Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





A-Klasse Regen | 05.09.2021 | 20:32 Uhr

Auf und Ab in Brandten – Bürgerholz mit Moral – Oberkreuzberg nach Rückstand da

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 14 / 14
  • Pfeil
  • Pfeil




Konnte den Gegner früh kommen lassen: Der FC Rinchnach (grünen Trikots) führte gegen Zwiesel nach einer halben Stunde mit 3:0. −F.: Bietau

Konnte den Gegner früh kommen lassen: Der FC Rinchnach (grünen Trikots) führte gegen Zwiesel nach einer halben Stunde mit 3:0. −F.: Bietau

Konnte den Gegner früh kommen lassen: Der FC Rinchnach (grünen Trikots) führte gegen Zwiesel nach einer halben Stunde mit 3:0. −F.: Bietau


Viele Tore und rasante Spiele gab an diesem Wochenende auf den Plätzen der A-Klasse Regen. Während sich Brandten und Langdorf ein vogelwildes Spiel lieferten, kam Rabenstein nach früher Führung gegen Spitzenreiter Oberkreuzberg mächtig unter die Räder.

SC 1919 Zwiesel II – FC Rinchnach 0:3 / Tore: 0:1/0:2 Günther Denk (4./17.), 0:3 Alexander Schiller (29.). Julian Jedersberger (Nammering). 200.

TSV Regen II – TSV Spiegelau x:0 / Nichtantritt Gast.

FC Bürgerholz Regen – TSV Klingenbrunn 2:2: Die erste Halbzeit gehörte dem Gast. Bürgerholz konnte nach vorne keine Akzente setzen. Das 0:1 markierte Pröll durch einen 30-Meter-Schuss. Nach der Pause kam der FCB besser ins Spiel und der Ausgleich durch Pfeffer war verdient. Der Gast ging mit einem Foulelfmeter durch Wilhelm wieder in Führung. Postwendend versenkte Kreuzer einen Freistoß im Tor. In der Schlussphase wäre der Heimsieg möglich gewesen, aber alles in allem war das Unentschieden leistungsgerecht. Tore: 0:1 Johannes Pröll (28.), 1:1 Michael Pfeffer (75.), 1:2 Daniel Wilhelm (78./FE), 2:2 Ludwig Kreuzer (84.). SR Bernhard Schmalzbauer (Innernzell). 95.

Spvgg Schweinhütt – Spvgg Zwieselau 4:1: Die heimische Spvgg erwischte einen Traumstart und erzielte nach einer Ecke durch Miedler den frühen Führungstreffer. Ein Abwehrbock brachte kurz darauf den Ausgleich. Schweinhütt war danach wieder spielbestimmend, musste aber gegen gut verteidigende Gäste bis zur 30. Spielminute warten, ehe Weiderer per Kopf zum 2:1 einnicken konnte. Kurz vor dem Wechsel war erneut Weiderer zur Stelle und erhöhte auf 3:1. Nach dem Pausentee kontrollierte die Heimelf das Geschehen. Pöhn machte mit einem Distanzschuss den Endstand perfekt. Der Torschütze scheiterte, wie auch Simsa, noch am Querbalken (35. und 85.). Tore: 1:0 Johannes Miedler (1.), 1:1 Patrick Mejstrik (5.), 2:1/3:1 Christian Weiderer (26./36.), 4:1 Marcus Pöhn (61.). SR Christian Jobst (Ruhmannsfelden). 80.

Spvgg Brandten – FC Langdorf 3:6: In diesem fairem Nachbarderby gewann Langdorf verdient. In der ersten Hälfte konnte die ersatzgeschwächte Heimelf noch Paroli bieten. Hausherrenspieler Oswald setzte beim Stand von 2:1 für Brandten einen Freistoß an den Pfosten. Vor der Pause fiel dann noch die Führung der Gäste. Nach der Pause agierte Brandten teils desolat, so dass Langdorf zum Toreschießen eingeladen wurde. Tore: 0:1 Jiri Korinek (5.), 1:1/2:1 Michael Oswald (9./28.), 2:2 Andreas Bischoff (40.), 2:3 Saif Briki (42.), 2:4/2:5 Samuel Mühl (50./55.), 2:6 Aaron Dankesreiter (70.), 3:6 Markus Rauch (85.). SR Andreas Schmid (Lindberg). 280.

Spvgg Rabenstein-Klautzen. – Spvgg Oberkreuzberg 1:7: Rabenstein war die ersten Minuten spielbestimmend und konnte eine Unaufmerksamkeit der Oberkreuzberger Hintermannschaft ausnutzen. Hilgart war nach der Balleroberung nur durch ein Foul zu stoppen. Den fälligen Strafstoß versenkte Werner. Im Anschluss übernahm Oberkreuzberg etwas mehr das Zepter und konnte mit der zweiten Chance per direkten Freistoß ausgleichen. Danach riss bei Rabenstein komplett der Faden, vor allem nach der roten Karte gegen Sebastian Huber. Auch Oberkreuzberg dezimierte sich noch selbst. Tore: 1:0 Marco Werner (4./FE), 1:1 Lukas Necas (16.), 1:2 Thomas Schlehaber (22.), 1:3 Lukas Necas (28.), 1:4 Florian Schrepel (45.), 1:5 Dominik Euler (61.), 1:6 Lukas Necas (68.), 1:7 Schlehaber (81.). Faruk Kaciu (Zwiesel). 250.

spielfrei: SV 1922 Zwiesel.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Oberkreuzberg
16
64:16
44
2.
Rinchnach
16
62:25
35
3.
SV 1922 Zwiesel
15
46:23
31
4.
Langdorf
16
54:27
31
5.
Schweinhütt
15
48:27
31
6.
TSV Regen II
15
36:26
27
7.
Klingenbrunn
16
30:22
25
8.
Bürgerholz Regen
15
27:28
17
9.
Brandten
16
30:51
13
10.
SC Zwiesel II
16
26:58
12
11.
Zwieselau
16
21:54
10
12.
Rabenstein-Klautzenbach
15
18:52
7
13.
Spiegelau
15
9:62
1




Denkt ans Karriereende: Richard Freitag. −Foto: Daniel Karmann/dpa

Neulich war wieder einer dieser Tage, an denen Richard Freitag alles fürchterlich sinnlos vorkommen...



Die neuen Sportlichen Leiter Stefan Kurz und Christian Wolf (r.) mit ihrem ersten Transfer: Philipp Roos läuft künftig für den FC Passau auf. −Foto: FCP

Sie haben Verstärkungen angekündigt, der erste Neuzugang ist nun fix: Der 1...



Sie feiern ihren Torwart: 1860 München unterlag am Dienstagabend gegen Waldhof Mannheim, auch weil der Gäste-Keeper Timo Königsmann einen schwach geschossenen Elfmeter von Keanu Staude parierte. −Foto: Imago Images

Irre Partie auf Giesings Höhen – und Waldhof Mannheim hat in der 3. Liga einen Aufstiegsplatz...



Zurück zum Juniorenfußball: Günther Himpsl bleibt nach seinem Rücktritt als Trainer des 1.FC Passau am Ball und schließt sich dem Nachwuchsleistungszentrum der Spvgg Grün-Weiß Deggendorf an. −Foto: Sigl

Günther Himpsl (64) nimmt eine neue Aufgabe in Angriff. Der Fußball-Fachmann aus Untermitterdorf...



Der Nachwuchs des FC Bayern war schon öfter zu Gast in Simbach, 2019 gewannen die Münchner das Turnier, 2020 wurden sie Zweiter. −Foto: Archiv

Nächste Absage eines prominenten Hallen-Turniers in Niederbayern: Der Teamsport Hofbauer-Cup fällt...





Sie feiern ihren Torwart: 1860 München unterlag am Dienstagabend gegen Waldhof Mannheim, auch weil der Gäste-Keeper Timo Königsmann einen schwach geschossenen Elfmeter von Keanu Staude parierte. −Foto: Imago Images

Irre Partie auf Giesings Höhen – und Waldhof Mannheim hat in der 3. Liga einen Aufstiegsplatz...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver