Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.01.2019 | 10:00 Uhr

Ansagen, Aufstellung, Ambitionen: So gehen die Clubs das Kreisfinale im Osten an

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 21 / 35
  • Pfeil
  • Pfeil




Wer findet am Sonntag die Lücken beim Gegner: Der TSV Grafenau mit Simon Euler (am Ball) oder der SV Grainet um (von links) Johannes Schmid, Christoph Seidl, Rudi Brandl und Hannes Gumminger?

Wer findet am Sonntag die Lücken beim Gegner: Der TSV Grafenau mit Simon Euler (am Ball) oder der SV Grainet um (von links) Johannes Schmid, Christoph Seidl, Rudi Brandl und Hannes Gumminger?

Wer findet am Sonntag die Lücken beim Gegner: Der TSV Grafenau mit Simon Euler (am Ball) oder der SV Grainet um (von links) Johannes Schmid, Christoph Seidl, Rudi Brandl und Hannes Gumminger?


Wer schnappt sich die Kreiskrone, wer darf um den Bezirkstitel mitspielen? Diese Fragen werden am Sonntag in Hauzenberg beantwortet, wenn die besten Teams im Kreis Ost um die Hallenkrone kämpfen. Los geht’s um 11 Uhr, das Finale soll um 16.45 Uhr angepfiffen werden (wir berichten per Liveticker aus der Halle). Ein echter Favorit ist im Vorfeld nicht auszumachen – umso spannender dürften die Begegnungen in der Realschulturnhalle werden. Neben dem prestigeträchtigen Zu gewinnen gibt es neben dem Pokal eine Siegprämoe in Höhe von 250 Euro, der "Vize" bekommt 150 Euro, der Dritt- und Viertplatzierte erhält jeweils 70 Euro. Jeder teilnehmende Verein erhält zudem 92 Euro Antrittsprämie. Neben dem Turniersieger zeichnet der BFV den besten Spieler, den besten Torwart und den Torschützenkönig aus.

Für die Bezirksmeisterschaft, die am Sonntag, 20. Januar, in Salzweg stattfindet, qualifizieren sich die vier Halbfinalisten des Kreisentscheids. Ergänzt wird das Teilnehmerfeld dann mit den vier besten Teams im Kreis West, dem niederbayerischen Futsal-Meister Spvgg GW Deggendorf und Gastgeber FC Salzweg. Die Ausgangslagen der Teams:


Anwärter auf den Titel Spieler des Turniers ist Karpfhams Tomas Vnuk, der vor wenigen Tagen zum zweitbesten Futsal-Spieler Tschechiens gewählt worden ist. −Fotos: Sven Kaiser

Anwärter auf den Titel Spieler des Turniers ist Karpfhams Tomas Vnuk, der vor wenigen Tagen zum zweitbesten Futsal-Spieler Tschechiens gewählt worden ist. −Fotos: Sven Kaiser

Anwärter auf den Titel Spieler des Turniers ist Karpfhams Tomas Vnuk, der vor wenigen Tagen zum zweitbesten Futsal-Spieler Tschechiens gewählt worden ist. −Fotos: Sven Kaiser


Gruppe 1

TSV Regen: Der Sieger im Landkreis Regen reist "ohne jegliche Erwartungen" nach Hauzenberg. Vielmehr sei es wichtig, so der sportliche Leiter Andreas Greil, dass "die Mannschaft wieder mit viel Freude Fußball spielt". Der Straubinger Kreisligist tritt mit dem gleichen Kader an wie in der vergangenen Woche. Die Regener setzen einen Bus ein, mit dem auch die Fans mitfahren können. Abfahrt im Bayerwaldstadion ist am Sonntag um 8.45 Uhr.

Gemeinsam nach Hauzenberg: Der SV Neuhausen/Offenberg (weiße Trikots) und die SG Gergweis/Pörndorf/Göttersdorf vertreten den Landkreis Deggendorf beim Kreisfinale in Hauzenberg. −Foto: Helmut Müller

Gemeinsam nach Hauzenberg: Der SV Neuhausen/Offenberg (weiße Trikots) und die SG Gergweis/Pörndorf/Göttersdorf vertreten den Landkreis Deggendorf beim Kreisfinale in Hauzenberg. −Foto: Helmut Müller

Gemeinsam nach Hauzenberg: Der SV Neuhausen/Offenberg (weiße Trikots) und die SG Gergweis/Pörndorf/Göttersdorf vertreten den Landkreis Deggendorf beim Kreisfinale in Hauzenberg. −Foto: Helmut Müller


SV Grainet: Der Kreisligist hat die bisherige Hallensaison ohne seine Torjäger Daniel Stadler, Stefan Grimbs und Christian Moser bestritten. Mindestens auf Moser (Urlaub) muss der SVG auch beim Kreisfinale verzichten. "Hallentrainer" Christoph Kanamüller (38) wird nahezu das gleiche "Material" wie beim Landkreisfinale, wo die Graineter nur im Endspiel an Grafenau scheiterten (0:3), aufs Parkett schicken – und gibt als Mindestziel das Erreichen des Halbfinals aus.

TSV Karpfham: Der Passauer Landkreis-Champion ist mittlerweile ein Garant für gepflegten Hallenfußball. Natürlich auch wegen seiner starken Individualisten: Tobias Dandl (25), elffacher Torschütze in Zwischen- und Endturnier, bildet zusammen mit Tomas Vnuk (25) ein kongeniales Duo. Der Tscheche wurde übrigens in der 1. Futsalliga, wo er für Sparta Prag aufläuft, zum zweitbesten Spieler der Saison gekürt. TSV-Trainer Michael Eder hat durchaus Ambitionen: "Das Teilnehmerfeld ist sehr ausgeglichen. Nach drei Landkreistiteln in den letzten vier Jahren wollen wir nun auch bei der Kreismeisterschaft etwas reißen", gibt sich der 33-Jährige kämpferisch. Ein besonderer Trumpf der Karpfhamer um Kapitän Stefan Demuth und Keeper Kurt Kroner ist sicherlich der lautstarke Anhang.

SG Gergweis/Pörndorf/Göttersdorf: Durchaus zu gefallen wusste der Kreisklassist beim Deggendorfer Kreisfinale, bei dem sich die Truppe von Spielertrainer Wolfgang Resch (29) im Halbfinale gegen den Bezirksligisten FC Künzing durchsetzte – allerdings im Sechsmeter-Schießen. Im Finale war die Messe für Resch & Co. dann schnell gelesen: Nach wenigen Minuten führte der spätere Meister SV Neuhausen/Offenberg mit 3:0, am Ende hieß es 5:1. So geht der Deggendorfer Kreisklassist als Außenseiter bei der Kreismeisterschaft ins Rennen, der jüngste Formcheck beim Wolf-Haus-Cup verlief indes durchwachsen: Gegen den TSV Seebach gab’s zwar ein Remis, nach einer Niederlage gegen den A-Klassisten FC Roßbach war für die Resch-Elf das Turnier jedoch gelaufen. So ist das Motto für die SG morgen ein olympisches …

FC Aiterhofen-Geltolfing: Der Kreisklassist gilt als Außenseiter, kann aber deshalb umso befreiter aufspielen. Die Aiterhofener, immerhin Vizemeister im Landkreis Straubing-Bogen, könnten in der tendenziell etwas leichter einzuschätzenden Gruppe 1 für eine Überraschung sorgen.

Gruppe 2

FC Vilshofen: Nach 2:0-Führung haben sich die Vilshofener im Landkreisfinale gegen Karpfham noch die Butter vom Brot nehmen lassen und mit 2:3 nach Sechsmeterschießen (3:3) verloren. "Das war ärgerlich", erinnert sich Christian Brückl (28), der zusammen mit seinem Spielertrainer-Kollegen Udo Tolksdorf (30) nun auf Revanche aus ist. Dazu müssen sich die "Grün-Weißen" überzeugender präsentieren als bei ihrem eigenen "unserRadio-Cup", wo sie ohne Punktgewinn in der Gruppenphase hängen geblieben sind. "Wir werden eine gute Truppe schicken und möchten eine ordentliche Rolle spielen", sagt Brückl, der das Halbfinale im Visier hat. Die Favoritenrolle schiebt der frühere Regionalliga-Kicker den Kontrahenten aus Grafenau, Ruhmannsfelden und Karpfham zu.

TSV Grafenau: Die "Stodbärn" spielen bislang eine tadellose Hallenrunde. Landkreis-Meister (neun Spiele, acht Siege), "Vize" beim Wolf-Haus-Cup in Osterhofen (zehn Spiele, sechs Siege) und am Sonntag? "Ehrlich gesagt fahren wir ohne Erwartungen nach Hauzenberg", kündigt Spielertrainer Thomas Beyer an. Wichtig war ihm der Gewinn der Landkreismeisterschaft "und alles andere ist ein Zuckerl". Die Grafenauer wollen also frei von Druck aufspielen – und können weit kommen, weil Beyers Mannschaft mit Torwart Tobias Schopf (24) einerseits einen starken Rückhalt hat und andererseits durch technisch exzellente und schnelle Spieler wie Marco Fernandes de Lima (25), Kilian Grabolle (19) oder Christian Bartosch (18) schwer auszurechnen ist. Ob Tom Beyer selbst aufläuft, ließ der Spielertrainer vor dem gestrigen Training offen: "Wenn sich neun Spieler anbieten, setz ich mich halt nur auf die Bank und ansonsten spiel ich mit", meinte der 38-Jährige salopp.

Spvgg Ruhmannsfelden: Ohne Trainer Viktor Stern reist der Vizemeister im Landkreis Regen nach Hauzenberg. Leitwolf Martin Kress wird den Ruhmannsfeldener Coach, der sich im Skiurlaub befindet, vertreten. "Wir wollen Spaß haben", so lautet die Vorgabe des sportlichen Leiters Alois Wittenzellner, der das Teilnehmerfeld als "sehr stark" einschätzt. Der Bezirksligist wird mit einem starken Kader anreisen.

SV Neuhausen/Offenberg: Frei von großen sportlichen Zielen fährt der SV Neuhausen/Offenberg zur Kreismeisterschaft. "Die Jungs sollen Spaß haben und sich nicht verletzen", sagt Spielertrainer Andreas Kölbl, der freilich nicht mit von der Partie ist. In der Hallensaison übernimmt sein Co Johann Lauerer dessen Geschäfte, zudem feiert Kölbl am Sonntag seinen 33. Geburtstag. "Das wäre natürlich ein schönes Geschenk", sagt der Trainer des Deggendorfer Hallenlandkreis-Meisters. Feiern wollen die Neuhauser aber sowieso, die mit derselben Mannschaft wie beim Deggendorfer Final-Championat um Torjäger Andreas Köckeis in Hauzenberg vorstellig werden wollen. Denn: 70 bis 80 Fans steigen am Sonntagmorgen in Busse Richtung Granitstadt, zudem werden einige Anhänger privat anreisen. "Und dann schaun wir mal was rauskommt", gibt Kölbl mit auf den Weg.

SV Türk Gücü Straubing: Der Sieger im Landkreis Straubing-Bogen geht als Mitfavorit um den Einzug ins Halbfinale an den Start. Auch der West-Bezirksligist tritt mit einem starken Team an und wird versuchen, an die Form vor einem Monat anzuknüpfen. Vor vier Wochen gewannen die Straubinger den Landkreispokal mit einem 2:0-Finalsieg gegen den FC Aiterhofen. Auch beim "Unser-Radio-Cup" holte die Mannschaft von Trainer Murat Demür einen respektablen vierten Platz. − fed/He/mid/mis












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Künzings Trainer Thomas Prebeck war mit dem ersten Auftritt seiner Mannschaft recht zufrieden. −Foto: Bloch

Etappenziel erreicht: Der FC Künzing hat über den Winter einen Schritt nach vorn gemacht...



−Foto: Lakota

Die geplante Reform der Fußball-Regionalliga sorgt seit Monaten für Unmut. Am Dienstag beschäftigen...



"Uns fehlt im Moment einfach der letzte Punch", sagt Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Kaiser

Zweites Frühjahrsspiel, zweite Heimniederlage in der Landesliga Mitte: Der FC Sturm Hauzenberg hat...



Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann sieht seinen Nachfolger Joachim Löw vor dem Beginn der EM-Qualifikation unter großem Druck. −Foto: dpa

Der frühere Bundestrainer und heutige TV-Experte Jürgen Klinsmann sieht seinen Nachfolger Joachim...



Markus Raupach leitet derzeit den Fußball-Stützpunkt am Tassilo-Gymnasium in Simbach. −Foto: Christian Butzhmammer

Fußball-Regionalligist TSV Buchbach kann einen Nachfolger für Anton Bobenstetter präsentieren...





Nicht mehr Teil der Nationalelf: Jerome Boateng (l.) und Mats Hummels. Auch Thomas Müller werde nicht mehr nominiert, sagte Bundestrainer Joachim Löw. Den Bayern stößt vor allem der Zeitpunkt der Entscheidung sauer auf. −Foto: Marius Becker/dpa

Der FC Bayern München hat Bundestrainer Joachim Löw für den Zeitpunkt der Ausmusterung von Thomas...



Freuen sich auf die Zusammenarbeit beim FC Büchlberg ab Sommer: (von links) Co-Trainer Florian Endl, A-Juniorencoach Daniel Scholz, 2. Vorstand Udo Summer, Abteilungsleiter Martin Bauer und der künftige Trainer der 1. Mannschaft, Mario Hager. −Foto: Verein

Nach dreieinhalb Jahren mit Josef Wagner (46) wird der FC Büchlberg auf der Trainer-Position einen...



Benommen auf dem Eis liegt Vladislav Filin nach dem Müller-Check. Diagnose: Gehirnerschütterung und Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie. −Foto: Screenshot Magenta Sport/Augustin

Am Freitagabend stehen die Straubing Tigers in Spiel zwei der Pre-Playoffs in Berlin mit dem Rücken...



Eine kleine Lücke reicht: Liverpools Virgil van Dijk erzielt zwischen Mats Hummels und Javi Martinez hindurch per Kopf das 2:1. Mané macht mit seinem zweiten Treffer wenig später den Deckel drauf für die Reds. −Foto: M.i.S.

Ein unterm Strich hilfloser FC Bayern ist an Jürgen Klopp und dem FC Liverpool gescheitert...



Fußball-Bundestrainer Joachim Löw. −Foto: dpa

Kurz vor dem Start ins neue Länderspieljahr greift Joachim Löw zu den härtesten Personalmaßnahmen...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver