Rückrunden-Auftakt in der Kreisliga 1

BGL-Derby in Teisendorf – Reichenhall empfängt Bad Aibling – Anger will gegen Großholzhausen nachlegen

05.11.2022 | Stand 05.11.2022, 5:00 Uhr

Während Surheims Kapitän Felix Bischoff (rechts) mit seinem BSC zum Derby bei Spitzenreiter TSV Teisendorf gastiert, empfängt Reichenhalls Fabio Lehmann mit seinen Kurstädtern zur selben Zeit den TuS Bad Aibling. −Foto: Bittner

Die Fußball-Kreisliga 1 startet am Samstag, 5. November, in die Rückrunde. Der gute 5. Platz von Aufsteiger TSV Bad Reichenhall täuscht in einer enorm eng zusammenliegenden Liga ein wenig: Lediglich sechs Zähler Vorsprung auf den ersten Relegationsplatz offenbaren eine latent sichere Position. Das ist den Kurstädtern um Coach Michael Kantsperger durchaus bewusst, weshalb der Teamchef weiterhin immer 100 Prozent von seinen Spielern fordert. Jüngst gelang dies ab Minute 90 nicht mehr, ein wertvoller Dreier ging im gelb-schwarzen Duell mit Surheim (1:1) noch flöten. Die unglückliche Angelegenheit wurde gleich aufgearbeitet und abgehakt: „Wir suchen die Fehler freilich auch bei uns, müssen einfach mal clever sein – wenn wir mit nur einem Tor führen – und uns belohnen. Der Schiedsrichter kann den Flankenball nicht aus dem Strafraum köpfen“, so der TSV-Teamchef.

Gute Ausgangsposition soll nicht verspielt werden

Mit Bad Aibling – am Samstag, 5. November, ab 13 Uhr im Nonner Stadion – sowie in Großholzhausen und eine Woche drauf mit dem Nachholspiel gegen Söllhuben/Frasdorf stehen den Reichenhallern bis zur Winterpause noch drei wichtige Partien gegen Teams aus dem Landkreis Rosenheim ins Haus. Die gute Ausgangsposition soll auf keinen Fall verspielt werden. Im Hinrundenmatch holten die Kurstädter einen Punkt (1:1), ließen sich in Führung liegend noch die Butter vom Brot nehmen. Das soll sich im zweiten Bäder-Duell nicht wiederholen. Ein Sieg gegen den Vorletzten um Coach Michael Kellerer ist fest eingeplant.

Einen Dreier hat auch Herbstmeister und Ligaprimus TSV Teisendorf im BGL-Derby gegen den BSC Surheim vor. Die „Rothosen“ drehen mit acht Zählern Vorsprung auf die Verfolger Schönau und Au vorne einsam ihre Kreise. Die Elf von Franz Schwangler ist mittlerweile seit elf Begegnungen (neun Siege, zwei Remis) ungeschlagen. Hält die imposante TSV-Serie am Samstag, 5. November, ab 13 Uhr auch gegen die Hubert-Berger-Elf, die ebenfalls seit sechs Partien nicht mehr verloren hat? Im Hinrundenduell im August setzten sich die „Rothosen“ klar mit 4:0 durch.

„Heimspiele sind dazu da, um gewonnen zu werden“, gibt Angers Coach Andi Brandl die Marschroute vor der Begegnung seines SCA (12./13) gegen den ASV Großholzhausen (6./19) vor. Der Freilassinger erwartet nach seiner gelungenen Rückkehr auf die Trainerbank beim 3:1 gegen den TuS Bad Aibling eine ähnliche Performance am Samstag, 5. November, (14.30 Uhr) gegen die zuletzt auswärts erfolgreiche Truppe von Franz Riepertinger (3:0 in Schloßberg).

Brandl war mit dem Auftritt gegen die Kurstädter größtenteils zufrieden. „In den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit haben wir etwas gebettelt und sind nicht mehr richtig in die Zweikämpfe gekommen. Zudem hätten wir den Sack viel früher zumachen können“, mahnt er an. Auf der anderen Seite sind ihm viele positiven Aspekte seines Teams aufgefallen. „Zweikampfhärte und der absolute Wille waren über 90 Minuten da. Niemand hat sich aufgegeben, jeder ist für den anderen gerannt.“ Dies seien die Tugenden, die es im Abstiegskampf brauche.

− luz/bit


Mehr zur Kreisliga 1 lesen Sie in der PNP-Printausgabe vom Samstag, 5. November 2022 – unter anderem im Reichenhaller Tagblatt und im Trostberger Tagblatt.