Kreisklasse Regen

Spitzentrio im Gleichschritt: Habischried, Lalling und Bischofsmais geben sich keine Blöße

06.11.2022 | Stand 06.11.2022, 19:59 Uhr

Keine Blöße gab sich Kreisklassen-Spitzenreiter Habischried (blaue Trikots) im Heimspiel gegen Frauenau. Der Tabellenführer jubelte über einen 3:1-Heimsieg. −Foto: Frank Bietau

Unverändertes Bild an der Tabellenspitze der Kreisklasse Regen: Sowohl Spitzenreiter Habischried als auch die beiden Verfolger Lalling und Bischofsmais gaben sich am vorletzten Spieltag vor der Winterpause keine Blöße und feierten jeweils einen Heimsieg. Eine tolle Fußballatmosphäre gab es in Viechtach, wo 300 Zuschauern den 4:1-Erfolg des SV Prackenbach erlebten.

Ruhmannsfelden II – March 1:0: In einem kampfbetonten Spiel kam die Heimelf zu einem verdienten Sieg. Sie hatten in der ersten Halbzeit den Gegner im Griff und gingen folgerichtig mit 1:0 durch ein Tor von Lukas Stadler in Führung. Danach versäumte es die Heimelf, die Führung auszubauen und scheiterte unter anderem in einer Aktion zweimal am Aluminium. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie von den Gästen ruppiger geführt, ohne sich jedoch eine Chance zu erspielen. Tor: Lukas Stadler (16.); SR Tobias Lang (Bodenmais); 80 Zuschauer.



Bischofsmais – SG Gotteszell/Teisnach 2:1:
In einem mäßigen Kreisklassenspiel behielt der SV Bischofsmais verdient die Oberhand. Die Heimelf war über beide Halbzeiten die tonangebende Mannschaft, wenngleich dem Gast ein engagierter Auftritt bescheinigt werden kann. Beim Stand vom 2:0 versäumte der Gastgeber in Überzahl (aufgrund einer Zeitstrafe) den Sack zuzumachen. So mussten die Bischofsmaiser nochmals zittern. Hervozuheben ist die unaufgeregte Spielleitung durch den Schiedsrichter. Tore: 1:0 Sebastian Ebner (36.); 2:0 Tobias Sitzberger (75.); 2:1 Florian Hinkofer (81.); SR Stefan Leng (Pankofen); 150.



Viechtach – Prackenbach 1:4:
Vor derbywürdigen 300 Zuschauern erwischte die Heimelf den besseren Start. Effektiver waren jedoch die Gäste, die durch einen Doppelschlag von Früchtl (25.) und Saba (27.) in Führung gingen. Nach der Pause konnte der FCV zwar durch ein Tor von Sebastian Köppl 1:2 verkürzen (53.), lief mit zunehmender Spieldauer aber immer mehr in Konter, die die Gäste durch Tore von Micka (71.) und Jira (73.) zum 1:4-Endstand verwerteten. SR Robert Fischer hatte das phasenweise hitzige Derby jederzeit im Griff. Tore: 0:1 Jonas Früchtl (25.); 0:2 Fabio Saba (27.); 1:2 Sebastian Köppl (53.); 1:3 Jan Micka (71.); 1:4 Radim Jira (73.); SR Robert Fischer (Kirchberg); 300.



Habischried – Frauenau 3:1:
Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Nach dem Wechsel war der SVH die überlegene und bessere Mannschaft. Insgesamt ein verdienter Sieg. Tore: 1:0 Julian Edenhofer (15.); 1:1 Maximilian Keilhofer (33.); 2:1 Alexander Wartner (55.); 3:1 Julian Edenhofer (88.); SR Siegfried Obermüller (k.A.); 100.



Spvgg Patersdorf – Arnbruck 2:5:
Trotz Platzverweis für den Arnbrucker Torwart Lukas Kuchler (35.) schafften die Gäste zum Halbzeitpfiff den 2:2-Ausgleich. Die Hausherren vergaben ihre Chancen, während die Gäste clever konterten. Am Endes siegte Arnbruck verdient. Dies lag auch an einer desolaten Mannschaftsleistung von Patersdorf. Tore: 0:1 Christian Mühlbauer (12.); 1:1/2:1 Pavel Dobry (19./36./Elfmeter); 2:2 Fabian Hofmann (45.); 2:3 Christoph Schrötter (75.); 2:4 Jakob Schröder (81.); 2:5 Mühlbauer (86.); Rot: Lukas Kuchler (A./35.); SR Klaus Goschnick (Hengersberg); 100.



Bodenmais – Spvgg Kirchdorf 0:2:
In der ersten Hälfte lieferten sich Bodenmais und Kirchdorf ein Spiel auf Augenhöhe, hochkarätige Chancen waren jedoch auf beiden Seiten Mangelware. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bekamen die Gäste einen zweifelhaften Elfmeter zugesprochen, den Jonas Mutzl sicher verwandelte (45+1). Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie offen, die Bergknappen waren in der Offensive aber nicht zwingend genug. Für den Endstand sorgte Nico Nader (76.), der einen Abwehrfehler eiskalt eisnutzte. Tore: 0:1 Jonas Mutzl (45.+1/Elfmeter); 0:2 Nico Nader (76.); SR Martin Primbs (Haselbach); 120.



Lalling – SG Innernzell/Schöfweg II 5:0:
Der SVL tat sich in der ersten Halbzeit schwer, spielerische Akzente zu setzen. Auch die 1:0-Führung in der 11. Minute brachte nur eine leichte Verbesserung. Kämpferisch stimmte die Einstellung beider Teams und daher kam es kurz vor der Halbzeit noch zu einem Strafstoß, den Martin Blüml gewohnt souverän zur 2:0-Führung verwandelte. In der zweiten Hälfte entschied dann Tobias Höbler in der 64. Minute das Spiel für den SVL. Der Doppelschlag von Christian Lemberger (82.) und Tobias Höbler (84.) sorgte für klare Verhältnisse. Ein alles in allem auch in dieser Höhe völlig verdienter Heimsieg. Tore: 1:0 Markus Drexler (10.); 2:0 Martin Blüml (38./Elfmeter); 3:0 Tobias Höbler (64.); 4:0 Christian Lemberger (81.); 5:0 Höbler (82.); SR Ernst Greil (Geigant); 200.

− red