Letzte Runde der Kreisklasse 3 in 2022

Schmidt-Team will Serie ausbauen – Wer überwintert als Tabellenführer?

10.11.2022 | Stand 10.11.2022, 18:53 Uhr

Auf eine gute Kulisse zum Jahresabschluss hofft der TV Altötting im Heimderby gegen den FC Töging II, das am Freitag (11. November) um 19.30 Uhr im Ludwig-Kellerer-Stadion angepfiffen wird. −Foto: Zucker

Von Wolfgang Czernin

Am letzten Spieltag der Fußball- Kreisklasse 3 im Jahr 2022 stehen sowohl an der Tabellenspitze als auch im Keller wegweisende Partien auf dem Plan. Vorn wollen der zweitplatzierte SV Unterneukirchen (zuhause gegen den FC Mühldorf) und der drittplatzierte FC Töging II (beim TV Altötting) den Druck auf Primus SV Linde Tacherting (gastiert am Sonntag, 13. November, 15 Uhr, in Neumarkt-St. Veit) erhöhen. Am anderen Ende der Rangfolge strecken sich die SG Kirchweidach/Halsbach (zuhause gegen den TuS Mettenheim) und die SG Perach/Winhöring (beim TSV Neuötting) um wichtige Sicherungspunkte. Aufs kommende Jahr verlegt wurde das Spiel Pleiskirchen gegen Schwindegg, regulär frei hat Haiming.

In den zwei Spielen unter dem neuen Trainer Klaus Schmidt hat der TV Altötting zuletzt die Maximalausbeute eingefahren. Einem 5:0 gegen den TuS Mettenheim ließ der Klub aus der Wallfahrtsstadt zuletzt ein 3:0 gegen den FC Mühldorf folgen. Am Freitag, 11. November, ab 19.30Uhr hat die achtplatzierte Truppe einen echten Prüfstein vor der Brust, denn es stellt sich der Kreisliga-Absteiger FC Töging II (3.) im Ludwig-Kellerer-Stadion vor.

Sigrüner: „Werden in der Abwehr umstellen müssen“

Das Ziel der Gäste ist klar: am letzten Spieltag des Jahres die Vorderleute SV Unterneukirchen und SV Linde Tacherting, die beide schon ein Spiel mehr absolviert haben, maximal unter Druck setzen, sich so eine Top-Ausgangslage schaffen für die Frühjahrsrunde. „Wir werden in der Abwehr umstellen müssen, weil Thomas Wimmer und Dominik Frank nicht mit dabei sind, aber dafür kehren Julian Hans und Alex Hofer wieder zurück“, so FC-Sprecher Udo Sigrüner.

Mit einem 2:1-Sieg gegen den TuS Mettenheim war die SG Kirchweidach/Halsbach vor drei Monaten in die Saison gestartet, mit einem Dreier gegen den Neuling will man sich am 12. November (15 Uhr/in Halsbach) in die Winterpause verabschieden. Dem Auftakterfolg ließ die Truppe von Christian Fleißner bis dato nur einen weiteren Sieg folgen, dazu kamen sieben Niederlagen und drei Unentschieden. Eine weitere Niederlage würde den SG-Kickern die Stimmung deutlich verhageln.

Derby in Neuötting bereits um 14.45 Uhr

Der TSV Neuötting, der sich mit 16 Punkten im Niemandsland der Tabelle befindet, will sich am 12. November (vorverlegt auf 14.45 Uhr) mit einem Heimsieg über die abstiegsbedrohte SG Perach/Winhöring in die Winterpause verabschieden. Den größeren Druck hat der Gast, der jeden Zähler für den Klassenerhalt braucht.

Geht der SV Unterneukirchen als Spitzenreiter in die Winterpause oder doch „nur“ als Vierter - alles ist drin am letzten Spieltag des Jahres für den aktuell Zweitplatzierten, der am Sonntag (13. November, 15.30 Uhr) den auf Rang neun geführten FC Mühldorf erwartet. Der SVU-Vordermann Tacherting hat zwei Punkte mehr, die Hinterleute Töging II und Pleiskirchen liegen in Schlagdistanz. Zuletzt feierten die Grün-Weißen drei Siege in Folge mit einem Trefferverhältnis von 13:3 Toren. Da riecht es förmlich nach dem neunten Saison-Dreier für die Truppe von Michael Kaiser.


Mehr über die Kreisklasse 3 lesen Sie in der PNP-Printausgabe vom Freitag, 11. November 2022 – unter anderem im Alt-Neuöttinger Anzeiger.