Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Kreisklasse 3 | 12.05.2019 | 18:57 Uhr

TuS Garching krönt Mehring zum Meister – Alztaler trotzen Danubius Waldkraiburg 1:1 ab und Spitzenreiter siegt beim FC Mühldorf

von Wolfgang Czernin

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 9 / 56
  • Pfeil
  • Pfeil




Zum 15. Saisonsieg und damit zum vorzeitigen Titelgewinn tankte sich Spielertrainer Waldemar Beitow (Mitte), der sich in dieser Szene gegen Nikolaj Reimer behauptet, mit Mehring beim FC Mühldorf durch. −Foto: Zucker

Zum 15. Saisonsieg und damit zum vorzeitigen Titelgewinn tankte sich Spielertrainer Waldemar Beitow (Mitte), der sich in dieser Szene gegen Nikolaj Reimer behauptet, mit Mehring beim FC Mühldorf durch. −Foto: Zucker

Zum 15. Saisonsieg und damit zum vorzeitigen Titelgewinn tankte sich Spielertrainer Waldemar Beitow (Mitte), der sich in dieser Szene gegen Nikolaj Reimer behauptet, mit Mehring beim FC Mühldorf durch. −Foto: Zucker


Drei Spieltage vor dem Ende ist in der Fußball-Kreisklasse3 die Entscheidung im Titelkampf gefallen. Der SV Mehring feierte am Sonntag beim FC Mühldorf mit 5:2 den 15. Saisonsieg und liegt nun mit zehn Punkten Vorsprung uneinholbar in Front. Schützenhilfe erhielt der Meister vom Landkreis-Kollegen TuS Garching, der dem Rangzweiten SC Danubius Waldkraiburg ein 1:1 abtrotzte und damit selbst einen wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt einfuhr. Das Polster der Alztaler auf den diesmal spielfreien TSV Winhöring, der auf dem Relegationsplatz sitzt, beträgt jetzt sieben Punkte.

Neuötting – Perach 2:5: Nach drei Minuten hatte der Spielertrainer des TSV Neuötting, Manuel Kagerer, Glück, dass sein Foul an Thomas Klingenberg nicht als Notbremse gewertet wurde. Die rote Karte blieb ihm vor 40 Zuschauern erspart, der Freistoß aber war drin, denn Lars Dennis Windt traf aus halblinker Position. Als wenig später Kapitän Gerhard Wimmer nach Zuspiel von Simon Wimpersinger auf 2:0 für den FC Perach erhöhte (9.), bahnte sich die Niederlage der Hausherren schon an. Dann hatte Neuötting zweimal Pech: Erst wurde ein Treffer von Alexander Lang wegen Abseitsposition nicht anerkannt, dann traf Alexander Kreiner den Pfosten – und das gleich doppelt, denn von der rechten Stange trudelte die Kugel an die linke und sprang dann ins Feld zurück. In Minute 42 erhöhte Leonhard Rinke per Flachschuss, der noch abgefälscht wurde, auf 0:3. Kurz vor der Pause verletzte sich TSV-Schlussmann Richard Gergye nach einem Zusammenprall mit Windt. Er schied mit einer Platzwunde aus und wurde durch Dennis Wieland ersetzt. Dem Neuöttinger Anschlusstreffer durch Ismir Halilovic (46.) ließ der Gast prompt Treffer Nummer4 durch Richard Buku folgen (56.). Den Rest besorgten für Perach Klingenberg nach Vorarbeit von Timo Riglbauer (81.) und für Neuötting nochmal Halilovic (85.).

FC Mühldorf – Mehring 2:5: Jubel beim SV Mehring: Die Truppe um Spielertrainer Waldemar Beitow feierte durch das 5:2 beim FC Mühldorf vorzeitig die Meisterschaft und kehrt damit in die Kreisliga zurück, aus der sie sich 2008 hatten verabschieden müssen. Vor 60 Zuschauern brachte Alexander Petrovic den Gast früh auf die Siegerstraße (8.), unmittelbar vor dem Pausenpfiff legte Andreas Unterhuber nach (42.). Dann ging es Schlag auf Schlag: Cornelius Rossberg konnte nach 53 Minuten verkürzen, durch ein Eigentor von Nikolaj Reimer war der alte Abstand aber wieder hergestellt (65.), doch im direkten Gegenzug traf erneut Mühldorf durch den eingewechselten Maximilian Wanzinger (65.). Die Schlussminuten waren dann ein Schaulaufen für den SV Mehring, der zur Krönung zwei weitere Treffer folgen ließ: Erst war Michael Lichtenegger erfolgreich (81.), dann Luca Roth (90.+3). Groß gefeiert werden soll der Titel am Samstag (Anpfiff 14 Uhr) im Heimderby gegen den FC Perach.

TuS Garching – Danubius Waldkraiburg 1:1: Nach 13 Minuten musste Harry Fink, der Trainer des TuS Garching, seinen Matchplan ändern, denn der angeschlagene Maximilian Strobl ging verletzt vom Feld. Es kam Tim Fredlmeier und der traf vor 100 Besuchern sofort ins Schwarze. Nach einer Ecke von Tobias Winklharrer war der Joker mit dem Kopf zur Stelle – 1:0. Kurz vor der Pause hatte Gheorghe Boltasu die Chance zum Ausgleich, doch der Angreifer des SC Danubius Waldkraiburg scheiterte aus 10m am gut postierten TuS-Keeper Niklas Turtschan. Gleich nach dem Seitenwechsel hätte Quirin Mühlhofer erhöhen können, doch Waldkraiburgs Schlussmann Iulian Stanc parierte. Stattdessen traf der Gast (77.): Codrin Peii zog aus 16 m ab und die Kugel schlug noch leicht abgefälscht ein. In der Nachspielzeit hatte Peii sogar den Siegtreffer auf dem Fuß, aber Turtschan hielt mit einer tollen Parade den Punkt fest.

Pleiskirchen – SV Aschau 1:4: Der DJK-SV Pleiskirchen ging schon nach neun Minuten durch einen Kopfball von Maximilian Hagl in Führung, doch damit hatte das Holzland-Team sein Pulver bereits verschossen. Matthias Szczuka glich für den SV Aschau aus (26.) und Maximilian Wintersteiger hätte gleich darauf für das 1:2 sorgen müssen, doch er traf bei einem Foulelfmeter nur den Pfosten. Ein toller Konter, abgeschlossen durch Konstantin Karamanlis (56.), und ein Kopfballtreffer von Dominik Koch (66.) machten alles klar. In der Nachspielzeit sahen die 100 Zuschauer noch den vierten Treffer der "Veilchen": Jan Vetter hob den Ball mit viel Gefühl ins Netz (90. +1).

Neumarkt-St. Veit – Grünthal II 4:0: Gegen den Absteiger FC Grünthal II hatte der TSV Neumarkt-St. Veit keine Mühe. Philip Akiotu eröffnete vor 100 Besuchern nach elf Minuten den Torreigen, nachdem er von Georg Reiter in Szene gesetzt worden war. Nach einer halben Stunde wurde das 2:0 notiert. Diesmal war Akiotu der Vorbereiter und Reiter der Vollstrecker. Als Matthias Spirkl den ersten Angriff nach dem Seitenwechsel zum 3:0 nutzte (47.), waren die letzten Zweifel am Heimsieg beseitigt. Den Schlusspunkt setzte Markus Hausberger. Er staubte ab, nachdem Grünthals Torwart Dominik Strohmaier einen Akiotu-Schuss nicht festhalten konnte (65.).

Unterneukirchen – Altötting ausgefallen: Das Derby des SV Unterneukirchen gegen den TV Altötting musste am Sonntag wegen der schlechten Platzverhältnisse und dem Dauerregen abgesagt werden. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Trägt auch in Zukunft grün – aber nicht mehr das Trikot des FC Vilshofen: Christian Brückl kehrt zum SV Schalding zurück. −Foto: Mike Sigl

Damit haben wohl die wenigsten gerechnet: Christian Brückl kehrt nach nur einem Jahr zum SV...



Abpfiff: Wie es mit der Spvgg Mariaposching weitergeht, ist ungewiss. −Foto: Stefan Ritzinger

Seit Samstagnachmittag ist es gewiss: Die Spvgg Mariaposching steigt aus der Bezirksliga Ost ab...



Die 37-jährigen Stefan Gaisbauer (Mitte) und Manuel Sutter (2.von links) als "Co" werden den Kreisliga-Aufsteiger TSV Mauth trainieren. Über ihre Zusage freuen sich (v.l.) 2. Vorstand Simon Köck, Abteilungsleiter Maximilian Stockinger und Vorstand Arthur Nußhart. - Foto: Verein

Nach den Festtagen rund um den Gewinn der Kreisklassen-Meisterschaft treibt der künftige...



−Foto: Symbolbild Lakota

Jetzt wirbelt Tief Axel auch die Relegation durcheinander: Das Regengebiet, das seit Montag über...



Patrik Aigner begrüßt Florian Kasberger als Spielertrainer in Unteriglbach. −Foto: FCU

Der FC Unteriglbach hat die Weichen gestellt und geht bestens gerüstet in die neue Saison der KK...





Der FC-DJK Tiefenbach II um Coach Wolfgang Reiser kann gegen Obernzell-Erlau keine Mannschaft stellen. −Foto: Lakota

Der FC-DJK Tiefenbach II tritt zum zweiten Mal in dieser Saison nicht an. Das Kreisklassen-Heimspiel...



Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der...



Hauzenbergs Jürgen Knödlseder traf dreimal binnen 18 Minuten. −Foto: Kaiser

Der SV Donaustauf hat es geschafft: Durch einen 2:1-Sieg in Weiden ist die Meisterschaft in der...



Verlässt Atlético Madrid: Antoine Griezmann. −Foto: dpa

Frankreichs Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann wird Atlético Madrid nach dieser Saison verlassen...



Schiri Roman Potemkin (2 v.l.) entschuldigte sich hinterher bei SVS-Trainer Stefan Köck für die unfreiwillige Torvorlage. −Foto: Lakota

Der Fußball schreibt bekanntlich die verrücktesten Geschichten. Ein ganz kuriose erlebte am Samstag...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver