Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





11.10.2019 | 04:54 Uhr

Burgkirchen will zweiten Dreier, Garching Wiedergutmachung nach 0:9-Pleite

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Den ersten Saisonsieg holten die Burgkirchner um Soner Taskin (Mitte) am Sonntag gegen den TV Altötting mit Sascha Seehuber (r.) und Max-Emanuel Ritter. Kann der SVG das Momentum nutzen und am Sonntag in Neumarkt-St. Veit gleich nachlegen? −Foto: Zucker

Den ersten Saisonsieg holten die Burgkirchner um Soner Taskin (Mitte) am Sonntag gegen den TV Altötting mit Sascha Seehuber (r.) und Max-Emanuel Ritter. Kann der SVG das Momentum nutzen und am Sonntag in Neumarkt-St. Veit gleich nachlegen? −Foto: Zucker

Den ersten Saisonsieg holten die Burgkirchner um Soner Taskin (Mitte) am Sonntag gegen den TV Altötting mit Sascha Seehuber (r.) und Max-Emanuel Ritter. Kann der SVG das Momentum nutzen und am Sonntag in Neumarkt-St. Veit gleich nachlegen? −Foto: Zucker


Mit der Flutlichtpartie des TV Altötting gegen den SV Oberbergkirchen wird heute der 11. Spieltag der Fußball Kreisklasse 3 eröffnet. Auch bei den nächsten vier Duellen heißt es : Landkreis Altötting gegen Landkreis Mühldorf. Ein internes AÖ-Duell, das Derby zwischen dem SV Unterneukirchen und dem TuS Garching, beendet am Sonntag die Runde. In diesem haben die Garchinger dann einiges gut zu machen: Am Mittwochabend ging die Truppe von Coach Harald Fink zu Hause nämlich 0:9 (!) gegen den SV Aschau unter.

Garching – Aschau 0:9: Schon nach drei Minuten nahm das Unglück seinen Lauf: Markus Wintersteiger brachte den SV Aschau vor nur 40 Besuchern aus abseitsverdächtiger Position in Front. Nach einem Doppelpack des überragenden Thomas Deißenböck (23. und 25./Foulelfmeter) war schon klar, wer den Platz als Sieger verlassen wird. Als Jonas Salzeder nach einem Zuckerpass von Deißenböck gleich mit dem ersten Angriff nach dem Seitenwechsel auf 0:4 erhöhte, stellte der TuS Garching jede Gegenwehr ein. Jan Vetter (55./72.), nochmal Wintersteiger (67.), Ferdinand Hinterleitner (80.) und Armin Maier (89.) sorgten für das ungewöhnliche Ergebnis.

Altötting – Oberbergkirchen (Freitag, 19.30 Uhr): Wiedergutmachung lautet das Motto beim TV Altötting, nachdem es zuletzt ausgerechnet beim bis dato noch punktlosen Schlusslicht SV Gendorf Burgkirchen eine 1:3-Pleite gesetzt hatte. Mit dem SV Oberbergkirchen, der letzte Saison noch eine Etage weiter oben am Start war, kommt freilich ein ganz unangenehmer Gegner ins Ludwig-Kellerer-Stadion. Der Tabellenzehnte hat nach dem jüngsten 2:1-Erfolg über den SV Unterneukirchen nur noch zwei Punkte Rückstand auf den siebtplatzierten TVA und will mit einem Zähler Vorsprung die Wallfahrtstadt wieder verlassen. Für den TVA, der heute auf Franz Schallmoser (Knie) und Robert Holzmann (krank) verzichten muss, spricht die Heimstärke: In den drei Auftritten vor den eigenen Fans konnte sich das Team alle neun Punkte gutschreiben.

Aschau – Pleiskirchen (Samstag, 15 Uhr): Das 9:0 gilt als Warnung im Lager des Holzlandvereins, der bei seinem letzten Auftritt einen 1:0-Erfolg über den TSV Neumarkt-St. Veit feierte. "Mal zwei Siege nacheinander", so lautet der Wunsch in Reihen der Pleiskirchener, doch das ist der Truppe von Dominic Giesecke bisher nur einmal gelungen: gleich zu Beginn der Saison, als man hintereinander die beiden Aufsteiger TuS Mettenheim (2:1) und SV Gendorf Burgkirchen (3:0) vernaschte.

Kirchweidach/Halsbach – FC Mühldorf (Samstag, 15 Uhr in Halsbach): Nach zwei Niederlagen in Serie hängen die Trauben auch morgen wieder hoch für die SG Kirchweidach/Halsbach, denn zu Gast auf der Sportanlage in Halsbach ist der viertplatzierte FC Mühldorf. Nach dem 1:3 gegen den SV Aschau und dem 1:4 gegen den TSV Neuötting muss die SG aufpassen, nicht in den Tabellenkeller abzurutschen. Vielleicht bekommt die Elf von Sven Vetter den FC Mühldorf ja gerade zur rechten Zeit serviert, denn bei der Kreisstadt-Truppe ist letzten Samstag die Serie von fünf Siegen und einem Remis gerissen: Sie unterlag der SG Perach/Winhöring mit 0:1.

Perach/Winhöring – Mettenheim (Samstag, 16 Uhr): Die SG Perach/Winhöring hat morgen eine Pflichtaufgabe zu erledigen: Der Tabellenzweite, der drei Punkte Rückstand auf den Klassenprimus SV Aschau hat, hat auf der Anlage Perach den zwölftplatzierten TuS Mettenheim zu Gast. Da lautet die Devise: Alles andere als ein Dreier ist zu wenig. Der defensivschwache Aufsteiger aus dem Landkreis Mühldorf ist zufriedenstellend gestartet, zuletzt aber deutlich vom Weg abgekommen.

Neumarkt-St. Veit – Burgkirchen (Sonntag, 15 Uhr): Eintagsfliege oder Auftakt zu einer Aufholjagd? Diese Frage stellt man sich im Lager des SV Gendorf Burgkirchen, nachdem der Aufsteiger am letzten Sonntag nach acht Pleiten am Stück mit 3:1 gegen den TV Altötting endlich den ersten Saisonsieg gefeiert hatte. Gegen den TSV Neumarkt-St. Veit hat die Truppe um Spielertrainer Andreas Niederquell am Sonntag freilich eine hohe Hürde vor der Brust.

Unterneukirchen – TuS Garching (Sonntag, 15.30 Uhr): Der SV Unterneukirchen erwartet sonntags den TuS Garching zum Derby. Beide Seiten müssen improvisieren: Bei Garching fehlt in jedem Fall Johannes Holzhauser, der sich beim 0:9-Debakel gegen Aschau die Schulter ausgekugelt hat. Ein Fragezeichen steht noch hinter Tobias Winklharrer (grippaler Infekt) und auch um Matthias Zimmermann (Oberschenkel) wird noch gebangt. Sebastian Nöbauer, der gegen Aschau noch beruflich verhindert war, ist immerhin wieder mit dabei. Die Einheimischen müssen Thomas Reichenspurner ersetzen. Der etatmäßige Sechser des SVU, einer der besten Fußballer im Kader von Hannes Dreier, war letzten Sonntag in Oberbergkirchen mit Rot vom Platz geflogen und ist gesperrt; Dominik Moser ist beruflich verhindert. Ein Fragezeichen steht zudem noch hinter dem angeschlagenen Artur Michaelis (Hüftprellung). − czeMehr dazu lesen Sie am 11. Oktober im Alt-Neuöttinger Anzeiger.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Neumarkt-St. Veit
15
30:17
31
2.
SG Perach/Winhöring
13
27:12
31
3.
SV Aschau/Inn
14
37:12
29
4.
FC Mühldorf
15
34:22
28
5.
TuS Garching
14
24:25
28
6.
TV Altötting
15
26:21
23
7.
DJK-SV Pleiskirchen
14
24:22
22
8.
SV Unterneukirchen
14
18:24
17
9.
SV Oberbergkirchen
13
24:29
16
10.
SG Kirchweidach/Halsbach
15
24:32
13
11.
TSV Neuötting
14
27:37
12
12.
TuS Mettenheim
14
21:41
11
13.
SV Gendorf Burgkirchen
14
13:35
4




"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Münchner Wahrzeichen: Das Grünwalder Stadion. Gleich drei Vereine wollen ab Sommer hier Profi-Spiele austragen – einer zu viel, findet die Stadt, die nun nach einer Lösung suchen muss. −Foto: Sven Leifer

Die 3. Liga könnte in der kommenden Saison zur inoffiziellen Münchner Meisterschaft werden...



Ist seit Januar zurück an der Seitenauslinie am Roten Steg: Uli Karmann (53). −Foto: Archiv

Er ist ein alter Bekannter – und doch hat sich in der Zwischenzeit viel verändert...



Will mit Haching in Liga 2: Stephan Hain (31). −Foto: imago images

Wäre Stephan Hain ein individueller Aktienkurs, bestünde jetzt die Möglichkeit günstig einzusteigen...



Neuer Offensiv-Allrounder für den Regionalliga-Spitzenreiter: Der türkische Erstligaspieler Emre Güral verstärkt Türkgücü München und wird von Geschäftsführer Robert Hettich (.) begrüßt. −Foto: Verein

Regionalliga-Spitzenreiter Türkgücü München rüstet weiter auf: Mit Emre Güral konnten die Münchner...





Die Taktik stimmte, aber individuelle Fehler brachten Deggendorf um Trainer Dave Allison ( 2 v.l.) am Sonntag in Memmingen um den Sieg. −Foto: Rappel

Da war mehr drin: Der Deggendorfer SC hat am Sonntagabend das Topspiel der Eishockey Oberliga Süd...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver