Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Neben Rückkehr in die Bayernliga | 04.06.2021 | 11:26 Uhr

"Unglaublich erfreulich": Bayerwald-Schiedsrichter Öttl pfeift künftig A-Junioren-Bundesliga

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 39 / 42
  • Pfeil
  • Pfeil




Aufstieg in die Bayernliga und A-Junioren-Bundesliga: Marco Öttl (M.) mit seinen Assistenten Leo Burghartswieser (l.) und Andreas Egner (r.). −Foto: Archiv

Aufstieg in die Bayernliga und A-Junioren-Bundesliga: Marco Öttl (M.) mit seinen Assistenten Leo Burghartswieser (l.) und Andreas Egner (r.). −Foto: Archiv

Aufstieg in die Bayernliga und A-Junioren-Bundesliga: Marco Öttl (M.) mit seinen Assistenten Leo Burghartswieser (l.) und Andreas Egner (r.). −Foto: Archiv


Eine tolle Botschaft hat diese Woche die Mannen um Obmann Josef Sigl von der Schiedsrichtergruppe Bayerwald erreicht: Sein Stellvertreter Marco Öttl (24/SV Oberpolling) feiert nach "einjähriger" Abstinenz die sofortige Rückkehr in die Bayernliga und wird zugleich vom DFB in die höchste deutsche Juniorenspielklasse – A-Junioren Bundesliga – als Referee nominiert.

"Das ist natürlich eine für mich unglaublich erfreuliche Botschaft, die zeigt, dass ab und an ein Schritt zurück zugleich zwei Schritte nach vorne bedeuten kann", freute sich Öttl.

Denn der mittlerweile an der größten dualen Hochschule Baden-Württembergs agierende Ingenieur und zeitgleich angehende Promovend der Technischen Universität Dresden musste nach dem Durchmarsch vom Kreisoberhaus bis in die Bayernliga im Jahr 2019 die sportlich bittere Pille schlucken und den Gang zurück in die Landesliga antreten. "Selbstverständlich war das nicht schön, aber in Summe waren es dann letzten Endes zu viele Kleinigkeiten, die mitunter ausschlaggebend waren und Erfahrung generierst du halt nur durch Spiele", so der Bayerwald-Schiedsrichter.

Die Nominierung in die höchste deutsche Spielklasse der U19-Fußballmannschaften sei die "Kirsche auf der Torte". Seit 2018 hatte Öttl bereits in der B-Junioren-Bundesliga gepfiffen und assistiert.

Weiterhin gibt es in der Landesliga eine gruppeninterne Veränderung zu verzeichnen: Top-Talent Maxi Prechtl (17) wird dabei den Routinier Roland Achatz ersetzen. Der 40-jährige Referee aus Arrach, der sich große Verdienste um die Schiedsrichterei erworben hat, beendet nach über 10 Jahren auf Verbandsebene dort seine Laufbahn. Schon seit dem Jahr 1996 ist der selbständige Kaminkehrermeister und Umweltingenieur ununterbrochen als Unparteiischer aktiv. Ganz von der Bildfläche wird das Waidler-Urgestein aber nicht verschwinden, sondern weiterhin im Bezirk an der Pfeife tätig sein.

Maxi Prechtl, der schon im Alter von 12 Jahren mit Sondergenehmigung die SR-Prüfung abgelegt hat, in Tittling wohnt und für den SV Haus i.W. agiert, freut sich ungemein, den Sprung in die Landesliga schon jetzt gepackt zu haben: "Für mich kam der Anruf von Bezirksobmann Robert Fischer, der mir dabei diese Entscheidung mitgeteilt hat, sehr überraschend. Aufgrund der unerwarteten Nominierung bin ich immer noch aus dem Häuschen und fiebere der neuen Saison schon jetzt entgegen. Zudem möchte ich mich insbesondere bei Rol Achatz ganz herzlich bedanken, dass er durch seinen Rückzug das Ganze überhaupt möglich gemacht hat" lässt der Gymnasiast verlauten.

Auch Bayerwalds Schiri-Obmann Josef Sigl zollt Achatz seine Anerkennung: "Durch seinen Rückzug hat er Maxi eine große Chance ermöglicht. Dafür gilt ihm mein allerhöchster Respekt und Dank für diese nicht selbstverständliche Aktion."

Nach einer starken Debütsaison in der Landesliga wurde Leo Burghartswieser (TSV Bodenmais) als Assistent von der B-Junioren in die A-Junioren-Bundesliga befördert. Zudem wurde Lukas Penzkofer (SV Prackenbach) als Förderschiedsrichter in der Bezirksliga nominiert: Er hat damit die Möglichkeit, am Landesligalehrgang teilzunehmen und Spiele in der A-Junioren Bayernliga zu leiten. − red

Die Schiedsrichter der Gruppe Bayerwald in der Übersicht:

Bayernliga: Marco Öttl (SR A-Junioren Bundesliga / SV Oberpolling)

Landesliga: Leo Burghartswieser (SRA A-Junioren Bundesliga / TSV Bodenmais), Andreas Egner (TSV Bodenmais), Maxi Prechtl (SV Haus im Wald)

Bezirksliga: Lukas Penzkofer (Förderschiedsrichter Bezirk / SV Prackenbach), Dominik Prager / TSV Klingenbrunn), Roland Brunner (1.FC Viechtach), Roland Achatz (SV Arrach), Florian Raml (SV Riedlhütte)

Kreisliga: Richard Perl (SpVgg Kirchdorf-Eppenschlag), Johannes Altmann (SV Gotteszell), Julian Jedersberger (TSV Nammering), Nick Ebner (SV Gotteszell), Lukas Hartl (SV March), Christian Schreiner (TSV Grafenau), Michael Koller (SV 22 Zwiesel), Toni Kuster (TSV Preying), Robert Schulz (FC Lengdorf)

Förderschiedsrichter Kreis: Valentin Burghartswieser (TSV Bodenmais)












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am





Bei ihrem Comeback im Trikot des TSV Brannenburg: Lars (rechts) und Sven Bender. −Foto: Ziegler

Über viele Jahren waren ihre Derbys in München, im Ruhrpott oder im Rheinland: 1860 gegen Bayern...



Der erst 18-jährige Nemanja Motika führt mit fünf Treffern die Torjägerliste der Regionalliga an – zusammen mit Burghausens Robin Ungerath. −Foto: imago

Kann der FC Bayern II nach dem Abstieg aus der 3. Liga mit seiner blutjungen Mannschaft den...



Läuft noch nicht nach Plan: Julian Nagelsmann. −Foto: afp

2:3 gegen Köln, 2:2 gegen Ajax, 0:2 gegen Gladbach, 0:3 gegen Neapel: Julian Nagelsmann hat in den...



Über 500 Zuschauer kamen am Freitagabend nach Neukirchen beim Heiligen Blut. Nach rassigen 90 Minuten durften am Ende die Gäste aus Bad Kötzting über den späten Ausgleich zum 2:2 jubeln. Angesichts zweier Verletzungen wurde die Freude der Badstädter etwas getrübt. −Foto: Frank Bietau

Die erste englische Woche in der Landesliga-Mitte beschert dem 1. FC Bad Kötzting ein Heimspiel...



Aus sportlicher Sicht gibt’s derzeit nur Gründe zum Lachen in Seebach: Christoph Beck (links, mit Teammanager Max Wandinger) schoss den TSV zum Last-Minute-Sieg gegen Ettmannsdorf. Personell ist die Lage allerdings dramatisch. −Foto: Archiv Helmut Müller

Im Fußball heißt es ja immer, Erfolge seien das Verdienst der ganzen Mannschaft...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver