Kreisliga Passau

5:2 gegen „West“: Tittling zündet Volksfest-Feuerwerk – Freyungs Frömel verwandelt Ecke direkt

27.08.2022 | Stand 28.08.2022, 18:35 Uhr

Doppeltorschütze beim überraschenden Sieg des FC Tittling gegen Passau West: Manuel Mader. −Archivfoto: Michael Sigl

Jetzt hat es auch die DJK Passau West erwischt: Am 5. Spieltag kassierte der Aufsteiger die erste Saison-Niederlage in der Kreisliga Passau. Zum Volksfest im Ort zündeten die Gastgeber vom FC Tittling am Samstagnachmittag ein richtiges Feuerwerk, besiegten den Spitzenreiter mit 5:2. Deshalb muss sich „West“ nun Platz 1 mit Vilshofen (2:0 gegen Obernzell-Erlau) teilen.

Tittling − Passau-West 5:2: Zum Volksfest lieferte der heimische FC seine wohl bislang beste Saisonleistung ab. Allerdings geriet Tittling schnell mit 0:2 in Rückstand und nach neun Spielminuten nahm die Partie den eigentlich erwarteten Verlauf. Dann wechselte FC-Spielertrainer Johannes Gastinger in der elften Minute zweimal, brachte unter anderem Maximilian Schiller. Ein Glücksgriff: Der 20-Jährige erzielte mit seiner ersten Aktion den Anschlusstreffer, legte das 2:2 herrlich auf und verwandelte kurz vor der Pause einen Strafstoß sicher – 3:2, Spiel gedreht. Schiller war auch nach Wiederbeginn im Fokus, als er nach einer Ecke aus rund 20 Metern ein Traumtor erzielte. Damit war der Spitzenreiter besiegt und Maders zweiter Treffer fixierte endgültig den überraschenden, aber hochverdienten Tittlinger Sieg. Tore: 0:1 Eigentor (6.); 0:2 (9.); 1:2 Schiller (20.); 2:2 Mader (40.); 3:2, 4:2 Schiller (44./FE, 72.); 5:2 Mader (90.). SR Martin Kagermeier (Pondorf) 150 Zuschauer.

Röhrnbach − Freyung 1:1: Vor 350 Zuschauern trennten sich die beiden Rivalen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau für beide Fanlager enttäuschend unentschieden. Damit bleiben sowohl Aufsteiger Röhrnbach als auch Absteiger Freyung sieglos im Tabellenkeller. Das direkte Duell war meist ausgeglichen und die entscheidenden Szenen spielten sich binnen weniger Minuten ab: Nachdem Röhrnbach durch einen verwandelten Foulelfmeter in Führung ging, erzielte Freyung mit einer direkten Ecke eine Minute später den Ausgleich. Tore: 1:0 Petr Kulhanek (69./FE); 1:1 Alexander Frömel (70.). SR Stefan Hartmann (Passau) 350.

Karpfham − Neßlbach 0:2: Als sich alle bereits auf eine torlose Punkteteilung eingestellt hatten, zogen die Gäste das Spiel mit zwei Toren in vier Minuten doch noch auf ihre Seite. Tore: 0:1 Benedikt Bartl (78.); 0:2 Thomas Obernhuber (82.). SR Florian Raml (Riedlhütte) 120.

Vilshofen − Obernzell-Erlau 2:0: In den ersten Minuten stellten die Gäste den FCV vor einige Probleme, aber Vilshofens neuer Torwart Sebastian Stoye bewahrte Ruhe und kläre souverän bis sich seine Vorderleute gefangen hatten. Spätestens mit einem von Kapitän Alois Eberle verwandelten Foulelfmeter bekamen die Gastgeber Oberwasser und sorgten kurz vor der Pause mit einem schulbuchmäßigen Kopfballtor von Dominik Bauer für die Vorentscheidung. Im zweiten Abschnitt neutralisierten sich beide Teams weitestgehend und Vilshofen feiert zum Volksfest in der Stadt einen verdienten, vierten Saisonsieg. Tore: 1:0 Eberle (18./Elfmeter); 2:0 Bauer (42.). SR Dominik Prager (Klingenbrunn); 200.

Hohenau − Garham 0:1: Tor: Stefan Anetsberger (40.). SR Christian Jobst (Ruhmannsfelden) 100.

SG Thyrnau/Kellberg – Eberhardsberg 3:1: Vor 250 Zuschauern waren die Gastgeber der Borussia 90 Minuten lang überlegen und siegten hochverdient. Für die Vorentscheidung sorgte die Kurz-Elf mit zwei Treffern nach Ecken noch vor der Halbzeitpause: Einmal verwandelte der freistehende SG-Spielertrainer Marco Kurz, eine weitere Ecke von Anton Schiermeier flog direkt ins kurze Eck. Damit stand die vierte Niederlage im fünften Spiel für die Gäste so gut wie fest, aber: Die DJK lieferte nach dem Trainerwechsel vom Dienstag eine solide Leistung ab und tauchte selbst immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Tore: 1:0 Kurz (33.); 2:0 Schiermeier (38.); 3:0 Christian Resch (61.); 3:1 Hans-Josef Weidinger (85./Kopfball). SR Simon Leebmann (Bad Griesbach); 250 Zuschauer.

Tiefenbach – Unteriglbach 2:0: Ein verdienter Heimsieg, da Unteriglbach den FCT nur selten in Bedrängnis bringen konnte. Auf dem Tiefenbacher Kunstrasen war die Heimelf 90 Minuten lang aktiver, konnte den Sack bis kurz vor Ende aber nicht zumachen. Als kleine Kuriosität schaltete sich nach strömendem Regen in der 75. Minute die Sprenkelanlage ein und sorgte für eine kurze Spielunterbrechung. Tore: 1:0 Simon Morgner (22.); 2:0 Bastian Parzer (86.). SR Daniel Edenhofer (Elisabethszell); 120.

− red