Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





08.12.2018 | 15:58 Uhr

Der Freyunger Cup legt los: TSV Grafenau eröffnet Jagd auf Rekordsieger Mauth

Lesenswert (0) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Standgehalten haben die Schönbrunner Fußballer (gelbe Trikots) im Halbfinale des Vorjahres den Bemühungen der Grafenauer, hier von Florian Garhammer (rechts) und Alex Brunnhölzl (links) und den Bezirksligisten nach Sechsmeterschießen bezwungen. −Foto: Sven Kaiser

Standgehalten haben die Schönbrunner Fußballer (gelbe Trikots) im Halbfinale des Vorjahres den Bemühungen der Grafenauer, hier von Florian Garhammer (rechts) und Alex Brunnhölzl (links) und den Bezirksligisten nach Sechsmeterschießen bezwungen. −Foto: Sven Kaiser

Standgehalten haben die Schönbrunner Fußballer (gelbe Trikots) im Halbfinale des Vorjahres den Bemühungen der Grafenauer, hier von Florian Garhammer (rechts) und Alex Brunnhölzl (links) und den Bezirksligisten nach Sechsmeterschießen bezwungen. −Foto: Sven Kaiser


Auf geht‘s wieder zum "Cup": Die Hallenfußball-Meisterschaft des Landkreises Freyung-Grafenau wird am Sonntag mit den beiden ersten Vorrunden-Gruppen der Herren eröffnet. Dabei betritt gleich Bezirksligist TSV Grafenau das Parkett der Freyunger Dreifachturnhalle und gilt als Fix-Kandidat für ein Endrunden-Ticket am 26. Dezember. Titelverteidiger ist Rekordgewinner TSV Mauth (zehn Siege), der ab erst am Sonntag, 16. Dezember, ins Quali-Geschehen eingreift.

In Gruppe 1 haben es die "Stodbär’n" am Sonntag ab 13 Uhr jedoch mit brandgefährlichen Kontrahenten zu tun. Brisant das Duell mit Kreisligist SV Riedlhütte: Während hier mittlerweile mit Alex Adam ein langjähriger Grafenauer Bezirksliga-Kicker und Trainer Regie führt, feiert beim TSV Thomas Beyer Premiere als Coach. Wie berichtet, hat der 38-Jährige die Nachfolge von Günther Himpsl angetreten und trifft nun gleich auf seinen Ex-Klub, den SVR. Ein ganz heißes Eisen ist auch der SV Hintereben. Spielertrainer Christian Strobl ist als exzellenter Hallenspieler bekannt, sein Team wurde im letzten Endturnier erst im Halbfinale vom späteren Turniersieger TSV Mauth gebremst (1:3). Möglichst gut aus der Affäre ziehen möchten sich die beiden Kreisklassisten SV Thurmansbang und DJK-SSV Hinterschmiding.

Zwei ganz starke Kreisliga-Vertreter werden in Gruppe 2 am Sonntag ab 16 Uhr als erste Anwärter auf das Weiterkommen gehandelt. Der SV Grainet (Cupsieger 2003, 2007 und 2014) hat im letzten Anlauf das Endrunden-Halbfinale hauchdünn verpasst und möchte daher einiges gutmachen. Hauptkontrahent könnte der SV Hohenau werden, der das Traditionsturnier noch nie gewinnen konnte. Unbedingt auf dem Schirm haben sollte man die DJK-SG Schönbrunn. Der Spitzenreiter der Kreisklasse Freyung zwang schon bei der letzten Auflage den TSV Grafenau nach Halbfinal-"Rittern" in die Knie und musste sich im Endspiel den Mauthern mit 0:3 beugen. Auch dem Kreisklassen-Team der SG Böhmzwiesel/Waldkirchen II und dem Primus der A-Klasse Freyung aus St. Oswald ist durchaus die ein oder andere Überraschung zuzutrauen.

20 Herrenteams streiten diesmal um die Landkreis-Krone (Vorjahr 17), die jeweils beiden Gruppenbesten der vier Vorrundenstaffeln qualifizieren sich für das Endturnier am 26. Dezember ab 12 Uhr in Freyung.

Gruppe 1 am Sonntag ab 13 Uhr in Freyung: DJK-SSV Hinterschmiding, SV Hintereben, TSV Grafenau, SV Thurmansbang, SV Riedlhütte.
Gruppe 2 am Sonntag ab 16 Uhr in Freyung: DJK-SG Schönbrunn, DJK-SV St. Oswald, SG Böhmzwiesel/ Waldkirchen II, SV Grainet, SV Hohenau.
Gruppe 3 am Sonntag, 16. Dezember, ab 13 Uhr in Freyung: DJK Holzfreyung, SG Bischofsreut/Altreichenau, SG Vorderfreundorf/Grainet II, SV Röhrnbach, TSV Ringelai.
Gruppe 4 am Sonntag, 16. Dezember, ab 16 Uhr in Freyung: Spvgg Oberkreuzberg, SV Kumreut, TSV Spiegelau, TSV Mauth, TV Freyung. − He













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Ein Wochenende der Freude für Straubing: Travis Turnbull (Mitte) feiert seinen Treffer gegen Krefeld. −Foto: Ritzinger

Iserlohn. Ohne Dramatik können es die Straubing Tigers wohl nicht. Nach ihrem Sieg in der Overtime...



Erzielte das 3:1 beim Derbysieg des TV Freyung in Perlesreut: Markus Heinzl. −Foto: Sven Kaiser

Der TV Freyung ist der Gewinner des 11. Spieltags der Bezirksliga Elf. Die Mannschaft um...



Spielertrainer Dominique Fisch (rechts) legte mit zwei Treffern den Grundstein zum klaren Erfolg seiner SG Preying. Georg Zechmann kommt als erster Gratulant. −Foto: Alex Escher

Die Serie der SG Thyrnau/Kellberg in der Kreisklasse Passau hat weiterhin Bestand...



Hellwach und effektiv präsentierte sich Spitzenreiter TSV Mauth in Tiefenbach. Hier zieht Andreas Baar (von links) ab, daneben Tobias Ortmeier, Nicolas Herzig, Korbinian Tolksdorf und Severin Schötz. −Foto: Mike Sigl

Der TSV Mauth ist in der Kreisliga Passau weiter eine Klasse für sich. Der Tabellenführer behauptete...



Alles gegeben: Die Neuhausener Fans trieben ihre Mannschaft zum Sieg. −Fotos: Thomas Gierl

Einen furiosen 4:1-Sieg feierte der SV Neuhausen/Offenberg in Frauenau. Der Aufsteiger konnte sich...





Nicht mehr Trainer in Bad Kötzting: Benjamin Penzkofer (28). −Foto: Gierl

Benjamin Penzkofer (28) ist nicht mehr Trainer des 1. FC Bad Kötzting! Wie der Landesligist am...



Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start...



Nicht mehr Co-Trainer beim TSV Ringelai: Matthias Thuringer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Ringelai hat nach acht sieglosen Spielen in der Kreisklasse Freyung auf die sportliche Krise...



Nicht mehr Trainer des SV Hutthurm: Armin Gubisch (rechts, dahinter Teammanager Konrad Behringer). −Foto: Sven Kaiser

Trainerwechsel bei Fußball-Bezirksligist SV Hutthurm: Die Verantwortlichen des Landesliga-Absteigers...



Ihre Wege trennen sich: Robert Obermeier (links) darf beim SV Auerbach nicht mehr weitermachen, der Chef dort ist nun Obermeiers bisheriger "Co" Johannes Wittenzellner. −Foto: Stefan Ritzinger

Der SV Auerbach hat Trainer Robert Obermeier entlassen. Nach nur dreieinhalb Monaten gehen der...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver