der FC Sturm Hauzenberg II hat im...



Postmünster und Johannes Ertl (links), einer der Torschützen im nicht gewerteten Spiel, müssen am Sonntag nochmals gegen Reichenberg ran. −Foto: Walter Geiring

Das Kreissportgericht Niederbayern West hat entschieden: Die am Sonntag, 2. September...



Hutthurms höchste Saisonniederlage mussten Sportchef Konrad Behringer (l.) und Trainer Armin Gubisch über sich ergehen lassen. −Foto: Kaiser

Langsam tut’s richtig weh: Mit 0:11 kassierte die junge Truppe des SV Hutthurm am 21...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver