Kreisliga Straubing

Niederalteich schwach und doch der große Gewinner – Auerbach verspielt 2:0 – 300 Fans beim Derby in Kirchberg

13.11.2022 | Stand 14.11.2022, 9:26 Uhr

Gute Laune beim Blick auf die Tabelle hat die Spvgg Niederalteich um Co-Spielertrainer Andreas Obermeier (l.) und Abteilungsleiter Tobias Jakob (M.). −Foto: Franz NaglTabelle

Zum Herbstrundenausklang geizten die Straubinger Kreisligisten mit den Toren. Der 16 Spieltag brachte in sieben Partien insgesamt nur 13 Treffer. Die Zuschauer, die zum Teil in Scharen auf die Plätze pilgerten, mussten sich mit Fußball-Magerkost begnügen. Spannend bleibt es aber allemal. An der Tabellenspitze nutzte Spitzenreiter Niederalteich die Gunst der Stunde. Die Spvgg bezwang zuhause Schwarzach mit 1:0 – und profitierte von den Ausrutschern von Auerbach (2:2) in Straubing und Lindberg (0:2 in Steinach). Im finsterer wird es in Zwiesel, das sich vor heimischem Publikum mit 1:2 gegen die Spvgg Plattling geschlagen geben musste und nun auf einem Abstiegsrang überwintert. Im Abstiegskampf sind auch nach wie vor der SV Kirchberg im Wald und der SV Geiersthal verwickelt, die sich im direkten Duell vor 300 Fans mit einer Nullnummer trennten.

SC Zwiesel – Spvgg Plattling 1:2: Die Gäste gewannen ein gutes Kreisliga-Spiel glücklich. In der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten Torchancen ausschließlich nach Standardsituationen. Die Heimelf investierte viel, um die Plattlinger vom eigenen Tor wegzuhalten und zeigte selbst ansehnliche Spielzüge – ohne wirklich Torgefahr auszustrahlen. Mitte der zweiten Halbzeit ging die Spvgg nach einem Konter in Führung. Dem Sportclub gelang schnell der verdiente Ausgleich. Danach kontrollierten die Gastgeber weiterhin das Spiel, der mögliche Siegtreffer durch Michael Niedermeier blieb ihnen allerdings verwehrt, als ein Kopfball des Stürmers – nach einem Torwartfehler – gerade noch geklärt wurde. Es kam noch schlimmer für die Gastgeber: Plattling konterte in der Nachspielzeit erneut erfolgreich, Samuel Gwinner avancierte zum Matchwinner. Tore: 0:1 Tahsin Kabak (63.); 1:1 Tomas György (68.); 1:2 Samuel Gwinner (90+1). SR Tobias Weber (Schönbrunn); 120 Zuschauer.

Straubing – Auerbach 2:2: In einem hochklassigen und packenden Verfolgerduell entführte Auerbach dank hocheffizienter Chancenverwertung glücklich einen Punkt aus Straubing. Bei herrlichem Herbstwetter sahen die Zuschauer von Beginn an eine kampfstarke DJK, die trotz des frühen Rückstands und eines Kontertores kurz vor der Halbzeit nie aufsteckte. Zwei Kopfballtreffer nach Bachmann-Standards waren schließlich der verdiente Lohn für die Heimelf, die allerdings den vielen vergebenen Chancen nachtrauern muss. Tore: 0:1 Moritz Obergrußberger (17.); 0:2 Sebastian Wittenzellner (45.); 1:2 Julian Mandl (69.); 2:2 Simon Schub (90.); SR Elias Schriefer (Rathsmannsdorf); 120

Kirchberg i. W. – Geiersthal 0:0: Torlos ging dieses schwache Kreisligaderby vor 300 Zuschauern aus. Die erste nennenswerte Chance hatten die Gäste: In der 15. Minute zappelte der Ball im Netz, doch der SR-Assistent hatte die Fahne oben. Kurz drauf ging ein Schuss von Kirchbergs Youngster Thomas Rager nur knapp am Tor vorbei. Anbei wurde die Kugel munter hin und hergeschoben, vereinzelt gab es Chancen auf beiden Seiten, von denen aber keine verwertet werden konnte. Nach dem Seitenwechsel rettete Kirchbergs Keeper Kiefl einen von Geiersthals Florian Saller ausgeführten Foulelfmeter zur Ecke. Geiersthal hatte in Halbzeit zwei mehr und gefährlichere Chancen, nutzen konnte sie aber am Ende niemand. Eine Punkteteilung, mit der sich beide Teams begnügen müssen, im Abstiegskampf bringt dieser allerdings niemanden wirklich weiter. SR Andreas Egner (Bodenmais); 300.

Niederalteich – Schwarzach 1:0: Eines der schwächeren Heimspiele der Spielvereinigung: Viel Kampf, wenige spielerische Höhepunkte. Ein Spiel, das über die gesamte Spielzeit arm an Torchancen war, konnte Lukas Zacher nach einer schönen Hereingabe von Patrick Dobak bereits in der 20. Minute für seine Farben entscheiden. Der Gast investierte viel und hatte in der Nachspielzeit noch den Ausgleich auf dem Fuß. Allerdings stand Manuel Falter goldrichtig und konnte auf der Linie klären. Tor: Lukas Zacher (20.); SR Lukas Hartl (March); 150.

Steinach – Lindberg 2:0: Tore: 1:0 Nico Hegewald (33.); 2:0 Simon Rohrmüller (50.); SR Andreas Kriegner (Kropfmühl)

Winzer – Motzing 0:2: In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauen ein ausgeglichenes Spiel. In der zweiten Halbzeit verlor die Heimelf wieder einmal den Faden, und leistete sich technische Fehler, woraus der Gast aus Motzing Kapital schlagen konnte und auch verdient die Punkte entführen konnte. Tore: 0:1 Fabian Hornburger (52.); 0:2 Boris Vareskovic (88.); SR Gabriel Wagner (k.A.); 120.

Degernbach – Neuhausen/Offenberg: 1:0 Guido Süllner (77.); SR Christoph Kirchberger (Nottau); 190.