Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





15.08.2021 | 17:02 Uhr

Mehring kassiert in langer Nachspielzeit noch den Ausgleich – Perach/Winhöring und Töging II kassieren Heimniederlagen

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 8
  • Pfeil
  • Pfeil




Ein etwas unglückliches 1:1 mussten die Mehringer hinnehmen, die in dieser Szene durch Torhüter Yannick Schober (rechts) und Clemens Greifenstein (Mitte) gegen Kays Tamas Szabo gefordert sind. −Foto: Zucker

Ein etwas unglückliches 1:1 mussten die Mehringer hinnehmen, die in dieser Szene durch Torhüter Yannick Schober (rechts) und Clemens Greifenstein (Mitte) gegen Kays Tamas Szabo gefordert sind. −Foto: Zucker

Ein etwas unglückliches 1:1 mussten die Mehringer hinnehmen, die in dieser Szene durch Torhüter Yannick Schober (rechts) und Clemens Greifenstein (Mitte) gegen Kays Tamas Szabo gefordert sind. −Foto: Zucker


Vom Trio aus dem Landkreis Altötting, das am 4. Spieltag der Fußball-Kreisliga2 im Einsatz war, holte nur der SV Mehring einen Punkt. Allerdings glich der FC Hammerau erst in der langen Nachspielzeit zum 1:1 aus. Heimniederlagen kassierten dagegen die SG Perach/Winhöring und der FC Töging II.

Mehring – Hammerau 1:1: Bei hochsommerlichen Temperaturen verzeichnete der FC Hammerau vom Anstoß weg die erste Möglichkeit. Als die Hintermannschaft des SV Mehring noch nicht sortiert war, rutschte der Ball auf Tamas Szabo durch, der aber am schnell reagierenden Keeper Yannick Schober scheiterte. In der Folge plätscherte das Spiel vor 80 Zuschauern dahin, ehe die Heimelf immer mehr das Kommando übernahm. Hammerau stand tief und versuchte mit weiten Diagonalbällen die gegnerische Abwehr auszuhebeln. Nennenswerte Chancen waren auf beiden Seiten aber Mangelware. Erst nach einer halben Stunde kam Mehring erstmals gefährlich zum Abschluss. Niklas Greilinger, kurz zuvor für Maxi Hutterer eingewechselt, verfehlte eine Flanke von Alexander Petrovic nur knapp. Eine Ecke von Petrovic wurde zu kurz abgewehrt, Andreas Bonauer probierte es aus 15m, sein Schuss wurde jedoch noch vor der Linie geblockt. Trotz der Hitze waren beide Teams immer unterwegs und versuchten mit Tempo den Gegner in Schwierigkeiten zu bringen. Bis zur Halbzeit ließ Mehring noch zwei kleinere Chancen durch Manuel Longhino und Greilinger aus.

In der zweiten Hälfte stellte Mehring die aktivere Mannschaft, Greilinger, Benjamin Hinterschwepfinger und Longhino verpassten jedoch das 1:0. Das fiel schließlich in der 67. Minute: Eine Ecke von Petrovic wurde zu kurz abgewehrt, die Kugel fiel Andreas Bonauer vor die Füße und sein Schuss aus 14m schlug im Kasten von Roman Höfer ein. Dann erlief Greilinger einen Sahnepass von Bonauer, wurde aber von Kristijan Jukic als letztem Mann vor dem Strafraum von den Beinen geholt. Schiedsrichter Thomas Kölbl zückte zur allgemeinen Verwunderung aber nur Gelb (74.). Der FC warf nun alles nach vorne, konnte sich aber keine große Gelegenheit mehr erspielen. Als die angezeigte Nachspielzeit von drei Minuten bereits abgelaufen war, bot sich Hammerau die erste Möglichkeit im zweiten Abschnitt. Der Schuss des eingewechselten Sebastian Böhm verfehlte das Ziel aber deutlich. Dann konnte ein Eckball der Gäste nicht richtig geklärt werden und so gelang Marcus Laasch aus 8m noch der viel umjubelte Ausgleich (90.+5). − Robert MadlPerach/Winhöring – Teisendorf 1:3: Die dritte Niederlage im vierten Spiel kassierte die SG Perach/Winhöring gegen den TSV Teisendorf, der vor 80 Zuschauern das Geschehen bestimmte. Der Neuling musste auf Leonhard Rinke, Martin Gumpendobler, Adrian Genz, Alex Gruber und Michael Seemann verzichten. Gleich zu Beginn zeigte Teisendorf seine spielerische Klasse, ließ Ball und Gegner laufen. Über weite Strecken bestimmte der bis dato sieglose Bezirksliga-Absteiger das Geschehen. So war es nur eine Frage der Zeit, bis das 0:1 fiel. In der 21. Minute war es soweit: Emir Krasniqi wurde zentral freigespielt und ließ aus kurzer Distanz Tormann Stefan Leitner keine Abwehrmöglichkeit. Dann keimte bei der SG Hoffnung auf (32.): Der agile Tobias Hartl setzte sich auf der Außenbahn durch und konnte von Robert Aicher nur per Foul gestoppt werden. Schiedsrichter Fatih Karaca (ESV Rosenheim) entschied auf Strafstoß, den Josef Spermann sicher verwandelte.

Nach der Pause war erneut der TSV am Zug (52.): Wieder entwischte Krasniqi der Abwehr und vollstreckte – diesmal aber aus klarer Abseitsposition. Die endgültige Entscheidung schaffte Manfred Reiter, der nach einer Flanke von Thomas Burghartswieser das 1:3 erzielte (81.). Zuvor war Reiter noch mit einem Lattenschuss gescheitert (65.). Bis zum Schluss bemühte sich die SG um eine Resultatsverbesserung, doch die Gäste blieben mit Kontern stets gefährlich. In der 87. Minute steuerte Reiter auf Leitner zu, doch der Ball flog knapp am Tor vorbei. − Reinhard AntholznerTöging II – Kay 2:3: Der Einsatz und die Moral des FC TögingII wurden gegen den SV Kay nicht belohnt. Vor 25 Zuschauern kassierte die Landesliga-Reserve eine 2:3-Niederlage und wartet damit weiter auf den ersten Dreier. Viel hatten sich die Jungs vom Wasserschloss vorgenommen. Der Anfang der Partie gehörte allerdings den etwas clevereren Gästen, die bereits in der 5. Minute durch Sebastian Leitmeier die große Chance zur Führung notierten. Allein vor Lukas Schanzer lupfte der Routinier den Ball über den Torwart, aber auch über das Gehäuse. Kay war spielbestimmend, Töging jedoch hielt taktisch gut dagegen. Thomas Wimmer hatte Leitmeier im Griff und die Abwehrreihe der Platzherren zeigte vor allem in der ersten Hälfte eine tadellose Leistung. In der 9. Minute ging der FC in Führung: Nach einem Freistoß von Alexander Hofer war Stefan Mutschler zur Stelle und köpfte die Kugel unhaltbar in die Maschen. Kay wollte den Ausgleich und verzeichnete auch gute Gelegenheiten, aber Schanzer war immer wieder zur Stelle. Auf der anderen Seite hätten Noah Nebmaier und Julian Preis den Vorsprung ausbauen können, scheiterten aus aussichtsreicher Position jedoch an Torhüter Jonas Hillebrand.

Gleich nach Wiederanpfiff wurden die Töginger Pläne, den Vorteil zu verteidigen, durchkreuzt. Johannes Schild erzielte nach einer schönen Hereingabe von Leitmeier den Ausgleich (46.). Kay stellte nun die bessere Mannschaft, während der Gegner ein wenig verunsichert agierte. Nach einer Stunde kam bei einem schnellen Spielzug über außen Thomas Krautenbacher ans Leder und schob es unhaltbar ein. Töging gab bei heißen Temperaturen aber nicht auf. Nach einer Ecke zeigte Hillebrand bei einem Kopfball von Korbinian Leserer eine Glanzparade. Im Gegenzug hieß es 1:3 (82.): Johannes Schild nutzte eine Überzahlsituation beim Konter und gab Schanzer das Nachsehen. Die Töginger kämpften ungebrochen und konnten abermals durch Mutschler, der eine Ecke von Luca Hofmann einköpfte, noch verkürzen (89.). Kurz vor Schluss scheiterte Kays Lukas Wembacher noch mit einem Foulelfmeter an Schanzer (90.+1). – Udo Sigrüner












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Peterskirchen
10
16:6
25
2.
SV Mehring
10
22:12
20
3.
SG Schönau
8
26:15
17
4.
TSV Teisendorf
10
20:18
17
5.
SV Kay
8
19:9
16
6.
SC Inzell
10
19:16
15
7.
FC Töging II
10
15:15
14
8.
SG Tüßling/Teising
8
14:10
12
9.
BSC Surheim
8
18:18
12
10.
SG Perach/Winhöring
10
16:21
11
11.
FC Hammerau
9
12:19
7
12.
TuS Traunreut
10
12:23
7
13.
TSV Reischach
9
8:17
6
14.
SC Anger
8
10:18
5
15.
TSV Waging
8
6:16
2




Neu in Schalding: Veron Dobruna (21). −Foto: Mike Sigl

Es sind aktuell keine einfachen Wochen für den SV Schalding. Nach nur einem Punkt aus den letzten...



Mit Fanclub reiste der SV Kirchberg im Wald ins Regener Bayerwaldstadion, wo 400 Fans am Samstagnachmittag das Kreisliga-Derby verfolgten. Endstand 1:0 für die Gastgeber. −Foto: Frank Bietau

Der "kleine" Fußball hat die Gunst der Zuschauer wieder gewonnen. Seit zwei Monaten pilgern...



Christian Früchtl ist nach einem Schlüsselbeinbruch wieder fit. −Foto: dpa

Jungnationalspieler Jamal Musiala und Reservetorwart Sven Ulreich sind beim deutschen...



Neuer Coach bei Türkgücü: Peter Hyballa. −Foto: dpa

Fußball-Drittligist Türkgücü München und Trainer Petr Ruman gehen ab sofort getrennte Wege...



Hansi Flick und Miroslav Klose arbeiteten schon beim FC Bayern eng zusammen. −Foto: dpa

Nach dem Wechsel von Stefan Kuntz in die Türkei will DFB-Direktor Oliver Bierhoff die Nachfolge auf...





Mit Fanclub reiste der SV Kirchberg im Wald ins Regener Bayerwaldstadion, wo 400 Fans am Samstagnachmittag das Kreisliga-Derby verfolgten. Endstand 1:0 für die Gastgeber. −Foto: Frank Bietau

Der "kleine" Fußball hat die Gunst der Zuschauer wieder gewonnen. Seit zwei Monaten pilgern...



Neuer Coach bei Türkgücü: Peter Hyballa. −Foto: dpa

Fußball-Drittligist Türkgücü München und Trainer Petr Ruman gehen ab sofort getrennte Wege...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver