Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





04.06.2018  |  06:00 Uhr

Kreisligist Kirchdorf rüstet sich: Lemberger kommt, Stockinger geht – Ex-Profi Weikl wird Teammanager

Lesenswert (11) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Als erster Neuzugang wird Abwehrspieler Florian Lemberger (Mitte) vom SC Zwiesel nach Kirchberg wechseln und trifft dort auf einige ehemalige Kollegen aus der Jugend des TSV Regen. − Foto: Frank Bietau

Als erster Neuzugang wird Abwehrspieler Florian Lemberger (Mitte) vom SC Zwiesel nach Kirchberg wechseln und trifft dort auf einige ehemalige Kollegen aus der Jugend des TSV Regen. − Foto: Frank Bietau

Als erster Neuzugang wird Abwehrspieler Florian Lemberger (Mitte) vom SC Zwiesel nach Kirchberg wechseln und trifft dort auf einige ehemalige Kollegen aus der Jugend des TSV Regen. − Foto: Frank Bietau


Nach einem furiosen Endspurt mit zwei Siegen gegen die SG Teisnach /Gotteszell (1:3) und einem 3:0 gegen den TSV Mauth konnte die Spvgg Kirchdorf in der Kreisliga Bayerwald der Relegation entkommen und findet sich im Endklassement auf dem siebten Tabellenplatz wieder. "Eine respektable Leistung im Anbetracht eines ohnehin begrenzten Kaders und verletzungsbedingt längeren Ausfällen von mehreren Schlüsselspielern", sagt ein erleichterter Spartenleiter Helmuth Blach.

Gleich nach Saisonende ist den Verantwortlichen des Vereins eine Neuverpflichtung gelungen. Florian Lemberger (21) vom Liga-Rivalen SC Zwiesel wird als Abwehrspieler das Team um Spielertrainer Moritz Kollmer und Spielführer Sebastian Fuchs verstärken. Mit Lemberger kommt ein weiterer Spieler aus der ehemaligen erfolgreichen Jugendgarde des TSV Regen in die Mannschaft.

"Ein Aufstieg in die Bezirksliga ist vorerst kein Thema für uns. Wir wollen uns in der Kreisliga etablieren. Eine nervenaufreibende Zitterpartie bis zum letzten Spieltag um den Verbleib in der Liga wollen wir aber vermeiden", so Blach. Sehnlichst werden auch die Langzeitverletzen wieder auf dem Spielfeld zurück erwartet.

Kirchdorf hat aber auch einen schmerzlichen Weggang zu verkraften. Das Kirchdorfer Urgestein, Co-Trainer und Stütze der Mannschaft, Andreas Stockinger, wird aus familiären Gründen den Verein verlassen und als Spielertrainer zur Spvgg Oberkreuzberg (A-Klasse Freyung) wechseln.

Ein Coup ist dem Verein mit der Verpflichtung von Jürgen Weikl als Teammanager gelungen. Er wird im Hintergrund agieren und den Trainern den Rücken frei halten. Mit Weikl, der in seiner aktiven Zeit unter anderem für Fortuna Düsseldorf in der Fußball-Bundesliga spielte und erfolgreiche Trainerstationen in der Bezirksliga (Spvgg Kirchdorf, TSV Regen 1. Mannschaft und B-Jugend/ Bezirksoberliga) vorweisen kann, haben die Kirchdorfer einen erfahrenen Mann an der Seite, der gerade dabei ist, eine schlagkräftige Kreisliga-Truppe zu formieren. − M.B.Mehr dazu lesen Sie am Montag, 4. Juni, im Heimatsport des Bayerwald-Boten.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Kritisiert Verband und Schiedsrichter: Michael Henke. −Foto: dpa

Sportdirektor Michael Henke vom FC Ingolstadt erhebt nach dem Scheitern in der Relegation zur 2...



Sebastian Hoeneß. −Foto: dpa

Das wäre eine echte Überraschung! Sebastian Hoeneß (38), Trainer des FC Bayern II...



Die Macht im Allgäu: Der FC Memmingen hat derzeit mit einigen Problemen zu kämpfen. −Foto: Lakota

Der FC Memmingen sorgte am Wochenende bayernweit für Schlagzeilen. Der Regionalligist kündigte an...



Hat sich in einem langen Schreiben an den DFB gewandt: Schweinfurts Geschäftsführer Markus Wolf. −Foto: imago images

Die Lizenz ist da, der Kader wird bereits mächtig aufgerüstet für das Abenteuer 3. Liga...



Verlässt Salzweg in Richtung Obernzell-Erlau: Alexander Breu (Mitte). −Foto: Mike Sigl

Beim FC Salzweg rührt sich was – auf der Personalebene und auf dem Trainingsplatz...





Exemplarisch der Rahmenterminkalender für die Kreisligen im Modell 1: In Blöcken soll bis Mai 2021 in Meisterschaft, Ligapokal und Totopokal auf Kreisebene gespielt werden. Weitere Beispiele für Planspiele des BFV finden Sie unter www.heimatsport.de. −Screenshot: PNP

Jetzt wissen alle Bescheid. In den vergangenen Tagen haben die niederbayerischen Spielleiter die...



Kündigt die ersehnten Infos für die Vereine auf Kreisebene an: Ost-Vorsitzender Christian Bernkopf. −Foto: Sigl

Für die Landes- und Bezirksebene haben die Verantwortlichen des Bayerischen Fußball-Verbands in...



Steht dem Re-Start, den der BFV Anfang September geplant hat, skeptisch gegenüber: "Es gibt zu viele Unklarheiten", sagt Bad Kötztings Trainer Uli Karmann. −Foto: Frank Bietau

Eigentlich wollte Uli Karmann (54) in diesen Tagen mit neuen Zielen und einer runderneuerten...



Das Spielfeld und der Innenraum mit den Auswechselbänken sollen Zone 1 bilden, darin dürfen sich nur Personen befinden, die für den Trainings- und Spielbetrieb notwendig sind. −Foto: Lakota

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat mit seinen Regional- und Landesverbänden einen Leitfaden für die...



Sagt nach drei Jahren am Reuthinger Weg Servus: Nico Dantscher. −Foto: Lakota

Die Gerüchte hielten sich schon lange, nun ist es fix: Nico Dantscher (23) wird den Regionalligisten...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver