Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





01.11.2021 | 17:20 Uhr

Tüßling/Teising feiert verdientes 2:0 im SG-Derby gegen Perach/Winhöring – Mehring notiert beim 1:2 in Surheim kaum Chancen

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 8
  • Pfeil
  • Pfeil




In die Zange nehmen in dieser Szene Elias Blechta (links) und Sebastian Scheffel von Tüßling/Teising im Derby der Spielgemeinschaften Markus Kiefl von Perach/Winhöring. −Foto: Zucker

In die Zange nehmen in dieser Szene Elias Blechta (links) und Sebastian Scheffel von Tüßling/Teising im Derby der Spielgemeinschaften Markus Kiefl von Perach/Winhöring. −Foto: Zucker

In die Zange nehmen in dieser Szene Elias Blechta (links) und Sebastian Scheffel von Tüßling/Teising im Derby der Spielgemeinschaften Markus Kiefl von Perach/Winhöring. −Foto: Zucker


In der Fußball-Kreisliga2 feierte Tüßling/Teising einen verdienten 2:0-Sieg im Derby der Spielgemeinschaften gegen Perach/Winhöring. Der SV Mehring kassierte beim auf eigener Anlage weiter ungeschlagenen BSC Surheim mit 1:2 die fünfte Niederlage und verlor dadurch in der Spitzengruppe etwas an Boden. Das Heimspiel des TSV Reischach gegen den Klassenprimus TSV Peterskirchen wurde nach der Halbzeit beim Stand von 0:0 wegen des dichten Nebels abgebrochen.

Surheim – Mehring 2:1: Zunächst bestimmte der SV Mehring vor 70 Zuschauern das Geschehen. In der 11. Minute trat Andreas Unterhuber eine Ecke auf den ersten Pfosten des BSC Surheim, der Klärungsversuch war zu kurz und der Ball fiel Clemens Greifenstein vor die Füße. Sein Schuss wurde zweimal abgefälscht und landete schließlich in den Armen des eigentlich bereits geschlagenen Keepers Bernhard Hinterreiter. Nach einer Viertelstunde setzte sich Manuel Longhino über die linke Seite durch und passte von der Grundlinie zurück auf den mitgelaufenen Unterhuber. Der Abschluss des SVM-Spielmachers verfehlte das Ziel aber deutlich. Erst nach 16 Minuten kam die Heimelf zur ersten Chance. Nachdem die gegnerische Abwehr zu weit aufgerückt war, konnte Luca Schwendtner eine scharfe Hereingabe auf Robert Stallmayer spielen. Der Schuss des Angreifers ging nur knapp vorbei. In der Folge verflachte das Spiel immer mehr. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte sich Longhino nochmal durch und passte auf Maxi Hutterer, der 19-Jährige traf aber die Kugel nicht sauber und so rollte diese ins Aus.

In der 49. Minute gab es Elfmeter für die Hausherren: Johannes Erber konnte Angreifer Schwendtner nur mit einem Foul stoppen und der gute Schiedsrichter Dr. Markus Huber (SSV Wurmannsquick) zeigte zurecht auf den Punkt. Yannick Schober ahnte die Ecke, lenkte den scharfen Schuss von Felix Bischof aber nicht entscheidend ab und die Kugel landete im Eck. Nach dem etwas überraschenden 1:0 wurden die Mehringer wieder aktiver, konnten sich aber nicht zwingend in Szene setzen. Bezeichnend war, dass der Ausgleich aus einem direkt verwandelten Freistoß resultierte, den Unterhuber gekonnt über die Mauer in die Maschen zirkelte (68.). Vier Minuten später erzielte Nico Jordan den umjubelten Siegtreffer für den BSC. Nach einer Flanke von Tom Berger, der beim Anspiel in stark abseitsverdächtiger Position stand, verlud der Schütze Schlussmann Schober und schob ungefährdet ein. Mehring setzte jetzt alles auf eine Karte und konnte sich bei Schober bedanken, der mehrere Konter des Rivalen zunichte machte. Klare Möglichkeiten spielte sich die Mannschaft von Trainer Nick Brandstätter nicht mehr heraus und so ging die Niederlage letztlich in Ordnung. − Robert MadlTüßling/Teising – Perach/ Winhöring 2:0: Vor 120 Zuschauern im Derby in Tüßling hatte die SG Perach/Winhöring die erste nennenswerte Chance. Michael Seemann zog aus 16m ab, doch Tormann Matthias Hotinceanu parierte sicher. Die SG Tüßling/ Teising antwortete in der 18. Minute. Michael Renner flankte von der Außenbahn, aber der Volleyschuss von Nico Kastenhuber flog über das Gehäuse. Die Gäste spielten munter mit. Markus Kiefl eroberte das Leder am Strafraum der Hausherren, umkurvte einen Verteidiger und knallte es aus 15m über den Kasten. Nach einem Freistoß aus 25m von Nico Kastenhuber lenkte Sebastian Scheffel den Ball zum völlig freistehenden Robin Schreck, der seinen Versuch aus 8m verzog (28.). Perach/Winhöring verpasste in der 39. Minute wiederum durch Kiefl die Führung, als sein Knaller aus 10m den Pfosten traf. Die Gäste machten weiter Druck. Tobias Hirt leitete geschickt weiter zu Marc Abel, der aus 20m abzog. Herbert Friedrich konnte den platzierten Schuss gerade noch blocken (43.).

Der Trainer von Tüßling/Teising, Andi March, stellte in der Halbzeit um und brachte den wiedergenesenen Spielmacher Maxi Schmidbauer. Sein Team machte nach Wiederbeginn gleich Druck. Renner setzte Nico Kastenhuber in Szene, doch der scheiterte an Keeper Johannes Eggersdorfer (47.). In der 63. Minute klappte es: Renner passte sehenswert mit der Hacke auf Schreck, der leitete weiter auf Nico Kastenhuber und der versenkte das Leder mit einem platzierten Schuss aus 16m unhaltbar. Renner hätte gleich zweimal den zweiten Treffer nachlegen können, fand jedoch im gut parierenden Eggersdorfer seinen Meister (66. und 67.). In der 82. Minute war der Schlussmann des Neulings aber dann nochmal geschlagen: Der starke Renner flankte von der linken Seite auf Nico Kastenhuber, der mit einem sehenswerten Drehschuss aus 12m unhaltbar das 2:0 erzielte. Aufgrund der Steigerung in der zweiten Halbzeit geht der sechste Dreier von Tüßling/Teising vollauf in Ordnung. − Arnold Pichl












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Peterskirchen
27
41:14
63
2.
SG Schönau
27
73:27
57
3.
TSV Teisendorf
27
62:38
52
4.
SV Mehring
28
63:44
50
5.
BSC Surheim
27
49:41
47
6.
FC Hammerau
27
46:43
42
7.
SV Kay
27
54:42
42
8.
SG Tüßling/Teising
27
45:44
38
9.
SC Inzell
27
43:48
34
10.
TSV Reischach
27
40:48
31
11.
SC Anger
27
35:51
27
12.
TuS Traunreut
27
36:65
22
13.
SG Perach/Winhöring
27
37:59
21
14.
TSV Waging
27
32:61
20
15.
FC Töging II
27
35:66
20




In Hoffenheim offenbar vor dem Aus: Sebastian Hoeneß. −Foto: dpa

Das ständige Jammern und Lamentieren hat ein Ende. Sebastian Hoeneß, der in den zurückliegenden...



Unter Beobachtung: Für FCB-Sportvorstand Salihamidzic stehen ereignisreiche und prägende Wochen bevor. −Foto: Hoppe, dpa

Hasan Salihamidzic stand im Münchner Meistertrubel nur wenige Meter von Uli Hoeneß entfernt...



Gerald Straßhofer (41) gibt nach eineinhalb Jahren die NLZ-Leitung in Burghausen ab. Er brenne wieder mehr darauf, als Trainer zu arbeiten, sagt er. −Foto: Zucker

An der Spitze des BFV-Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) des SV Wacker Burghausen kommt es zu einer...



Abteilungsleiter Johannes Just (v.l.) mit den Trainern Peter Müller und Ernst Lüftl. −Foto: Verein

In der Schlussphase der laufenden Saison hat die DJK Eintracht Passau die Weichen für die neue...



Riesige Freude über den Meistertitel in der Landesliga Südost bei den Erlbacher Akteuren um Johannes Maier (rechts) und Schiedermair (Mitte). Für Simon Salzinger (Wechsel zum SV DJK Pleiskirchen/von links), Marc Abel (TuS Engelsberg) und Keeper Klaus Malec (SSV Eggenfelden) ist es zugleich ein Abschied. Sie kicken in der neuen Saison bei anderen Vereinen. −Fotos: Butzhammer

Die offizielle Meisterfeier des SV Erlbach stand nach dem letzten Heimspiel der Fußball-Landesliga...





Unter Beobachtung: Für FCB-Sportvorstand Salihamidzic stehen ereignisreiche und prägende Wochen bevor. −Foto: Hoppe, dpa

Hasan Salihamidzic stand im Münchner Meistertrubel nur wenige Meter von Uli Hoeneß entfernt...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver