Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





24.10.2021 | 14:08 Uhr

Tüßling/Teising dreht im Derby gegen Töging II 0:2-Rückstand noch in 3:2-Sieg – Perach/Winhöring gewinnt Kellerduell

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 8
  • Pfeil
  • Pfeil




In die Zange nehmen in dieser Szene die Reischacher Niklas Frischmann (links) und Bastian Berger den Schönauer Luka Moric, der später die rote Karte sah. −Foto: Zucker

In die Zange nehmen in dieser Szene die Reischacher Niklas Frischmann (links) und Bastian Berger den Schönauer Luka Moric, der später die rote Karte sah. −Foto: Zucker

In die Zange nehmen in dieser Szene die Reischacher Niklas Frischmann (links) und Bastian Berger den Schönauer Luka Moric, der später die rote Karte sah. −Foto: Zucker


In der Fußball-Kreisliga2 konnten die drei Gastgeber aus dem Landkreis diesmal punkten. Einen 3:2-Sieg feierte die SG Tüßling/Teising im Derby gegen den FC Töging II – und das nach einem 0:2-Rückstand. Die SG Perach/ Winhöring gewann das Aufsteigerduell gegen den SC Anger mit 1:0 und der TSV Reischach trotzte der SG Schönau beim 0:0 einen Punkt ab.

Tüßling/Teising – Töging II 3:2: Das Verletzungspech bleibt der SG Tüßling/Teising treu. In die lange Liste der Ausfälle reihten sich nun auch Max Schmidbauer und Tobias Zeltsperger ein. Die 80 Zuschauer erlebten im Derby einen Blitzstart des FC TögingII. Bereits in der 2. Minute nutzte Stefan Mutschler die erste Chance zur Führung. Es dauerte, ehe sich die Spielgemeinschaft befreien konnte. Nico Kastenhuber (11. und 14.) verbuchte die ersten Gelegenheiten. Mitten in diese Drangphase schlug die Landesliga-Reserve erneut zu, als Manuel Olzok einen weiten Ball sehenswert annahm und alleine vor Keeper Matthias Hotinceanu verwandelte (24.). Benjamin Kastenhuber und der wiedergenesene Michael Renner verpassten den Anschluss.

Dann verhinderte Hotinceanu mit einer starken Parade bei einem Kopfball von Alexander Wächter das 0:3 (52.). Auf der Gegenseite eroberte Nico Kastenhuber den Ball und flanke nach innen, wo Herbert Friedrich seinen ersten Treffer im Seniorenbereich erzielte (63.). Nur eine Minute später war Friedrich nach Flanke von Renner erneut zur Stelle – und es hieß 2:2. Die Gäste kamen in dieser Phase kaum mehr aus der eigenen Hälfte und kassierten in Minute71 die Entscheidung. Renner traf nach feinem Zuspiel von Robin Schreck. Nico Kastenhuber hatte den vierten Treffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch knapp (72. und 83.). Nach einer Ecke schloss Renner sehenswert per Volleyschuss ab, aber Schanzer rettete in letzter Sekunde. Kurz vor Schluss hielt sein Gegenüber Hotinceanu mit einer Flugeinlage den fünften Dreier seines Teams fest. − Arnold PichlPerach/Winhöring – Anger 1:0: Im Kellerduell erarbeitete sich die SG Perach/Winhöring gegen den SC Anger einen verdienten Heimsieg. 85 Zuschauer sahen überlegene Hausherren, die mit dem zweiten Dreier in Folge den Anschluss ans Tabellenmittelfeld hergestellt haben. SG-Coach Bernhard Kreil musste verletzungsbedingt auf die erfahrenen Defensivkräfte Oliver Schöberl, Leonhard Rinke und Peter Rauschecker verzichten. Die junge Abwehrreihe um Mario Ganghofner und Daniel Wanninger erledigte ihre Aufgabe aber bravourös. Die SG startete gut und hatte gleich die Führung auf dem Fuß. Markus Kiefl und Josef Spermann scheiterten aber am guten Torwart Alexander Koch. Anger blieb vor allem durch Tobias Nitzinger gefährlich. Dann verletzte sich SG-Kapitän Josef Spermann ohne Fremdeinwirkung. Ein Ausfall bis zur Winterpause ist wahrscheinlich. Für ihn kam Mergim Shala (33.). In der 41. Minute fiel das Tor des Tages: Nach Doppelpass mit Martin Gumpendobler steckte Marc Abel den Ball zu Kiefl durch, der eiskalt verwandelte. Gerhard Wimmer scheiterte knapp am 2:0.

Nach dem Seitenwechsel verpassten Thomas Klingenberg und Michael Seemann die Vorentscheidung, auch Kiefl setzte zwei Kopfbälle in aussichtsreicher Position über das SC-Gehäuse. So wurde es gegen Ende noch einmal gefährlich, als Gumpendobler bei einem Klärungsversuch fast ins eigene Tor traf und Keeper Alexander Gruber in höchster Not gegen die eingewechselten Stefan Plößl und Stefan Krammer klären musste. − Michael HeindlmaierReischach – Schönau 0:0: Die favorisierte SG Schönau war heilfroh, mit einem am Ende mehr als glücklichen 0:0 die Heimreise antreten zu können. Vor 80 Zuschauern entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein intensives Spiel, das aber von zwei starken Abwehrreihen geprägt war. Beide Rivalen ließen kaum Torchancen zu. Trotzdem blitzte in einigen Szenen die Klasse der Schönauer auf, auch wenn sie daraus kein Kapital schlagen konnten.

In der 48. Minute entwischte der quirlige Reischacher Kapitän Christoph Vilsmaier seinem Gegenspieler und als er allein dem Strafraum entgegenlief, streckte ihn Luca Moric von hinten nieder. Die rote Karte für den Abwehrspieler der Gäste war folgerichtig. Jetzt entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Die SG-Akteure Florian Popp und Daniel Wiedl kämpften zusammen mit Rade Kocic um jeden Ball. Sie waren die Türme in der Schlacht und hielten ihr Team bis zum Schluss im Rennen. In der Nachspielzeit wurde der eingewechselte Nico Weiß im Schönauer Strafraum von den Beinen geholt, doch zu einem Strafstoß konnte sich Schiedsrichter Marcus Schaffert (TSV Neumarkt-St.Veit) nicht durchringen und so nahm der Tabellenvierte mehr als glücklich einen Zähler mit nach Hause. − Karl-Heinz Müller












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Peterskirchen
27
41:14
63
2.
SG Schönau
27
73:27
57
3.
TSV Teisendorf
27
62:38
52
4.
SV Mehring
28
63:44
50
5.
BSC Surheim
27
49:41
47
6.
FC Hammerau
27
46:43
42
7.
SV Kay
27
54:42
42
8.
SG Tüßling/Teising
27
45:44
38
9.
SC Inzell
27
43:48
34
10.
TSV Reischach
27
40:48
31
11.
SC Anger
27
35:51
27
12.
TuS Traunreut
27
36:65
22
13.
SG Perach/Winhöring
27
37:59
21
14.
TSV Waging
27
32:61
20
15.
FC Töging II
27
35:66
20




In Hoffenheim offenbar vor dem Aus: Sebastian Hoeneß. −Foto: dpa

Das ständige Jammern und Lamentieren hat ein Ende. Sebastian Hoeneß, der in den zurückliegenden...



18.000 Fans und Medienrummel: Vor fünf Jahren wurde Ousmane Dembélé mit großem Hallo in Barcelona begrüßt. Nun soll der FC Bayern an ihm Interessiert sein. −Foto: imago images

Der FC Bayern München soll an einer Verpflichtung von Barcelonas Ousmane Dembélé interessiert sein...



Gerald Straßhofer (41) gibt nach eineinhalb Jahren die NLZ-Leitung in Burghausen ab. Er brenne wieder mehr darauf, als Trainer zu arbeiten, sagt er. −Foto: Zucker

An der Spitze des BFV-Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) des SV Wacker Burghausen kommt es zu einer...



Unter Beobachtung: Für FCB-Sportvorstand Salihamidzic stehen ereignisreiche und prägende Wochen bevor. −Foto: Hoppe, dpa

Hasan Salihamidzic stand im Münchner Meistertrubel nur wenige Meter von Uli Hoeneß entfernt...



Abteilungsleiter Johannes Just (v.l.) mit den Trainern Peter Müller und Ernst Lüftl. −Foto: Verein

In der Schlussphase der laufenden Saison hat die DJK Eintracht Passau die Weichen für die neue...





18.000 Fans und Medienrummel: Vor fünf Jahren wurde Ousmane Dembélé mit großem Hallo in Barcelona begrüßt. Nun soll der FC Bayern an ihm Interessiert sein. −Foto: imago images

Der FC Bayern München soll an einer Verpflichtung von Barcelonas Ousmane Dembélé interessiert sein...



Unter Beobachtung: Für FCB-Sportvorstand Salihamidzic stehen ereignisreiche und prägende Wochen bevor. −Foto: Hoppe, dpa

Hasan Salihamidzic stand im Münchner Meistertrubel nur wenige Meter von Uli Hoeneß entfernt...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver