Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





09.10.2021 | 06:00 Uhr

SG Perach gegen Mehring unter Druck – SG Tüßling erwartet Primus – Reischacher Kellerduell

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 11 / 14
  • Pfeil
  • Pfeil




In Heimspielen sind heute Maximilian Schmidbauer (links) mit Tüßling/Teising und der Reischacher Julian Kneißl zusammen mit ihren Kollegen gefordert. −Foto: Zucker

In Heimspielen sind heute Maximilian Schmidbauer (links) mit Tüßling/Teising und der Reischacher Julian Kneißl zusammen mit ihren Kollegen gefordert. −Foto: Zucker

In Heimspielen sind heute Maximilian Schmidbauer (links) mit Tüßling/Teising und der Reischacher Julian Kneißl zusammen mit ihren Kollegen gefordert. −Foto: Zucker


Der 13. Spieltag der Fußball-Kreisliga2 bietet das Derby des Landkreises Altötting zwischen der SG Perach/ Winhöring und dem SV Mehring. Schwer hat es erneut die SG Tüßling/Teising, die den Spitzenreiter TSV Peterskirchen erwartet. Aufs Heimrecht setzt der TSV Reischach im Kellerduell gegen den TuS Traunreut, während der FC TögingII beim Aufsteiger SC Anger sein Glück versucht.

Tüßling/Teising – Peterskirchen (Samstag, 14 Uhr, in Tüßling): Der Rangfünfte SG Tüßling/Teising will dem Tabellenführer TSV Peterskirchen Paroli bieten. Die SG ist mit sechs Punkteteilungen mittlerweile gemeinsam mit dem FC Töging II und dem TuS Traunreut der Unentschieden-König der Liga. Die Beurteilung ist schwierig, denn hätte die Truppe von Trainer Andy March nur drei der sechs Remis-Partien für sich entschieden, hätte sie sechs Zähler mehr auf dem Konto. Damit wäre Tüßling/Teising gleichauf mit dem Rangzweiten SG Schönau, bei dem man zuletzt ein Top-Spiel ablieferte, aber eine Führung erneut nicht ins Ziel brachte und am Ende ein 1:1 notierte. Freilich hätten ebenso gut drei der knappen Duelle verloren gehen können und man wäre in dem Fall nur noch Neunter. Das ist pure Rechnerei, dabei ist die Realität viel bitterer, denn der SG-Spielführer Peter Pichl hat sich am Dienstag im Training einen Bänderriss zugezogen und fällt bis zur Winterpause aus.

Anger – Töging II (Samstag, 16 Uhr): Reichlich Gesprächsbedarf gab es unter der Woche beim FC Töging II nach der 2:7-Pleite beim SV Mehring. "Jetzt ist Wiedergutmachung angesagt, wir müssen den Schalter umlegen", fordert FC-Trainer Udo Sigrüner vor der Auswärtsaufgabe beim SC Anger. Gegen den Neuling, der mit vier Punkten Rückstand unmittelbar hinter den neuntplatzierten Tögingern rangiert, wird eine Reaktion der Mannschaft erwartet. Anders ausgedrückt: Ein Sieg. Nicht dabei ist Luca Hofmann (Knieprobleme), dafür steht Alexander Hofer wieder zur Verfügung. Improvisieren muss Sigrüner in jedem Fall in der Abwehr, da Korbinian Leserer mit der personell chronisch angeschlagenen "Ersten" unterwegs ist, die zeitgleich in der Landesliga beim SV Bruckmühl antritt.

Reischach – TuS Traunreut (Samstag, 16 Uhr): Der TSV Reischach steht vor dem nächsten Kellerduell, nachdem man erst vor einer Woche beim Schlusslicht TSV Waging einen verdienten 3:0-Sieg mitgenommen hat. Diesmal kreuzt der Holzlandverein (13. Platz) zu Hause mit dem Tabellenvorletzten TuS Traunreut die Klingen. "Das sind die Mannschaften, gegen die wir einfach punkten müssen", sagt Thomas Huber rückblickend auf Waging und vorausblickend auf Traunreut. Der TSV-Trainer lässt durchblicken, dass sich am Kader im Vergleich zur Vorwoche kaum etwas ändern wird, nur der verhinderte Daniel Adam ist diesmal nicht mit dabei. Einen Comeback-Versuch nach seiner Knöchelverletzung hatte unter der Woche Fabian König unternommen, aber er musste das Training vorzeitig wieder abbrechen. "Wenn wir es so lösen wie gegen Waging, wo wir bei gegnerischem Ballbesitz nahezu nichts zugelassen haben, bin ich zuversichtlich, dass wir den nächsten Dreier holen", erklärt Huber. Auch das größte Manko seiner Truppe hat er bereits ausgemacht: Die mangelnde Chancenverwertung.

Perach/Winhöring – Mehring (Samstag, 16 Uhr, in Perach): Die SG Perach/Winhöring hat weiterhin Probleme, sich von der Gefahrenzone fern zu halten. Auf den ersten Relegationsplatz, den aktuell der FC Hammerau einnimmt, hat das Team von Coach Bernhard Kreil nur einen Punkt Luft und selbst zum roten Bereich beträgt das Polster lediglich zwei Zähler. Soll heißen: Der Neuling braucht dringend einen Sieg, steht gegen den SV Mehring aber vor einer sehr hohen Hürde. Abgesehen von einem Ausrutscher gegen den SC Anger (0:3) spielt der offensivstarke Gast bislang eine herausragende Runde und bringt als Empfehlung Tabellenplatz3 mit ins Derby. Letzte Woche hatten die Schützlinge von Nick Brandstätter so richtig Bock und zerlegten den FC TögingII mit 7:2. "Natürlich müssen wir eine sehr gute Leistung abrufen, wenn wir punkten wollen, aber die Aufgabe ist nicht unlösbar", sagt der Sportliche Leiter der SG, Sepp Sumbauer, nachdem er sich die Mehringer zuletzt zweimal angesehen hat. "Wir spielen endlich mal komplett und die Mannschaft spielt von Woche zu Woche besser." Auch wenn die Ergebnisse der letzten drei Partien dies nicht widerspiegeln, zeigt sich Sumbauer trotzdem zufrieden. "Da haben wir gegen Topklubs gespielt. Gegen Inzell haben wir einen Punkt geholt und gegen Schönau und Peterskirchen haben wir sehr gut mitgehalten Nur belohnt haben wir uns am Ende nicht." − cze












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Peterskirchen
16
25:9
37
2.
SV Mehring
18
39:23
35
3.
TSV Teisendorf
17
41:24
35
4.
SG Schönau
17
43:22
32
5.
BSC Surheim
18
36:29
32
6.
SV Kay
18
35:30
26
7.
SG Tüßling/Teising
16
26:23
24
8.
FC Hammerau
17
23:30
22
9.
SC Inzell
18
28:32
21
10.
TSV Reischach
17
24:26
20
11.
SG Perach/Winhöring
17
24:34
17
12.
FC Töging II
17
24:38
15
13.
SC Anger
15
20:27
14
14.
TuS Traunreut
15
20:36
10
15.
TSV Waging
16
16:41
8




Denkt ans Karriereende: Richard Freitag. −Foto: Daniel Karmann/dpa

Neulich war wieder einer dieser Tage, an denen Richard Freitag alles fürchterlich sinnlos vorkommen...



Die neuen Sportlichen Leiter Stefan Kurz und Christian Wolf (r.) mit ihrem ersten Transfer: Philipp Roos läuft künftig für den FC Passau auf. −Foto: FCP

Sie haben Verstärkungen angekündigt, der erste Neuzugang ist nun fix: Der 1...



Sie feiern ihren Torwart: 1860 München unterlag am Dienstagabend gegen Waldhof Mannheim, auch weil der Gäste-Keeper Timo Königsmann einen schwach geschossenen Elfmeter von Keanu Staude parierte. −Foto: Imago Images

Irre Partie auf Giesings Höhen – und Waldhof Mannheim hat in der 3. Liga einen Aufstiegsplatz...



Zurück zum Juniorenfußball: Günther Himpsl bleibt nach seinem Rücktritt als Trainer des 1.FC Passau am Ball und schließt sich dem Nachwuchsleistungszentrum der Spvgg Grün-Weiß Deggendorf an. −Foto: Sigl

Günther Himpsl (64) nimmt eine neue Aufgabe in Angriff. Der Fußball-Fachmann aus Untermitterdorf...



Der Nachwuchs des FC Bayern war schon öfter zu Gast in Simbach, 2019 gewannen die Münchner das Turnier, 2020 wurden sie Zweiter. −Foto: Archiv

Nächste Absage eines prominenten Hallen-Turniers in Niederbayern: Der Teamsport Hofbauer-Cup fällt...





Sie feiern ihren Torwart: 1860 München unterlag am Dienstagabend gegen Waldhof Mannheim, auch weil der Gäste-Keeper Timo Königsmann einen schwach geschossenen Elfmeter von Keanu Staude parierte. −Foto: Imago Images

Irre Partie auf Giesings Höhen – und Waldhof Mannheim hat in der 3. Liga einen Aufstiegsplatz...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver