Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





16.10.2021 | 06:30 Uhr

Derbys in Mehring und Töging – Spielgemeinschaften Tüßling/Teising und Perach/Winhöring kommen

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 8 / 14
  • Pfeil
  • Pfeil




Gastgeber in Landkreis-Derbys sind heute der Mehringer Luca Roth (links) und Tobias Gassner von Töging II mit ihren Teams. −Foto: Zucker

Gastgeber in Landkreis-Derbys sind heute der Mehringer Luca Roth (links) und Tobias Gassner von Töging II mit ihren Teams. −Foto: Zucker

Gastgeber in Landkreis-Derbys sind heute der Mehringer Luca Roth (links) und Tobias Gassner von Töging II mit ihren Teams. −Foto: Zucker


Gleich zwei Landkreis-Derbys bietet die Fußball-Kreisliga2 am 14. Spieltag. Der SV Mehring und der FC TögingII sind heute Gastgeber für die Spielgemeinschaften Tüßling/Teising und Perach/ Winhöring. Der TSV Reischach reist zum SC Inzell.

Mehring – Tüßling/Teising (Samstag, 14 Uhr): Die SG Tüßling/Teising bekommt derzeit einen Top-Klub nach dem anderen serviert. Nach der SG Schönau (4. Platz/1:1) und dem TSV Peterskirchen (1./0:3) ist das Team von Trainer Andy March nun beim Rangzweiten SV Mehring zu Gast. Da hängen die Trauben erneut sehr hoch für die an Position7 geführte Spielgemeinschaft. Für die Gäste spricht, dass die Mehringer nach dem 1:2 gegen den SV Kay nur zwei freie Tage hatten. Der SVM steht unter Druck, wenn Platz2 verteidigt werden soll, denn der punktgleiche Hintermann TSV Teisendorf hat einen Lauf und der Vierte SG Schönau fühlt sich ohnehin schon wie der "echte Tabellenzweite". Der Klub vom Königssee liegt noch mit drei Spielen im Hintertreffen und hat nur zwei Zähler weniger als die Mehringer, die kommende Woche nicht nachlegen können – sie haben frei.

Inzell – Reischach (Samstag, 15 Uhr): Nach den jüngsten Erfolgen beim TSV Waging (3:0) und gegen den TuS Traunreut (3:1) ist der TSV Reischach auf einem guten Weg, aber was die Ergebnisse gegen die Kellerkinder wert sind, wird sich heute zeigen. Da ist die Truppe von Trainer Thomas Huber beim SC Inzell gefordert – und der ist ein anderes Kaliber als die letzten beiden Gegner. Auch wenn es bei den Kickern aus der Eisschnelllauf-Metropole zuletzt nicht nach Wunsch gelaufen ist, gelten sie gegen das Holzland-Team doch als Favorit. Nach einem Top-Start in die Saison mit 13 Punkten in den ersten fünf Spielen ist seitdem kein Sieg mehr dazu gekommen (vier Unentschieden und vier Niederlagen) und die Inzeller finden sich auf Platz8 wieder. Der SC, das wurde in den letzten Wochen deutlich, ist von Fabian Zeidler abhängig. Trifft der Stürmer, wird gepunktet, trifft er nicht, dann nicht. In den ersten fünf Runden hat der Torjäger achtmal eingenetzt, in den darauf folgenden acht Partien nur noch zweimal. Reischachs sportlicher Leiter Willi Gross macht deutlich, dass er an einen Sieg glaubt, "denn wir sind gut drauf und fahren mit voller Kapelle nach Inzell". An den letzten Auftritt im Ludwig-Schwabl-Sportpark erinnert sich Gross noch ganz genau, aber nicht gern: "Da haben wir 3:1 geführt und dann durch ein Tor in der 93. Minute doch noch 3:4 verloren." Der Torschütze hieß – Fabian Zeidler.

Töging II – Perach/Winhöring (Samstag, 16.30 Uhr): Nach der Spielserie gegen die Klubs aus dem oberen Drittel der Rangfolge, in der die SG Perach/Winhöring stets gute Noten aber keine Punkte bekam, hat es die Truppe von Bernhard Kreil diesmal mit einem Kontrahenten aus der Tabellennachbarschaft zu tun. Der auf Platz13 zurückgefallene und damit vom Abstieg bedrohte Neuling gastiert beim Rangneunten FC TögingII und rechnet sich gegen die Landesliga-Reserve, die vier Punkte mehr hat, erstmals seit vier Wochen – da gab es ein 2:2 gegen den SC Inzell – wieder etwas Zählbares aus. Den Tögingern fehlte in den letzten Wochen die Konstanz, es wechselten Licht und Schatten. Den Grund sehen die Verantwortlichen in der ständig veränderten Formation – nicht zuletzt deshalb, weil immer wieder Spieler für die personell arg gebeutelte "Erste" abgestellt werden mussten. Das hat auch SG-Übungsleiter Kreil schon festgestellt: "Ich hab die Töginger zweimal beobachtet, doch das war zweimal eine völlig andere Aufstellung." − cze












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Peterskirchen
16
25:9
37
2.
SV Mehring
18
39:23
35
3.
TSV Teisendorf
17
41:24
35
4.
SG Schönau
17
43:22
32
5.
BSC Surheim
18
36:29
32
6.
SV Kay
18
35:30
26
7.
SG Tüßling/Teising
16
26:23
24
8.
FC Hammerau
17
23:30
22
9.
SC Inzell
18
28:32
21
10.
TSV Reischach
17
24:26
20
11.
SG Perach/Winhöring
17
24:34
17
12.
FC Töging II
17
24:38
15
13.
SC Anger
15
20:27
14
14.
TuS Traunreut
15
20:36
10
15.
TSV Waging
16
16:41
8




Im Abseits: Sascha Mölders ist bei 1860 München bis auf Weiteres nicht Teil der Mannschaft. −F.: imago images

Der TSV 1860 München hat seinen Star-Stürmer Sascha Mölders vor die Tür gesetzt...



Mit seinem 50. Tor in der Champions League brachte Thomas Müller (hinten) die Bayern gegen Barcelona in Führung. Am Ende hieß es 3:0. −Foto: Hoppe, dpa

Angetrieben von Jubiläumstorschütze Thomas Müller hat der FC Bayern seine Sechs-Siege-Gruppenphase...



Der Dirigent: Spielertrainer Florian Kasberger hat beim FC Unteriglbach Begeisterung entfacht. Hohe Trainingsbeteiligung, topmotivierte Spieler sind wichtige Zutaten für sein Erfolgsrezept. −Fotos: Mike Sigl

Erfolg kann auch Nachteile haben. "Die Mannschaft hat mich einen Haufen Geld gekostet"...



Frontmann des SV Winzer: Andreas Stadler bleibt über die laufende Saison hinaus Trainer.

Der Spitzenreiter der Kreisklasse Deggendorf, der SV Winzer, steht weiter für Kontinuität auf der...



Sitzt den gesamten Dezember allein: Straubing-Tigers-Maskottchen Tigo wird niemanden im Stadion animieren können – weil in der DEL anders als beispielsweise in der Oberliga Süd keine Zuschauer zugelassen sind. −Foto: Stefan Ritzinger

Bayern macht die Schotten dicht, zumindest im Sport: Nur noch innerbayerische Duelle dürfen in...





Sitzt den gesamten Dezember allein: Straubing-Tigers-Maskottchen Tigo wird niemanden im Stadion animieren können – weil in der DEL anders als beispielsweise in der Oberliga Süd keine Zuschauer zugelassen sind. −Foto: Stefan Ritzinger

Bayern macht die Schotten dicht, zumindest im Sport: Nur noch innerbayerische Duelle dürfen in...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver