Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





19.05.2018  |  18:00 Uhr

Frauenau mit Torflut zur Vizemeisterschaft – Bodenmais muss in die A-Klasse

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Roland Geiger wird gefeiert – mit zwei Treffern trug der Spielertrainer zum 3:3 des SV Kollnburg bei, der Punkt rettete den Verein in die Relegation. − Foto: Thomas Gierl

Roland Geiger wird gefeiert – mit zwei Treffern trug der Spielertrainer zum 3:3 des SV Kollnburg bei, der Punkt rettete den Verein in die Relegation. − Foto: Thomas Gierl

Roland Geiger wird gefeiert – mit zwei Treffern trug der Spielertrainer zum 3:3 des SV Kollnburg bei, der Punkt rettete den Verein in die Relegation. − Foto: Thomas Gierl


Der TSV Frauenau hat mit einem 7:4-Schützenfest gegen Bodenmais die Vizemeisterschaft in der Kreisklasse Oberer Wald endgültig in trockene Tücher gebracht. Der Gast ist damit abgestiegen, weil gleichzeitig der SV Kollnburg – er wäre bei Punktgleichheit im Direktvergleich schlechter gewesen – daheim gegen Habischried den rettenden Zähler einbuchten.

Zusammen mit den Kollnburgern geht der SV March in die Abstiegsrelegation, nach einem 1:2 bei der damit geretteten Spvgg Patersdorf. Durch Punktgewinne in Kollnburg bzw. daheim gingen Absteiger Moosbach (4:4) haben sich auch Habischried und Rinchnach der Relegation entzogen.

Kollnburg – Habischried 3:3/ Tore: 1:0 Roland Geiger (6.); 1:1 Florian Ebner (8.); 2:1 Michael Baier (16.); 3:1 Geiger (29.); 3:2 Ebner (43.); 3:3 Zdenek Kasyk (59.). SR Alexander Lorenz (Miltach); 150.

Patersdorf – March 2:1: Im "Finale dahoam" konnte sich die Truppe um Spielertrainer Karl in einem kampfbetonten Spiel den Klassenerhalt sichern. Nach einem frühen Führungstreffer durch Michal Kulhanek (6.) konnte die Heimelf in der 15. Minute durch Manuel Kauer auf 2:0 erhöhen. Alexander Gabauer erzielte in der 18. Minute den Anschlusstreffer per Freistoß. SR Karl-Heinz Späth (Furth i.W.); 125.

Frauenau – Bodenmais 7:4: Torfestival in Frauenau. Allein in der ersten Halbzeit fielen acht Treffer. Die Hausherren verschliefen die ersten Minuten und gerieten zweimal in Rückstand. Mit einem Doppelschlag nach einer halben Stunde drehte Frauenau das Spiel und legte noch vor der Pause zweimal nach. Bodenmais blieb stets gefährlich und sorgte mit dem Pausenpfiff noch einmal für den Anschluss.Zu Beginn der zweiten Halbzeit vergab Bodenmais zwei Großchancen, darunter einen Foulelfmeter, den der dreifache Torschütze Rene Nodour am Tor vorbei schoss. Mit zunehmender Spieldauer bekam Frauenau das Spiel immer besser in den Griff und siegte verdient. Tore: 0:1 Rene Ndour (8.); 1:1 Thomas Kißlinger (14.); 1:2 Eigentor Thomas Kufner (18.); 2:2 Markus Schuber (29.); 3:2 Kißlinger (30.); 4:2 Schubert (34.); 5:2 Thomas Nader (42.); 5:3 Ndour (45.); 6:3 Benjamin Häusler (77./Elfmeter); 7:3 Jakob Wenig (75,); 7:4 Ndour (87.). SR Bernhard Schmalzbauer (Innernzell); 120.

Prackenbach – TSV Regen II 2:0: Ein klare Sache für den Meister. In beiden Halbzeiten gab der Hausherr klar den Ton an und landete einen standesgemäßen Sieg. Regen beschränkte sich nur auf die Defensive und konnte sich während der gesamten 90 Minuten keine echte Tormöglichkeit erarbeiten. Prackenbach traf aber erst nach dem Wechsel und vergab in der Endphase noch einige gute Möglichkeiten für einen höheren Sieg. U.a. visierte Penzkofer den Querbalken an (87.) Tore: 1:0 Florian Aichinger (62.); 2:0 Alexander Bauernfeind (68.). SR Paul Kolbeck (Rittsteig); 70.

Schweinhütt – Bischofsmais 2:3: Einer insgesamt ausgeglichene Partie, ein Remis wäre gerechter gewesen. Tore: 0:1 Schaller (28.); 1:1, 2:1 Weiderer (44., 49.); 2:2 Ebner (55.); 2:3 Pauli (83.). SR Wagner (Neuschönau); 50.

Arnbruck – Lindberg 1:1: Arnbruck zeigte eine ganz schwache erste Hälfte. Von Beginn an war der Gast spielbestimmend. TM Kilger hielt die Hausherren aber im Spiel. Völlig überraschend ging Arnbruck in Führung. Nach einemschlimmen Abwehrfehler glich Lindberg vollauf verdient aus. In der zweiten Hälfte steigerte sich Arnbruck enorm und drückte auf den Führungstreffer. Viele Chancen wurden aber vergeben. Am Ende ein gerechtes Remis. Tore: 1:0 Tomas Peterik (19.); 1:1 Armando Schreder (43.). SR Georg Blöchinger (Thurmansbang); 100.

Rinchnach – Moosbach 4:4/ Tore: 1:0 Manfred Fuchs (25.); 1:1 Tobias Moser (28.); 1:2 Michael Feldmeier (40.); 1:3 Jan Velkoborsky (47.); 1:4 Petr Dvorak (65.); 2:4 Gabriel Hilmarsson (71.); 3:4 Christian Kopp (86.); 4:4 Andreas Ertl (90.). SR Jürgen Holzinger (Hauzenberg); 100.













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Thomas Müller. −Foto: dpa

Thomas Müller erlebt beim FC Bayern seinen "zweiten Frühling" – und liebäugelt mit einem...



Neuzugang Alexander Riemann (links) und Geschäftsführer Andreas Huber bei der Vertragsunterzeichnung. −Foto: Verein

Offensivspieler Alexander Riemann (27) kehrt an alte Wirkungsstätte zurück: Der gebürtige Mühldorfer...



Gemeinsam haben sie Spaß, viel Spaß: Die Passauer Black Hawks tanzen nach dem 2:0 im Heimspiel gegen Miesbach am Sonntag über das Eis. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Es passt alles im Moment bei den Passau Black Hawks. Sechs Siege aus sechs Spielen in der...



Machte seinem Ärger Luft: Ralf Rangnick. −Foto: dpa

Ex-Trainer Ralf Rangnick hat die Einstellung der Profis von Fußball-Bundesligist RB Leipzig massiv...



Auf Händen getragen wurde Franziska Höllrigl von ihren Mitspielerinnen. −Foto: BFV

Erst kurz vor Sendungsbeginn um 21.45 Uhr war Franziska Höllrigl am Sonntagabend beim...





"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Die Fans bringen Stimmung, Durst und Hunger – also auch Geld:Fußballvereine reißen sich darum, Relegationsspiele um Auf- oder Abstieg ausrichten zu dürfen. −Foto: Stefan Ritzinger

Noch immer werden niederbayerische Funktionäre des Bayerischen Fußball-Verbandes mit diesem Vorwurf...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver