Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





27.06.2016 | 08:00 Uhr

So sollen Auf- und Abstieg 2017 laufen: Relegationsspiele auf neutralem Platz, bis zu fünf Bezirksliga-Absteiger

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Mit Quervergleichen ist das so eine Sache: Sind 31 Punkte in der Gruppe 1 mehr wert als 30 in der Gruppe 2? Oder war die Gruppe 2 vielleicht deutlich stärker? Doch was bei der Fußball-EM recht ist, ist dem Bayerischen Fußball-Verband (BFV) nur billig. Wenn es um den Auf- und Abstieg geht, messen sich in der neuen Saison erstmals nicht nur Bayern- und Landesligisten mit der Saisonbilanz der Klubs aus den anderen regionalen Gruppen, sondern auch in der Bezirksliga – und sogar in der B-Klasse.

Im Kreis Inn/Salzach fällt – bis auf die Aufstiegsspiele zur Bezirksliga – die Entscheidung wieder einheitlich in einem Spiel auf neutralem Platz. Statt 34 Relegationsspiele wie in diesem Jahr stehen damit im Juni 2017 "nur" 19 an. Die genauen Paarungen werden erst später ausgelost. Die Auf- und Abstiegsregelungen 2016/17 müssen noch vom Verbands- und vom Bezirksspielausschuss genehmigt werden.

Regionalliga Bayern: Hier ist alles wie gehabt. Der Meister muss in die Qualifikation zur 3. Liga, der Letzte und der Vorletzte steigen ab. Die Teams auf den Plätzen 15 und 16 müssen in die Relegation mit den Bayernliga-Vizemeistern. Ob für das Quartett ein, zwei oder drei Plätze in der Regionalliga frei sind, hängt unter anderem vom Klassenerhalt des in die 3. Liga zurückgekehrten SSV Jahn Regensburg ab.

Bayernliga Süd: Auch hier ändert sich wenig. Der Meister steigt auf, der Vizemeister geht in die Aufstiegsrunde. Nur ein Verein steigt direkt ab. Die Mannschaften der Ränge 15, 16 und 17 beider Bayernligen messen sich in der Relegation mit den fünf Landesliga-Vizemeistern sowie mit dem punkteschlechteren der beiden Bayernliga-Vierzehnten. Sie spielen mindestens drei Plätze in der Bayernliga aus.

Landesliga Südost: Der Meister steigt direkt auf, der Zweite geht in die Aufstiegsrunde. Weil in der Gruppe Südost nur 17 Vereine spielen, muss nur das Schlusslicht direkt absteigen. Der 14., 15. und 16. der Schlusstabelle gehen in die Relegation; der 14. indes nur, wenn zwei der fünf auf dem gleichen Platz rangierenden Mannschaften der anderen Landesligen mehr Punkt geholt haben. Im Zweifel entscheidet die Tordifferenz.

Bezirksliga Ost: Der Meister rückt direkt in die Landesliga auf, der Zweite nur, wenn er in der Relegation zwei Runden übersteht. Der 14., 15. und 16. steigen in die Kreisliga ab. In der Abstiegsrunde sind erstmals nicht nur die drei Tabellen-13. aus den Bezirksligen Ost, Süd und Nord dabei, sondern auch der Zwölfte mit den wenigsten Punkten. In der abgelaufenen Saison wäre das übrigens der TSV Waging gewesen. Allerdings reicht schon ein Sieg nach Hin- und Rückspiel zum Klassenerhalt. Im schlimmsten Fall könnten damit fünf Bezirksligisten absteigen.

Kreisliga: Die Meister steigen auf, die Vizemeister machen in zwei Spielen einen Teilnehmer an der Bezirksliga-Aufstiegsrunde aus. Aus der Gruppe 1 steigt nur der Letzte der 14 Teams direkt ab, aus der Gruppe 2 (mit 15 Teams) der Letzte und Vorletzte. Die 12. und 13. spielen mit den vier Vizemeistern der Kreisklassen zwei Plätze in der Kreisliga aus, müssen also zwei Runden überstehen.

Kreisklasse: Die vier Meister steigen auf, die Vizemeister gehen in die Aufstiegsrunde gegen vier Kreisligisten. Die beiden Tabellenletzten steigen ab, die Drittletzten haben es in der Relegation mit den sechs A-Klassen-Vizemeistern zu tun. Ein Sieg reicht zum Klassenerhalt.

A-Klasse: Die Meister steigen in die Kreisklasse auf, für die sechs Vizemeister und die vier Kreisklassen-Drittletzten sind fünf weitere Plätze in der Kreisklasse frei. Die beiden Letzten steigen ab, die Drittletzten müssen in die Relegation.

B-Klasse: Die sieben Meister und der beste Vizemeister steigen direkt auf. Dazu werden die erzielten Punkte durch die Zahl der Spiele geteilt. Nach dieser Regel hätte es in der abgelaufenen Saison der FC Maitenbeth ohne Umweg über die Relegation geschafft. Die übrigen sechs Zweiten spielen jeweils gegen einen A-Klassen-Drittletzten um den Aufstieg. Die beiden Tabellenletzten steigen ab.

C-Klasse: Die Meister und Vizemeister steigen direkt auf. − hüb












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Nicht mehr Sportdirektor beim 1.FC Passau. Mario Tanzer. −Foto: Sigl

Zweieinhalb Jahre war Mario Tanzer als Sportdirektor des 1.FC Passau aktiv – nun gehen beide...



TG-Geschäftsführer Robert Hettich mit Sercan Sararer. −Foto: Verein

Der frühere türkische Nationalspieler Sercan Sararer verstärkt nach der Winterpause Türkgücü München...



Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



Strenger Blick: Jürgen Klinsmann und Werner Leuthard beim Training. −Foto: dpa

Der Trainerwechsel beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC zeigt bereits nach gut einer Woche...



Hat gut lachen: Trainer Rainer Mauer (rechts) führt mit Türkgücü souverän die Tabelle in der Regionalliga Bayern an. −Foto: Stäbler

Wer dem derzeit wohl spannendsten Projekt im deutschen Fußball einen Besuch abstatten will...





−Symbolbild: A. Lakota

Der erste Advent steht vor der Tür und deshalb ist es wenig verwunderlich, dass das...



Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



Besonders treu: Die Fans des TSV 1860 München – aber auch spendabel? −Foto: dpa

Not macht erfinderisch: Der chronisch klamme Fußball-Drittligist 1860 München hat seine Fans...



Verlässt den FC Bad Kötzting in Richtung Osterhofen: Michael Faber. −Foto: Thomas Gierl

Landesligist 1. FC Bad Kötzting und Tempodribbler Michael Faber (24) gehen künftig getrennte Wege...



Daher rührt sein Spitzname "Diego": Guido Buchwald (rechts) im Duell mit Diego Maradona im WM-Finale 1990. Am Dienstag soll Buchwald mit der deutschen Elf auflaufen. −Fotos: imago images

Keine Fotos, keine Infos via Facebook und Co. – wer beim Fußballspiel der Legenden am...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver