RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





02.08.2020 | 09:43 Uhr

Kein "Hotspot" werden: Herzogsreut lässt Spielbetrieb ruhen – BFV verweist auf Spielordnung

Lesenswert (52) Lesenswert 23 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 2 / 3
  • Pfeil
  • Pfeil




Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl


Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des Bayerischen Fußball-Verbands, die Saison 2019/20 ab September fortzusetzen und sportlich zu beenden, nicht fügen. Der SC Herzogsreut hat angekündigt, den Spielbetrieb bis Ende des Jahres ruhen zu lassen, was einer Einstellung des Spielbetriebs gleicht. Der als "alternativlos" bezeichnete Schritt sei nicht leicht gefallen: "Mit dieser Vorgehensweise wollen wir dafür sorgen, dass unser Verein am Leben bleibt." Der Trainingsbetrieb bleibt aufrechterhalten. Bezüglich etwaiger Konsequenzen verweist der Verband auf die Spielordnung.

Als Begründung nannte der Verein in einer Pressemitteilung, dass das Hygiene-Konzept aufgrund von fehlendem ehrenamtlichen Personal nicht umgesetzt werden könne. Man wolle nicht die Verantwortung dafür übernehmen, "dass unser Verein womöglich zum Corona-Hotspot wird". Folglich könne man derzeit keine Trainingsspiele veranstalten. Diese fehlende Vorbereitung könne dann wiederum einen Niederlagen-Hagel nach sich ziehen, der wiederum die Moral der Spieler "in den Keller" ziehe, so die Argumentation der Vereinsführung um Abteilungsleiter und Spieler Helmut Weigerstorfer (29).

Da befürchte man, weitere Spieler zu verlieren. Außerdem möchte der Klub unbedingt vermeiden, langjährige Vereinsmitglieder unter Androhung juristischer Schritte vom Platz verweisen zu müssen: Zuschauer bei Trainingsspielen sind laut Bayerischem Innenministerium bis dato nicht erlaubt. Wie die Lage im Herbst aussieht, lässt sich Stand heute nicht beurteilen. Fest steht: Der Verband will die Saison unbedingt mit Zuschauern fortsetzen, kann Geisterspiele an lokalen Hotspots aber nicht mehr gänzlich ausschließen.

Zum Thema: Geisterspiele in Liga und Pokal kein Tabu mehr – aber wohl absolute Ausnahme

Der SC Herzogsreut hofft nun, dass der BFV aufgrund "besonderer Umstände" keine Sanktionen gegen den Verein ausspreche. Strafen abseits der Spielordnung sind nicht zu erwarten. Der Verband teilte hierzu in einem Schreiben an die Redaktion mit, dass das weitere Vorgehen in §30 der Spielordnung geregelt sei. Wer den Spielbetrieb einstellt, wird in die unterste Klasse strafversetzt. Für den SC Herzogsreut als Teilnehmer der A-Klasse Grafenau bedeutet das bloß die Aufrechterhaltung des Status Quo. Außerdem werden sämtliche Spiele annulliert. Zudem haben Liga-Konkurrenten das Recht, die Fahrtkosten für bereits absolvierte Meisterschaftsspiele in Herzogsreut beim SCH einzufordern. Sobald dem zuständigen Spielleiter der Rückzug in einem offiziellen Schreiben mitgeteilt wurde, wird der Verein aus der Wertung genommen. − sli/aug/pm












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SV Kumreut
12
45:15
31
2.
SV Hutthurm II
13
33:23
28
3.
DJK Fürsteneck
13
35:20
26
4.
SV Prag
12
31:17
22
5.
SC Herzogsreut
13
33:33
19
6.
SG Kreuzberg
13
25:21
18
7.
DJK Holzfreyung
13
35:29
17
8.
SV Saldenburg
13
21:30
14
9.
SV Perlesreut II
12
18:29
13
10.
SV Hohenau II
13
20:46
8
11.
DJK-SG Schönbrunn II
13
18:51
3




Leere Stadien auch zum Saisonstart? Dieses Szenario wird immer wahrscheinlicher, nachdem die Zweifel an der Fan-Rückkehr wachsen. −Foto: Hoppe, dpa

Die Fußball-Bundesliga hat bei ihren Bemühungen für eine Rückkehr der Fußball-Fans in die Stadien...



Kreisspielleiter Wolfgang Heyne hat am Montagvormittag die Einteilung der Vorrundengruppen für den...



"Paar Angebote aus dem Herrenbereich ausgeschlagen" hat Helmut Lemberger, der nun Trainer der U11 in Osterhofen ist. −Foto: Franz Nagl

Helmut Lemberger (50) hat eine neue Aufgabe als Trainer übernommen. Wer jetzt denkt...



Der Eishockey-Oberligist Deggendorfer SC kommt seinem Ziel, demnächst das Eistraining zur...



Seltenes Bild: Fadhel Morou im Trikot des SV Wacker, hier beim Testspiel im Winter gegen Wasserburg. Er machte nur ein Pflichtspiel für Burghausen, nun darf er sich beim TSV 1860 München beweisen. −Foto: Zucker

Seine Zeit beim SV Wacker war vorbei, bevor sie richtig begonnen hatte: Im Winter wechselte Fadhel...





Das Coronavirus legt den bayerischen Amateurfußball weiterhin nahezu lahm: Nur Training ist erlaubt. −Symbolfoto: Imago Images

Die Ampel steht weiter auf Orange: Fußball-Freundschaftsspiele auf bayerischem Boden bleiben...



Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des...



Testspiele in Bayern sind ab sofort möglich, sofern beide Mannschaften aus Bayern stammen. −Foto: Lakota

Das dürfte für großen Jubel bei den bayerischen Amateurfußballern sorgen: Wie die Passauer Neue...



Präsident Dr. Rainer Koch. −Foto: BFV

Rainer Koch ist ungehalten. Der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbands verlangt von der...



Ohne Zuschauer: Vorerst dürfen Zuschauer die Sportanlage bei Testspielen nicht betreten. −Symbolfoto: Imago Images

So viel Aufwand für Testspiele hat es im bayerischen Amateurfußball noch nie gegeben...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver