Kreisliga 2

Reischach in Nachspielzeit besiegt – Unglückliches 0:1 gegen Prien

29.08.2022 | Stand 29.08.2022, 16:05 Uhr

Zwei Heimspiele, null Punkte und null Tore – so lautet die ernüchternde Bilanz der Mannen um Reischachs Kapitän Stefan Hametner (rechts) bislang in der Kreisliga2. −Foto: Butzhammer

In einem guten Spiel der Fußball-Kreisliga2 verlor der TSV Reischach am Sonntagabend auf eigener Anlage gegen den TuS Prien mehr als unglücklich mit 0:1. Der entscheidende Treffer fiel erst in der Nachspielzeit.

TSV-Spielertrainer Marius Duhnke waren mangels Personal wieder einmal die Hände gebunden, denn es fehlten erneut sechs Stammkräfte. Doch das verbliebene Rumpfteam legte sich vor rund 100 Zuschauern voll ins Zeug und war über die gesamte Spieldauer keinesfalls schlechter als der Gegner. Der starke Torhüter Alexander Gruber und seine Vorderleute waren meist Herr der Lage und erlaubten den hoch gehandelten Gästen wenig Möglichkeiten. Lediglich vor dem gegnerischen Kasten versagten die Hausherren und konnten den nicht überzeugenden Keeper Davor Subotic nicht entscheidend bezwingen. Duhnke und Timo Oberreiter waren dem Torerfolg nahe, doch beide Male setzten sie das Leder über das Ziel.

Bis weit in die zweite Halbzeit hinein hatte Reischach die besseren Möglichkeiten, aber die Offensive bleibt das große Sorgenkind. Wenn in zwei Heimspielen kein einziger Treffer erzielt werden kann, steht man halt in der Tabelle hinten drin. Die Partie hätte eigentlich keinen Sieger verdient gehabt, sah in der Schlussphase dann aber Prien im Vorteil. Eine Serie von Eckbällen hätte beinahe das 0:1 gebracht. Das fiel dann in der Nachspielzeit (90.+2): Ein unnötiges Foulspiel des TSV auf Höhe der Eckfahne hatte einen Freistoß zur Folge, den Bernhard Kruse schließlich mit einem Kopfball zum glücklichen Siegtreffer vollendete .

− Karl-Heinz Müller