Kreisliga Isar/Rott

Wittibreut trotz „Doppel-Rot“ zum vierten Dreier – Geratskirchen schlägt Schönau

13.08.2022 | Stand 13.08.2022, 20:00 Uhr

Dreimal hatten die Gangkofener in Oberpöring Grund zum Torjubel. Nach dem 3:1-Sieg stehen sie punktgleich mit Falkenberg auf Rang 3 und 4. −F.: Caroline Wimmer



Der SV-DJK Wittibreut grüßt in der Kreisliga Isar/Rott weiter vom Platz an der Sonne. Obwohl man gegen Dornach zwei Spieler mit „Rot“ verlor, brachte der Primus einen 2:1-Erfolg ins Trockene. Zweiter ist nach dem 2:1-Sieg gegen Schönau der DJK-SV Geratskirchen.

Wittibreut – Dornach 2:1: Wittibreut war gegen spielstarke Dornacher aktiver, ohne gefährlich zu werden. Wittibreuts Christian Meisetschläger sah nach Notbremse ebenso „Rot“ (17.) wie Teamkollege Dennis Dorfner wegen angeblicher SR-Beleidigung (45.). Der Gast glich kurz nach der Pause aus, die leidenschaftlich kämpfenden Einheimischen kamen trotz doppelter Unterzahl noch zum verdienten Siegtreffer. In der 84. Minute musste Wittibreuts Hunglinger noch mit Zeitstrafe vom Feld. Tore: 1:0 Tobias Baumgartner (23./FE); 1:1 Robert Persdorfer (47.); 2:1 Michael Blümlhuber (74.). SR Lukas Krautner (Gerzen); 150.

Bonbruck/Bodenkirchen – Velden 0:1 / Tor: Daniel Reichvilser (49.). SR Danijel Skaric (Herrngiersdorf); 320.

Hebertsfelden – SG Malgersdorf/Ruhstorf 3:3: Nicht zu bremsen an diesem Tag der überragende Gästespieler Christoph Siefkes und er erwischte einen überragenden Tag. Tore: 1:0 Jakob Kessler (6.); 1:1 Christoph Siefkes (13.); 2:1 Kessler (28.); 3:1 Sebastian Adam (38.); 3:2/3:3 Siefkes (45./60.). SR Jan Eringer (Künzing); 120.

Geratskirchen – Schönau 2:1: Bei großer Hitze gab es bereits in der 2. Minute die kalte Dusche für die Heimelf: Nach einer Pressingsituation konnte der agile Valentin Thanner die frühe Gästeführung erzielen. Die Geratskirchner ließen sich davon nicht beirren und konnten, angeführt durch Sturmführer Tobias Grötzinger, das Spiel noch vor der Pause drehen. Im zweiten Spielabschnitt der hart umkämpften Partie konnten sich die Schönauer mehrere Torchancen erspielen (unter landete ein Flankenball an der Latte). Mit Glück und Geschick brachte man den knappen, etwas glücklichen Heimdreier ins Ziel.Tore: 0:1 Valentin Thanner (3.); 1:1, 2:1 Tobias Grötzinger (14., 45.+1). SR Danijel Skaric (Herrngiersdor); 221.

Oberpöring – Gangkofen 1:3: Die Heimelf ging das Spiel mit sehr viel Elan an und erzielte durch Torjäger Heigl in der 13. Minute die 1:0 Führung. Sie versäumte es aber nachzulegen und so ging es mit dem knappen Vorsprung in die Pause. Nach dem Wechsel wured eine weitere gute Gelegenheit ausgelassen. Das rächte sich, der Gast drehte mit einem Doppelschlag in der 56. und 58. Minute das Spiel. Oberpöring drängte vergeblich auf den Ausgleich. Auch ein Foulelfmeter wurde durch Daniel Heigl vergeben. Die Gäste setzten dann noch einen Konter zum 1:3-Endstand. Eine bittere Niederlage für den FC Oberpöring, der spielerisch gut mithalten konnte, aber das Spiel nicht konsequent zu Ende spielte. Tore: 1:0 Daniel Heigl (14.); 1:1 Michael Koppermüller (56.); 1:2 Andreas Vilsmaier (59.); 1:3 Koppermüller (87.). SR Christoph Gerstl (Haarbach); 200.

Falkenberg – SG Johannesbrunn 2:0: Die Hausherren begannen stark. Nach zwei traumhaften Kombinationen des Sturmduos Maierhofer/Bega verdienten sich die „Falken“ eine beruhigende 2:0-Führung. Dann übernahm „JoBi“ das Kommando und kam immer wieder zu Chancen, die aber meist vom starken Heimkeeper Plötz entschärft wurden. Falkenberg versäumte es, bei einigen Kontergelegenheiten das Match vorzeitig zu entscheiden. Am Ende aufgrund einer kämpferisch starken Leistung ein verdienter Erfolg. Tore: 1:0 Kristjan Bega (8.); 2:0 Dominik Maierhofer (12.). SR Christof Faltermeier; 100.

Sonntag, 15 Uhr: Aufhausen – Vilsbiburg.