Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





26.12.2018 | 12:00 Uhr

Starke Stodbärn beim Cup: Der TSV Grafenau räumt (fast) alle Preise ab - 3:0-Finalsieg gegen Grainet

von Michael Duschl

Lesenswert (11) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Da ist er, der verdiente Grafenauer Cupsieg: Marco Fernandes De Lima präsentiert seinen Mitspielern den Siegerpokal.

Da ist er, der verdiente Grafenauer Cupsieg: Marco Fernandes De Lima präsentiert seinen Mitspielern den Siegerpokal. | Foto: Sven Kaiser

Da ist er, der verdiente Grafenauer Cupsieg: Marco Fernandes De Lima präsentiert seinen Mitspielern den Siegerpokal. - Foto: Sven Kaiser


Zum vierten Mal in der 45-jährigen Turniergeschichte kommt der FRG-Hallenfußball-Landkreismeister aus Grafenau. Die Bezirksliga-Fußballer des TSV eroberten am Mittwoch vor rund 400 Zuschauern in der Dreifachturnhalle in Freyung den begehrten Cup-Pokal durch einen glatten 3:0-Finalsieg über Kreisligist SV Grainet. Dritter wurde Titelverteidiger TSV Mauth, der das kleine Endspiel gegen den TV Freyung mit 5:2 gewann.

Nach den 16 Turnierspielen waren sich alle einig: Die beste Mannschaft hat den Titel gewonnen. Das stellte auch der stolze Spielertrainer des Siegers fest: "Das ist eine geile Truppe, ich musste heute nicht viel sagen, weil jeder dieses Ding gewinnen wollte und ich denke, wir haben es verdient gewonnen", kommentierte Thomas Beyer. Während andere Trainer händeringend bis zum ersten Anpfiff noch Spieler suchten bzw. aktivierten oder kaum Ersatzspieler aufbieten konnten, musste der neue Grafenauer Spielertrainer sogar "willige" Spieler daheim lassen: "Ich musste vorher noch aussortieren, weil fast jeder spielen wollte."

Die hohe Motivation zeigten die Grafenauer vom Anpfiff weg und deshalb marschierten sie geradewegs Richtung erstem Titel seit 2011. Einzig im Halbfinale hatten die Stodbärn etwas Glück, als sie von Bezirksliga-Rivale TV Freyung ins Sechsmeterschießen gezwungen wurden. Mit Glück und Geschick zog Grafenau ins Endspiel ein und durfte 14 weitere Spielminuten später den Pokal endlich wieder in den Hallen-Himmel stemmen.

Verdienter Turniersieger: Der TSV Grafenau mit Spielertrainer Thomas Beyer (2. von rechts).

Verdienter Turniersieger: Der TSV Grafenau mit Spielertrainer Thomas Beyer (2. von rechts). | Foto: Sven Kaiser

Verdienter Turniersieger: Der TSV Grafenau mit Spielertrainer Thomas Beyer (2. von rechts). - Foto: Sven Kaiser


Mit dem Turniersieg verbunden ist die Teilnahme an der Kreismeisterschaft (13. Januar in Hauzenberg), wo auch Finalverlierer SV Grainet den Landkreis vertritt, und 500 Euro Siegprämie. Gelohnt hat sich der Futsal-Nachmittag auch für Grainet (300 Euro Siegprämie) und den TSV Mauth (200 Euro). Besonders geehrt wurden von der Turnierleitung um deren Vorsitzenden Josef Gais sowie den BFV-Verantwortlichen (Kreischef Christian Bernkopf, Kreisspielleiter Wolfgang Heyne und Spielleiter Marcus Haas) drei Spieler des Turniers. Und auch da räumte der TSV Grafenau ab. Mit Marco Fernandes De Lima und Johannes Hofbauer kommen der beste Spieler bzw. der beste Torschütze vom Cupsieger. Als bester Torwart wählten die Trainer der acht Endrundenteilnehmer Mauths Michael Mandl.

<

Einen ausführlichen Bericht vom Turnier lesen Sie am Donnerstag, 27. Dezember, im Heimatsport der PNP.













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Die 37-jährigen Stefan Gaisbauer (Mitte) und Manuel Sutter (2.von links) als "Co" werden den Kreisliga-Aufsteiger TSV Mauth trainieren. Über ihre Zusage freuen sich (v.l.) 2. Vorstand Simon Köck, Abteilungsleiter Maximilian Stockinger und Vorstand Arthur Nußhart. - Foto: Verein

Nach den Festtagen rund um den Gewinn der Kreisklassen-Meisterschaft treibt der künftige...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...



Trost vom Gegner: Ein Unterhachinger Spieler richtet aufbauende Worte an einen Deggendorfer. −Foto: Ritzinger

Meister hier, Aufsteiger dort. Aber wo Sieger sind, gibt es im Sport eben immer auch Verlierer...



Manuel Mader sagt nach drei Monaten wieder Servus beim SV Schalding. −Foto: Lakota

Die Planungen auf die siebte Regionalliga-Saison laufen beim SV Schalding auf Hochtouren...



Bleibt in Hauzenberg: Fabian Gastinger. −Foto: Kaiser

Der FC Sturm Hauzenberg kann weitere Personalentscheidungen für die neue Saison verkünden...





Der FC-DJK Tiefenbach II um Coach Wolfgang Reiser kann gegen Obernzell-Erlau keine Mannschaft stellen. −Foto: Lakota

Der FC-DJK Tiefenbach II tritt zum zweiten Mal in dieser Saison nicht an. Das Kreisklassen-Heimspiel...



Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der...



Hauzenbergs Jürgen Knödlseder traf dreimal binnen 18 Minuten. −Foto: Kaiser

Der SV Donaustauf hat es geschafft: Durch einen 2:1-Sieg in Weiden ist die Meisterschaft in der...



Verlässt Atlético Madrid: Antoine Griezmann. −Foto: dpa

Frankreichs Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann wird Atlético Madrid nach dieser Saison verlassen...



Schiri Roman Potemkin (2 v.l.) entschuldigte sich hinterher bei SVS-Trainer Stefan Köck für die unfreiwillige Torvorlage. −Foto: Lakota

Der Fußball schreibt bekanntlich die verrücktesten Geschichten. Ein ganz kuriose erlebte am Samstag...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver