Hallenturnier des SV Pankofen

Volle Hütte, Favoriten-Finale – und TG Straubing schnappt Künzing den Globus-Cup weg

24.01.2023 | Stand 24.01.2023, 11:53 Uhr

Die Entscheidung in Minute 5: George Frumosu trifft für TG Straubing zum knappen 1:0-Sieg. Die Künzinger um Simon Kröninger und Keeper Christoph Obernhuber haben das Nachsehen. −Fotos: Helmut Müller

Eine rappelvolle Plattlinger Dreifachturnhalle, super Stimmung, spannende sowie verletzungsfreie Spiele garniert mit einem Traumfinale – der 8. Globus-Cup des SV Pankofen sorgte am Sonntag nicht nur bei den Verantwortlichen für Jubelsprünge. Freude pur herrschte nach dem Budenzauber auch beim Sieger. Im Endspiel der Favoriten setzte sich der SV Türk Gücü Straubing knapp mit 1:0 gegen Künzing durch.

Kleiner Trost: Mit Patrick Pfisterer, der sechs Mal traf, stellte die Prebeck-Truppe den Torschützenkönig. Mehr als 400 zahlende Zuschauer, zahlreiche weitere Fans sowie die Spieler und Funktionäre aller Mannschaften sorgten für lautstarke Unterstützung von den Rängen. Zeitweise war für hinzugekommene Zuschauer kein Durchkommen mehr.

In der Gruppenphase setzten sich die favorisierten Teams aus den höheren Ligen erwartungsgemäß klar durch und zogen in die Viertelfinalspiele ein. Bitter für die junge Gastgeber-Mannschaft: Mit nur einem Gegentor und nur wegen eines zu wenig erzielten Tores, verpasste der SV Pankofen den Einzug in die Runde der letzten Acht.

Für durchaus klare Verhältnisse sorgten in den Viertelfinalspielen dann die Spvgg Plattling, der FC Künzing, Türk Gücü Straubing und die SG Otzing-Niederpöring/Tabertshausen. Ganz anders dann die Runde die letzten Vier, die an Dramatik nicht mehr zu überbieten war. Dabei setzte sich im ersten Halbfinale – trotz zweimaligen Rückstands – Türk Gücü Straubing gegen Bezirksliga-Absteiger Spvgg Plattling hauchdünn mit 3:2 durch.

Noch spannender verlief das zweite Halbfinale: Künzings Keeper Christoph Obernhuber avancierte hier zum Matchwinner, parierte beim 3:2-Erfolg im 9-Meter-Schießen zweimal. Die SG Otzing-Niederpöring/Tabertshausen, die sich stark präsentierte, blieb somit das Spiel um Platz 3. Doch auch hier ging dem A-Klassisten gegen Kreisligist Plattling (300 Euro Prämie) mit 1:3 die Puste aus.

Im abschließenden Finale kamen die Fans, darunter viele mitgereiste Anhänger aus Straubing, nochmal voll auf ihre Kosten: Trotz zeitweiliger Unterzahl – wegen einer Zwei-Minuten-Strafe – verteidigte der Bezirksligist mit Mann und Maus den knappen Vorsprung. Der Lohn neben dem Siegerpokal: Ein Scheck in Höhe von 500 Euro. Der entscheidende Treffer gelang George Frumosu, der in der 5. Minute gegen den Liga-Rivalen aus Künzing (300 Euro) traf.

Die Schiedsrichter Reiner Geh, Heinrich Kurz und Alex Frensch sorgten für eine stets faire Spielweise in den Partien.

− red/mo