Fußball-A-Klasse 5

Der SV Waldhausen kommt auf Touren – 4:1-Sieg beim SVL Tacherting II

17.09.2022 | Stand 17.09.2022, 15:54 Uhr

Maxi Pfenninger erzielte für den SV Waldhausen einen Doppelpack in Tacherting. −Foto: Christine Huber, SV Waldhausen

Von Thomas Donhauser


Der SV Waldhausen hat am 7. Spieltag der Fußball-A-Klasse 5 seine Auswärtspartie gegen die SV Linde Tacherting II verdient mit 4:1 (3:0) gewonnen. Die Tore für den SVW erzielen Christoph und Georg Hütter sowie Maximilian Pfenninger mit einem Doppelpack.

Den besseren Start hatten die Hausherren, bereits in der zweiten Minute scheiterte SVL-Stürmer Tobias Fugger nach einem Doppelpass aus kurzer Distanz an Torhüter Manuel Hüttl. Nach zehn Minuten übernahm die Mannschaft von Trainer Klaus Seidl das Zepter und hatte durch Georg Hütters Kopfball über das Tor die erste gute Gelegenheit (13.). Zwei Minuten später vollendete wiederum der agile Georg Hütter mit einem strammen Schuss eine schöne Einzelaktion und erzielte den Führungstreffer für den SV Waldhausen. Nach einer Ecke nutzte SVW-Mittelfeldspieler Christoph Hütter nur fünf Minuten später die Verwirrung im Strafraum und drückte den Ball zum 2:0 über die Linie. Die Gäste blieben weiterhin spielbestimmend und spielten weiter offensiv. Wiederum nach einer mustergültigen Ecke durch Patrick Leupoldt musste SVW-Stürmer Maximilian Pfenninger aus kurzer Distanz den Ball nur noch zum 3:0 über die Linie drücken (30.). Kurz vor der Halbzeit scheiterte SV-Stürmer Jan Vukovic aus 16 Metern am Pfosten.

In der zweiten Halbzeit machte die Mannschaft um Kapitän Thiemo Leupoldt dort weiter, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatte. Die gegnerische Mannschaft bereits im Spielaufbau attackieren und die Fehler ausnutzen. So profitierte SVW-Stürmer Maximilian Pfenninger kurz nach der Halbzeit von so einem Fehler, enteilte seinem Bewacher und schloss mit einem strammen Schuss ins kurze Eck zum 4:0 für den SVW ab (48.) Gästestürmer Patrick Leupoldt foulte Jan Vukovic im Strafraum elfmeterreif. Den Strafstoß verwandelte Thomas Luger sicher zum 1:4. Die Hausherren hatten in der Folge mehr Ballbesitz, erspielten sich jedoch keine zwingenden Torchancen mehr. Kurz vor Ende der Partie scheiterte noch der eingewechselte Maximilian Schuhbeck mit einem Schuss aus 18 Metern am Pfosten (88.)

Nach dem Abpfiff war die Freude über den zweiten Sieg in Folge im Lager der Waldhauser Spieler und mitgereisten Fans sehr groß. Für die Mannschaft von Trainer Klaus Seidl geht es bereits am kommenden Mittwoch um 19:30 Uhr weiter, wenn der TUS Alztal Garching zur Nachholpartie antritt.