Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





23.04.2019 | 16:00 Uhr

Unbändige Gier: DJK Karlsbach ist "endlich Meister" – und hatte trotzdem keine Partypläne +++ Fotos

von Michael Duschl

Lesenswert (17) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 10 / 10
  • Pfeil
  • Pfeil




Schöne Geste: Die weiblichen Fans der DJK Karlsbach gratulieren dem Meister der A-Waldkirchen in Kropfmühl auf besondere Art und Weise. −Fotos: Sven Kaiser

Schöne Geste: Die weiblichen Fans der DJK Karlsbach gratulieren dem Meister der A-Waldkirchen in Kropfmühl auf besondere Art und Weise. −Fotos: Sven Kaiser

Schöne Geste: Die weiblichen Fans der DJK Karlsbach gratulieren dem Meister der A-Waldkirchen in Kropfmühl auf besondere Art und Weise. −Fotos: Sven Kaiser


Es ist nicht einfach so dahingesagt: Die DJK Karlsbach hat sich mit dem Gewinn der Meisterschaft in der A-Klasse Waldkirchen und der damit verbundenen Rückkehr in die Kreisklasse einen Traum erfüllt. Jahrelang sind Spieler wie Alfred Hammer (33), Johannes Lenz oder Christian Völtl (beide 30) diesem Ziel hinterher gelaufen. Vier Mal wurde die DJK in den vergangenen neun Jahren Vizemeister der A-Klasse – heuer endlich hat es zu Platz 1 gereicht.

"Die Gier und der Wunsch, es heuer zu schaffen waren sehr groß und die Erleichterung am Montag riesig, man hat sie in den Gesichtern der Spieler gesehen", erzählte Trainer Johannes Reidl am Tag nach dem Meisterstück (5:0) in Kropfmühl. Im Anschluss daran wurde das Osterwochenende einfach verlängert und im DJK-Vereinsheim ausgiebig gefeiert. "Wir haben alles auf uns zukommen lassen", sagt Reidl (31). Bewusst hatte man keine Pläne für eine Meisterfeier geschmiedet. "In letzten Jahren haben wir uns sooft etwas ausgemalt und es hat dann nicht gereicht."

16 von bislang 18 Spielen in dieser Saison hat die DJK Karlsbach gewonnen. Sie war nach den Zugängen von Christian Weber (Spielertrainer) und Daniel König (beide vom TV Freyung) als Meisterschaftsfavorit ins Rennen gegangen und wurde ihrer Rolle gerecht. "Wir haben eine gute Mischung aus erfahrenen und vielen jungen, unbekümmerten Spielern", meint Reidl, der als Ursprung dieses Titels die Relegationsniederlage vor einem Jahr in Sonnen gegen den SV Haag (0:3) ausmacht. "Da ist ein neues Wir-Gefühl entstanden, wir waren niedergeschlagen und manche Spieler hatten Tränen in den Augen, als wir minutenlang mit unseren Fans gefeiert haben", erinnert sich Johannes Reidl.

Alle bleiben – Neuzugänge nicht geplant

Diese Enttäuschung konnte in positive Energien umgewandelt werden. Die Arbeit einstellen wollen die Karlsbacher nun natürlich nicht. Zwar wird diese Woche nur einmal trainiert – und noch etwas gefeiert –, aber am Sonntag soll der Motor wieder hochgefahren werden. "Wir wollen jedes Spiel gewinnen", fordert Reidl. Trotzdem freut man sich im Verein bereits auf die nächste Spielzeit in der Kreisklasse. "Wenn wir wieder von Verletzungen verschont bleiben, können wir eine gute Rolle spielen", meint Johannes Reidl, der genauso weiter Trainer bleibt wie Christian Weber. Auch der komplette Kader hat bereits für die neue Saison zugesagt. Um Neuzugänge hat die DJK bislang nicht geschaut, sie vertraut voll und ganz ihren Karlsbacher Kickern – und damit den Spielern, die sich endlich ihren Traum von der Meisterschaft erfüllt haben.

Mehr zum Thema lesen Sie am Mittwoch, 24. April, im Heimatsport der PNP (FRG-Ausgaben, Online-Kiosk) – oder hier als registrierter Abonnent.













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Kropfmühl
1
11:3
3
2.
Haag
1
5:1
3
3.
Jandelsbrunn
1
3:2
3
4.
Schaibing
1
2:1
3
5.
SV Untergriesbach
1
1:1
1
6.
SV Gottsdorf
1
1:1
1
7.
SG Wildenranna/Hochwinkl II
0
0:0
0
8.
SG Breitenberg/Sonnen
1
2:3
0
9.
TSV Wegscheid
1
1:2
0
10.
SG Vorderfreundorf/Grainet II
1
1:5
0
11.
SG Haidmühle/Philippsreut
1
3:11
0




Ratlosigkeit herrschte beim SV Schalding nach der 0:7-Klatsche in Eichstätt. −Foto: Lakota

Markus Clemens findet eigentlich immer passende Worte. Doch dieses Mal war selbst der erfahrene...



Tobias Dobler stand beim VfB Passau-Grubweg nur fünf Wochen an der Linie. −Foto: Sven Kaiser

Noch hat die Saison in der A-Klasse Passau nicht begonnen, da gibt es bereits den ersten...



Jubel bei schwarz, Frust bei weiß: Regionalligaspieler Rene Huber brachte den SV Schalding II mit einem Freistoß in Front. −Foto: Lakota

Am 2. Spieltag der Bezirksliga Ost durfte Aufsteiger Oberpolling zum ersten Mal jubeln...



Eine 2:3-Startniederlage musste Korbinian Tolksdorf und sein TSV Mauth einstecken. −Foto: Alexander Escher

Der FC Tittling ist nach dem Abstieg aus der Bezirksliga standesgemäß in die Saison gestartet...



Plastik-Granulat ist belastend für die Umwelt. Es wird u.a. für Kunstrasenplätze verwendet, von denen es bundesweit rund 5000 gibt. −F.: Lakota

Auf tausende Fußballvereine in Deutschland kommt ein Problem zu: Wenn die EU Mikroplastik verbietet...





Frust pur herrschte bei den Schaldinger Spielern um Michael Pillmeier. −Foto: Lakota

Gegen Türkgücü München konnte der SV Schalding die von vielen erwartete Abfuhr eindrucksvoll...



Das Nachsehen hatten die beiden Preminger Spielertrainer Andreas Huber (rechts) und Jonas Moser (Mitte) beim Start gegen den 1.FC Passau II. Hier entwischt Thomas Raster seinen Gegnern. −Foto: Escher

Total "in die Hose gegangen" ist für die SG Preming der Saison-Einstand in der Kreisklasse Passau...



Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Immer weniger Interessierte beginnen einen Schiedsrichter-Neulingskurs, immer mehr alte Schiedsrichter hören auf: Nun können gleich fünf Reserverunden in der Region nicht mehr besetzt werden. −Foto: Lakota

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Niederbayern Ost nimmt immer dramatischere Züge an...



Torschützen unter sich: Hauzenbergs Kapitän Jürgen Knödlseder (links) erzielte per Kopf das 1:1, Landesliga-Debütant Ibrahim Yildirim gelang der zwischenzeitliche 2:1-Führungstreffer für den FC Passau. −Foto: Sven Kaiser

Vier Tore und keinen Sieger hat es am Dienstagabend im Derby der Landesliga Südost zwischen dem FC...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver