Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





20.10.2019 | 19:30 Uhr

Aufsteiger Mehring gewinnt dank Elfmetertor beim Absteiger Reischach – Tüßling/Teising und Töging II spielen jeweils 1:1

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Zweikampf im enttäuschenden Derby der Kreisliga: Der Reischacher Florian Scholz (Mitte) versucht Mehrings Max Hinterschwepfinger zu stoppen, sein Teamkollege Christoph Vilsmaier (links) kann nicht mehr eingreifen. −Foto: Zucker

Zweikampf im enttäuschenden Derby der Kreisliga: Der Reischacher Florian Scholz (Mitte) versucht Mehrings Max Hinterschwepfinger zu stoppen, sein Teamkollege Christoph Vilsmaier (links) kann nicht mehr eingreifen. −Foto: Zucker

Zweikampf im enttäuschenden Derby der Kreisliga: Der Reischacher Florian Scholz (Mitte) versucht Mehrings Max Hinterschwepfinger zu stoppen, sein Teamkollege Christoph Vilsmaier (links) kann nicht mehr eingreifen. −Foto: Zucker


In der Fußball-Kreisliga2 gewann der Aufsteiger SV Mehring am Sonntag das enttäuschende Derby beim Absteiger TSV Reischach mit 1:0 – dank eines verwandelten Foulelfmeters von Andreas Unterhuber. Jeweils ein gerechtes 1:1 notierten am Samstag die SG Tüßling/Teising und der FC Töging II.

Tüßling/Teising – Schönau 1:1: Die 130 Besucher sahen ein gerechtes Unentschieden mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten. Die SG Tüßling/Teising bestimmte die erste Hälfte und verzeichnete in der 8. Minute die erste Möglichkeit. Nach schöner Kombination mit Maximilian Schmidbauer passte Andreas Bernard auf den einlaufenden Tobias Zeltsperger, der die Kugel aus 2m über den Kasten jagte. Die SG Schönau verfehlte mit zwei Freistößen aus aussichtsreicher Position das Ziel (13. und 20.). Der Gastgeber machte weiter Druck. Kapitän Peter Pichl eroberte in der eigenen Hälfte den Ball und bediente Nico Kastenhuber, der die Abwehr austanzte und aus 18m unhaltbar zum 1:0 einschoss (25.). Eine Minute später hätte Nico Kastenhuber nachlegen können, aber den strammen Schuss aus 25m parierte der starke Keeper Christian Thurner gerade noch. In der 45. Minute hätte Tüßling/Teising erhöhen müssen, aber Benjamin Kastenhuber traf aus 16m nur den Pfosten.

Die Elf von Trainer Andi March fand nach der Pause nicht mehr ins Spiel und probierte es nur noch mit weiten Bällen. Der eingewechselte Dennis Geiko hätte zwei Mal nach gutem Zuspiel von Benjamin Kastenhuber und Schmidbauer erhöhen können, scheiterte aber an Thurner, dem besten Schönauer (49. und 51.). Bei einem Konter fand Nico Kastenhuber nach einem Abpraller aus 20m ebenfalls im Schlussmann seinen Meister (63.). Dann bestimmten die Gäste das Geschehen. In der 69. Minute parierte Tormann Matthias Hotinceanu einen Drehschuss von Raphael Handke zur Ecke. Dann fiel der Ausgleich (82.): Stefan Weinbuch wurde über die linke Seite eingesetzt, spielte auf den völlig freien Florian Popp und der schoss den Ball aus 16m halbrechter Position ein. Beim Gast sah Daniel Widl wegen Foulspiel und Ballwegschlagen noch die gelb-rote Karte (87.). Die letzte Möglichkeit der Partie vergab Geiko, der nach einem Lupfer von Pichl die Kugel über den Kasten jagte (89.). Coach March sagte: "Mit der sehr harten Spielweise von Schönau kamen wir nicht zurecht, jedoch haben wir in der zweiten Halbzeit das Spiel aus der Hand gegeben, aufgehört Fußball zu spielen und nur noch weite Bälle geschlagen. Meine Mannschaft kann mehr, aber letztlich geht das Unentschieden in Ordnung." − Arnold PichlPiding – Töging II 1:1: Zumindest einen Zähler konnte der FC TögingII vom weiter sieglosen Schlusslicht ASV Piding mitnehmen. Das Spiel vor rund 100 Zuschauern war zerfahren, man merkte beiden Mannschaften die Nervosität an. Allerdings ging es munter hin und her, sowohl die Abwehrreihen als auch beide Torhüter konnten sich nicht über zu wenig Arbeit beschweren. Piding versuchte defensiv kompakt zu stehen und war immer wieder über Konter gefährlich. Die Töginger machten das Spiel, agierten aber vor dem gegnerischen Tor oft zu überhastet. Dennoch gelang ihnen bereits in der 12. Minute die Führung: Ein Pass von Raphael Kufner erreichte Markus Leipholz, der quer ins Zentrum legte auf Andreas Baumgartner und der schob den Ball gekonnt ein. In der 16. Minute wäre eigentlich das 0:2 durch Julian Hans gefallen, aber der Linienrichter entschied auf Abseits. Der Ausgleich war in der 21. Minute fällig: Ein weiter Ball erreichte Manuel Maske, der die aufgerückte Abwehr stehen und Torhüter Michael Sennefelder keine Chance ließ. Bis zur Halbzeit hatte jede Mannschaft noch eine Gelegenheit zur Führung, doch Sennefelder und sein Gegenüber Daniel Miethsam konnten sich auszeichnen.

Nach dem Seitenwechsel war Piding 20 Minuten lang am Drücker und immer wieder durch schnelle Konter gefährlich. In der 59. Minute bekam der ASV einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Daniel Steinhauer den durchgebrochenen Hans Freimanner zu Fall gebracht hatte. Den Strafstoß von Hubert Bichlmaier hielt wieder einmal Sennefelder. Der Rest der Partie gehörte dann wieder dem Gast. Leipholz tankte sich durch die gegnerische Abwehr, traf aber aus nächster Nähe nur den Pfosten. In der 80. Minute dann die nächste große Möglichkeit für die Landesliga-Reserve: Thomas Wimmer legte wiederum quer auf Leipholz, aber der Stürmer schob die Kugel aus kurzer Distanz vorbei. Die Gäste waren zwar spielbestimmend, da allerdings beide Seiten mehr als gute Chancen hatten, ging das Unentschieden in Ordnung. − Udo SigrünerReischach – Mehring 0:1: Die erste Heimniederlage dieser Saison kassierte der TSV Reischach vor 250 Zuschauern gegen den SV Mehring, der verdient die Punkte entführte. Das Derby konnte die Erwartungen zu keiner Zeit erfüllen, denn beide Seiten zeigten ein zerfahrenes und schwaches Spiel. Das war absolute Fußball-Magerkost! Reischachs Trainer Christoph Deißenböck hatte mit großen Aufstellungsproblemen zu kämpfen, denn es fehlten Alexander Müller, Bastian Berger, Daniel Adam, Florian Heuschneider und Bastian Moser. So konnten die Gäste nicht unter Druck gesetzt werden und Mehrings Keeper Yannick Schober musste nicht einmal eine gefährliche Situation bereinigen. Zu allem Überfluss leistete sich Felix Obergrußberger in der 19. Minute auch noch ein Foul im Strafraum an Andreas Unterhuber. Beim fälligen Elfmeter gab der Gefoulte Keeper Anton Schreiner, der sonst ebenfalls nicht viel zu tun hatte, das Nachsehen. Der äußerst kleinlich pfeiffende Schiedsrichter Mujo Lozic aus Wasserburg verteilte bis zur 25. Minute acht gelbe Karten, nach Foulspiel und Meckern musste der Reischacher Florian Scholz bereits nach 21 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz. Bis zur Pause zeigten beide Seiten dann in einer wahren Fehlpass-Orgie wenig Konstruktives.

Auch nach dem Wechsel ging es im gleichen Stil weiter: Die Mehringer waren zwar präsenter, einsatzfreudiger und läuferisch besser, Möglichkeiten konnten sie sich dennoch nicht erarbeiten. Negativer Höhepunkt der enttäuschenden Begegnung war in der 78. Minute die rote Karte für Christoph Vilsmaier. Der TSV-Akteur schubste nach einem Foul an ihm seinen Gegenspieler um. Mit zwei Mann Unterzahl verzeichneten Kapitän Michael Dinkelbach und seine Reischacher nun ihre besten Szenen, zu einer echten Torchance reichte es jedoch nicht. So durften sich die Mehringer um ihren Spielertrainer Waldemar Beitow über den siebten Dreier dieser Spielzeit freuen, mit dem der Aufsteiger in der Tabelle bis auf einen Punkt zum Absteiger Reischach aufgeschlossen hat. − Karl-Heinz Müller












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Siegsdorf
16
41:20
36
2.
SG Tüßling/Teising
16
38:20
34
3.
SG Schönau
17
42:17
33
4.
TSV Peterskirchen
17
32:15
32
5.
SV Mehring
15
32:18
30
6.
TSV Reischach
15
34:18
29
7.
TSV Waging
15
31:23
24
8.
SV Kay
17
28:34
21
9.
TuS Traunreut
16
23:30
19
10.
FC Töging II
16
23:25
17
11.
FC Hammerau
16
20:39
16
12.
SC Inzell
16
21:33
16
13.
BSC Surheim
16
19:46
13
14.
TSV Altenmarkt
16
17:41
11
15.
ASV Piding
16
20:42
4




Christian Früchtl (20), Nachwuchstorwart des FC Bayern München aus Bischofsmais. −Archivfoto: Peter Kneffel/dpa

Vorbereitung für die Zweitliga-Saison statt Champions League: Torwart-Talent Christian Früchtl (20)...



Top in Schuss: Patrick Drofa erzielte vier Tore in 24 Minuten für Osterhofen. Der Stürmer ist Co-Spielertrainer des Bezirksligisten. Der Test gegen Kreisligist Simbach bei Landau endete 9:2. −F.: Ritzinger

Etwa 150 niederbayerische Mannschaften nutzten die am Mittwoch erfolgte Freigabe der Staatsregierung...



Doppeltorschütze: Hutthurms Adrian Böck erzielte im Testspiel gegen Kreisligist Borussia Eberhardsberg zwei Treffer. −Foto: Alex Escher

Auch werktags wird wieder gekickt auf den niederbayerischen Fußballplätzen. Am Dienstagabend fanden...



−Foto: Lakota

Die Verantwortlichen im Fußballkreis Niederbayern Ost basteln im Moment eifrig an den Modalitäten...



Wegducken, wie in dieser Szene beim Schuss von Simon Weber (rechts), ist eigentlich nicht die Sache von Jan Mara (links). Der Ex-Deggendorfer soll gleich zum Führungsspieler beim SVG werden. −Foto: Mike Sigl

Auch wenn das erste Freundschaftsspiel nach der Corona-Pause gegen Kreisliga-Kontrahent DJK Vornbach...





Das Coronavirus legt den bayerischen Amateurfußball weiterhin nahezu lahm: Nur Training ist erlaubt. −Symbolfoto: Imago Images

Die Ampel steht weiter auf Orange: Fußball-Freundschaftsspiele auf bayerischem Boden bleiben...



Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des...



Testspiele in Bayern sind ab sofort möglich, sofern beide Mannschaften aus Bayern stammen. −Foto: Lakota

Das dürfte für großen Jubel bei den bayerischen Amateurfußballern sorgen: Wie die Passauer Neue...



Präsident Dr. Rainer Koch. −Foto: BFV

Rainer Koch ist ungehalten. Der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbands verlangt von der...



Fachwissen weitergeben anstatt zu Hause rumzusitzen: Profi-Trainer Uwe Wolf, hier im Dress seines früheren Arbeitgebers Wacker Burghausen vor einer Österreich-Fahne, hat mit dem SV Mehring in Hochburg-Ach und Kufstein Testspiele absolviert – sehr zu seiner Zufriedenheit. −Foto: Butzhammer

Die anderen reden noch, Uwe Wolf macht: Mit dem oberbayerischen Kreisligisten SV Mehring hat der...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver