Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





28.01.2020 | 12:59 Uhr

"Gewisses Alleinstellungsmerkmal": Ludwig Schmalzbauer bleibt in Herzogsreut – Maxi Resch wird Co-Trainer

Lesenswert (4) Lesenswert 4 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 2
  • Pfeil
  • Pfeil




Ludwig Schmalzbauer. −Foto: SC Herzogsreut

Ludwig Schmalzbauer. −Foto: SC Herzogsreut

Ludwig Schmalzbauer. −Foto: SC Herzogsreut


Aller guten Dinge sind drei: Trainer Ludwig Schmalzbauer bleibt dem SC Herzogsreut auch in der Spielzeit 2020/21 erhalten. Der 45-Jährige hat das Angebot der Vorstandschaft, Abteilungsleitung und Mannschaft angenommen und geht also in seine dritte Saison beim A-Klassisten.

"Unbedingter Zusammenhalt, Bodenständigkeit und gleichzeitig erfolgsorientiertes Denken – meiner Meinung nach hat der SC Herzogsreut in der Region ein gewisses Alleinstellungsmerkmal und steht für Werte, die längst nicht mehr Alltag sind. Gleichzeitig sehe ich im jungen Team weiterhin Potenzial in Richtung absolutes Spitzenfeld der A-Klasse. Die Mannschaft hat noch nicht ihren Zenit erreicht", begründet der C-Lizenz-Inhaber, der seit Kurzem auch als Fördertrainer des SSV Jahn Regensburg im Einsatz ist, seine Entscheidung.

Schmalzbauer hat im Ort am Haidel die Aufbauarbeit seiner Vorgänger Marco Wetscheck und Otto Freund weitergeführt und das Team um Kapitän Frank Gibis spielerisch und körperlich weiterentwickelt. Einhergehend damit ist eine Stabilisierung der Leistung, die sich nach und nach auch in den Ergebnissen widerspiegelt. Die Basis ist also gelegt, Weiteres soll nun folgen. "Freilich geht es – vor allem im Herrenbereich – in erster Linie um das nackte Ergebnis, um Resultate und Punkte. Mir ist es aber auch wichtig, den SC fußballerisch weiter zu entwickeln ohne die vorher angesprochenen Werte außer Acht zu lassen. Finden wir hier den Mittelweg, ist von Herzogsreut noch einiges zu erwarten."

Von Seiten des Vereins ist man natürlich froh, die Zusammenarbeit mit Ludwig Schmalzbauer weiterführen zu können. Einerseits, weil man von den Qualitäten des Trainers überzeugt ist, andererseits weil auch das Zwischenmenschliche mehr als in Ordnung ist – und der SC generell auf langfristige Trainerlösungen setzt. "Ludwig und die ganze Familie Schmalzbauer sind inzwischen ein Teil des Vereins. Gleichzeitig schafft unser Trainer es, immer eine gewisse Distanz zur Mannschaft zu wahren, die absolut nötig ist", stellt 1. Vorsitzender Roland Duschl fest.

Unterstützt wird der SC-Trainer künftig vom langjährigen Leistungsträger und Führungsspieler Maxi Resch, der sich eine schwere Knieverletzung zugezogen hat und künftig als Co-Trainer agieren wird. "Wir sind bestens aufgestellt und für die hoffentlich erfolgreiche Zukunft gerüstet", freut sich Duschl. − red












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
SV Kumreut
12
45:15
31
2.
SV Hutthurm II
13
33:23
28
3.
DJK Fürsteneck
13
35:20
26
4.
SV Prag
12
31:17
22
5.
SC Herzogsreut
13
33:33
19
6.
SG Kreuzberg
13
25:21
18
7.
DJK Holzfreyung
13
35:29
17
8.
SV Saldenburg
13
21:30
14
9.
SV Perlesreut II
12
18:29
13
10.
SV Hohenau II
13
20:46
8
11.
DJK-SG Schönbrunn II
13
18:51
3




Zunehmend in den Brennpunkt des Geschehens rückt mit fortschreitender Spielzeit Niklas Krinninger im Schaldinger Tor. −Foto: Butzhammer

Der SV Schalding am Freitagabend im Ligapokal der Regionalliga Bayern eine Niederlage beim TSV...



Unter Beschuss: Hauzenbergs Torhüter Christoph Obermüller. Im Landesliga-Match am Freitagabend beim SV Erlbach muss Obermüller dreimal hinter sich greifen. −Foto: Butzhammer

In der ersten Halbzeit konnten sie Tore der feldüberlegenen Erlbacher noch verhindern...



−Symbolfoto: M. Duschl

Das Wochenende rückt näher und die ersten Absagen im Amateurfußball werden wieder öffentlich...



Schwerer Schlag für den FC Künzing: Alex Wittenzellner musste im Ligapokalspiel gegen Schöfweg nach 15 Minuten verletzt vom Feld, Physiotherapeut Roland Winberger (l.) und sein Mannschaftskamerad Patrick Pfisterer stützen ihn. −Foto: Franz Nagl

Es war eine Hängepartie, doch seit Mittwochabend herrscht Klarheit. Nach langem Hin und Her steht...



Jubelt künftig wieder für Wacker: Stefan Wächter. −Foto: Butzhammer

Neuzugang für den Regionalligisten: Der seit Sommer vereinslose Stefan Wächter (23) wird ab sofort...





Versteht den Schritt des Vereins: Sturm-Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Sven Kaiser

Spieler und Trainer hätten so gern gespielt, aber die Vereinsführung des Fußball-Landesligisten FC...



Die Fronten sind verhärtet im Streit um den DFB-Pokal-Startplatz: Türkgücü München hat mit einer...



Eine regelrechte "Kartenflut" gab es am Re-Start-Wochenende. In dieser Szene zeigt Schiedsrichter Maximilian Prechtl (Haus i. Wald) Julian Trautwein (FC Vilshofen) die Rote Karte. −Foto: Michael Sigl

Beleidigungen, Notbremsen, überhartes Einsteigen – die Schiedsrichter hatten am ersten...



Die Spieler des SV Erlbach müssen sich noch gedulden. −Foto: Butzhammer

Erster Spielabsage in der Landesliga Südost. Das für Freitag geplante Match zwischen Freising und...



−Grafik: Lippert

Ein monatelanges Ringen um Maßnahmen, Antworten und Lösungen neigt sich dem Ende: Der Re-Start des...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver