Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





14.05.2019 | 19:58 Uhr

A-Klasse 4: Andreas Niederquell ab Sommer neuer Trainer in Burgkirchen – Albert Nöbauer will mit Aufstieg gehen

von Wolfgang Czernin

Lesenswert (3) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Ex-Profi mit Gendorfer Wurzeln: Andreas Niederquell (links) kehrt als Übungsleiter zu seinem Stammverein zurück. Wegen Knieproblemen musste der 30-Jährige seine Karriere früh beenden. Dieses Bild stammt aus der Burgkirchner Kreisklassen-Saison 2016/17. −Foto: Butzhammer

Ex-Profi mit Gendorfer Wurzeln: Andreas Niederquell (links) kehrt als Übungsleiter zu seinem Stammverein zurück. Wegen Knieproblemen musste der 30-Jährige seine Karriere früh beenden. Dieses Bild stammt aus der Burgkirchner Kreisklassen-Saison 2016/17. −Foto: Butzhammer

Ex-Profi mit Gendorfer Wurzeln: Andreas Niederquell (links) kehrt als Übungsleiter zu seinem Stammverein zurück. Wegen Knieproblemen musste der 30-Jährige seine Karriere früh beenden. Dieses Bild stammt aus der Burgkirchner Kreisklassen-Saison 2016/17. −Foto: Butzhammer


Der SV Gendorf Burgkirchen, derzeit Tabellenzweiter der Fußball-A-Klasse 4, hat die Weichen für die Saison 2019/20 gestellt: Trainer Albert Nöbauer (62) hört aus gesundheitlichen Gründen nach dieser Spielzeit auf, als Nachfolger gibt künftig Andreas Niederquell die Kommandos.

Für den Ex-Profi ist es quasi eine Rückkehr zu seinen fußballerischen Wurzeln, schließlich hatte er 1996 beim SV Gendorf zum ersten Mal in einem Verein gegen das runde Leder getreten. Bis zur B-Jugend kickte Niederquell in Burgkirchen, dann wechselte der defensive Mittelfeldspieler zum SV Wacker Burghausen, für den er unter anderem in der A-Junioren-Bundesliga antrat (2006/07) und 17 Drittliga-Spiele unter Trainer Jürgen Press bestritt (2009/10).

Weitere Stationen des heute 30-Jährigen waren der TSV Ampfing und der FC Töging, mit dem er 2014 von der Bezirks- in die Landesliga aufstieg. Nach mehreren schweren Knieverletzungen verließ Niederquell die Innstädter 2015. Es folgten noch einige sporadische Auftritte bei den Gendorfern in der Kreis- und A-Klasse, ehe er seine Fußballschuhe im vorigen Jahr endgültig an den Nagel hing.

Bald nicht mehr im Kreis der SVG-Fußballer: Albert Nöbauer (im Hintergrund) gibt sein Traineramt nach der Saison aus gesundheitlichen Gründen ab. −Foto: Zucker

Bald nicht mehr im Kreis der SVG-Fußballer: Albert Nöbauer (im Hintergrund) gibt sein Traineramt nach der Saison aus gesundheitlichen Gründen ab. −Foto: Zucker

Bald nicht mehr im Kreis der SVG-Fußballer: Albert Nöbauer (im Hintergrund) gibt sein Traineramt nach der Saison aus gesundheitlichen Gründen ab. −Foto: Zucker


Albert Nöbauer, der seit April 2017 das Sagen beim SVG hatte, will sich mit dem Sprung in die Kreisklasse verabschieden. Mehr im Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger und Trostberger Tagblatt (Mittwochsausgabe)












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Salzwegs Severin Muthmann ist umringt von Künzingern. −Foto: Mike Sigl

Eine Serie ist gerissen, die andere hat weiter Bestand: Der TSV Grafenau hat zwar nach fünf Spielen...



Ganz oben in der Fan-Gunst: Bayerns neuer Superstar Philippe Coutinho reist mit zum Traumspiel nach Vilshofen. −F.: dpa

Fußball-Feiertag beim FC Vilshofen: Am Sonntag um 16 Uhr darf der mittlerweile 100 Jahre alte...



Sauer auf den Schiedsrichter war Wacker-Trainer Wolfgang Schellenberg. −Foto: Gabi Zucker

Der SV Wacker Burghausen ist am achten Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern für eine schwache...



Zu schnell: Korbinian Tolksdorf (2.v.l.) schoss den TSV Mauth in Tittling mit zwei Toren innerhalb der ersten sechs Spielminuten mit 2:0 in Führung. −Foto: Alexander Escher

Der Kampf um die Tabellenspitze der Kreisliga Passau ist eröffnet: Mit dem FC Tittling...



Das Glück war am Samstag nicht auf Seiten der Hauzenberger um Jürgen Knödlseder (links). −Foto: Sven Kaiser

Zum vierten Mal in Serie sieglos geblieben ist am Samstag der FC Sturm Hauzenberg: Die Mannschaft...





"Fußball soll man in der schönsten Zeit des Jahres spielen", sagt so mancher Fußball-Enthusiast. Denn bei kaltem Wetter sinken auch die Zuschauerzahlen. Doch der frühe Saisonstart inklusive teils kurzer Sommerpause sorgt bei Vereinen auch für Unmut. −Symbolbild: Lakota

Eine Fußball-Mannschaft, die abends in einer Bar ausgelassen die Meisterschaft feiert...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Die weiten Bälle auf Jerome Faye (rechts) waren nicht das richtige Rezept der Töginger gegen Kirchheim. −Foto: Butzhammer

Am 7. Spieltag der Fußball-Landesliga Südost musste der FC Töging gegen den Aufsteiger Kirchheimer...



Formte eine Einheit: VfB-Trainer Gregor Mrozek (l.). −F.: Ritzinger

Der VfB Straubing, so weit darf man nach acht Spieltagen gehen, ist neben dem ultra-effizienten TSV...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver