Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





16.11.2017 | 08:00 Uhr

"Ein bisschen mehr Vertrauen": Schiri-Obmann Kinateder – ein Appell zum Abschluss

von Michael Duschl

Lesenswert (8) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Von 1989 bis Mai 2016 aktiver Schiedsrichter: Günter Kinateder, der fünf Jahre lang Landesliga-Spiele leiten durfte, musste verletzungsbedingt die Pfeife abgeben. − Foto: Michael Sigl

Von 1989 bis Mai 2016 aktiver Schiedsrichter: Günter Kinateder, der fünf Jahre lang Landesliga-Spiele leiten durfte, musste verletzungsbedingt die Pfeife abgeben. − Foto: Michael Sigl

Von 1989 bis Mai 2016 aktiver Schiedsrichter: Günter Kinateder, der fünf Jahre lang Landesliga-Spiele leiten durfte, musste verletzungsbedingt die Pfeife abgeben. − Foto: Michael Sigl


20. Auf diese Zahl ist Günter Kinateder aus Sonnen (Lkr. Passau) stolz. In seiner Amtszeit als Obmann der Schiedsrichter-Gruppe Wolfstein hat sich die Anzahl der Leistungsschiedsrichter (Kreisliga aufwärts) verdoppelt. "Die Gruppe Wolfstein gehört zu den bestens aufgestellten niederbayerischen Gruppen", sagt der 47-Jährige, der am Sonntag als Obmann abtrat. Als Nachfolger wurde bei der Jahreshauptversammlung Fabian Kilger (27) aus Mauth gewählt.

Aus persönlichen Gründen zieht sich Kinateder, der noch bis Saisonende 2018 Kreis-Obmann im Bayerwald-Fußball ist, als Funktionär zurück. "Ich bin der Meinung, dass nach einer gewissen Zeit frischer Wind reingehört", begründet der 47-Jährige den Schritt. Zudem hat der selbstständige Kinateder gespürt, dass er sich mehr Freizeit wünscht. "Ich bin kein Typ, der 20 bis 30 Jahre auf einer Position bleibt", schiebt er im Gespräch mit der Heimatzeitung hinterher.

Günter Kinateder verabschiedet sich mit einem guten Gefühl aus der Gemeinschaft der Wolfsteiner Schiedsrichter: "Die Entwicklung liest sich gut, wir konnten die Anzahl der Leistungsschiedsrichter kontinuierlich steigern, weil wir auf willige und junge Schiedsrichter gesetzt haben", berichtet der Sonnener, der angibt, dass er rund zehn bis 15 Stunden pro Woche für seine Aufgaben als SR-Obmann investiert hat. "Viele Arbeiten im Hintergrund" des Fußball-Spielbetriebs: Einteilungen, Tagungen oder "einfach nur Ansprechpartner sein für Probleme und Anliegen von Schiedsrichtern oder Vereinen", so umreißt Kinateder die Aufgaben.

Er, ein ruhiger und angenehmer Zeitgenosse, ist geradezu prädestiniert für eine derartige Rolle, die oft der eines Mediatoren gleicht. Bis 2010 war Kinateder selbst in den Leistungsklassen auf dem Rasen, darunter fünf Jahre lang als Landesliga-SR. Seit Mai 2016 hat er kein Spiel mehr gepfiffen, weil ihn ein Meniskusschaden im Knie so außer Gefecht setzt, dass keinerlei sportliche Aktivität mehr möglich ist, erzählt der Vater eines 22-jährigen Sohnes.

Die "Schiedsrichterei" lag und liegt dem 47-Jährigen sehr am Herzen, deshalb war er stets auf Lösungssuche für Probleme. "Gerade im Juniorenbereich werden Spiele oft kurzfristig verlegt oder von Schiedsrichtern zurückgegeben", sagt Kinateder. Derartige Absagen hätten gerade in jüngerer Vergangenheit zugenommen, so dass es immer schwieriger wird, alle Partien zu besetzen. "Zu meiner aktiven Zeit wusste man halt, dass am Samstagnachmittag erst die C und danach die A-Jugend spielt – das ist heute anders", merkt Kinateder an. Auch das machte die Nachwuchsarbeit der SR-Gruppe nicht einfacher: "Wenn wir nicht explizit Werbung machen würden, hätten wir schon lange keinen Neulingslehrgang mehr zusammenbekommen", berichtet der Ex-Obmann. Die Zeit, dass jeder Verein einen Sportkameraden in die Schiedsrichter-Ausbildung schickt, sei vorbei. Das stimmt Kinateder nachdenklich.

Deshalb richtet er zum Abschluss einen Appell an alle am Fußball interessierten und beteiligten Personen: "Ich wünsche mir, dass Schiedsrichter, Spieler, Funktionäre und Zuschauer fair miteinander umgehen. Fehler passieren, wir sind nicht in der Bundesliga. Bitte nicht alles auf die Goldwaage legen. Ein bisschen mehr Vertrauen ineinander wäre schön, weil ohne Schiedsrichter kann kein Spiel über die Bühne gehen und ohne Vereine hat ein Schiedsrichter kein Spiel zu pfeifen."












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am





Die Vorentscheidung: Leverkusens Torwart Niklas Lomb warf Jordan Siebatscheu (links) den Ball nach einer Flanke vor die Füße. Der 24-Jährige nutzte den Torwartfehler zum 0:1. −Foto: Martin Meissner/dpa

Das Achtelfinale in der Europa League wird ohne deutsche Beteiligung gespielt...



Sie spielen nicht: Der DSC musste die Partien gegen Regensburg und Rosenheim absagen.  - Roland Rappel

Kein Eishockey an der Trat: Der Eishockey-Oberligist Deggendorfer SC vermeldete am Freitagvormittag...



"Es macht ja keinen Sinn, über Dinge zu spekulieren, die nächste Woche schon wieder hinfällig sein können", sagt Christian Eichhorn, BFV-Kreisspielleiter West. −Foto: PNP/Archivbild

Der Frühling kommt, doch viele Amateurfußballer werden sich vielleicht bald warm anziehen müssen:...



Von 2011 bis 2020 wurde Arian Llugiqi (links) im Nachwuchsleistungszentrum von Wacker Burghausen ausgebildet, im August 2020 wechselte der 17 Jahre alte Angreifer zur U19 des FC Ingolstadt. −Foto: Zucker

Seit 1. Februar ist er im Amt: Gerald "Gerry" Straßhofer, der neue Leiter des...



Volle Kraft voraus: Die Passau Black Hawks lassen ihre Stimmung nicht von der Tabelle trüben und glauben weiter an ihre Chance auf die Pre-Playoffs. −Foto: Mike Sigl

Die Passau Black Hawks spielen im Rahmen ihrer Möglichkeiten eine sehr ordentliche Oberliga-Saison...





−Symbolbild Lakota

Die Rufe nach Lockerungen im Bereich des Sport für Kinder und Jugendliche werden immer lauter...



Prägte eine Ära beim FC Bayern: David Alaba. −Foto: dpa

Abwehrchef David Alaba wird Klub-Weltmeister Bayern München wie erwartet nach 13 Jahren zum...



Hasan Salihamidzic. −Foto: dpa

Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat keine Erklärung für die vielen Coronafälle...



Noch ruht der Ball im Amateurfußball. −Foto: Ritzinger, Archiv

Der Frühling kommt, doch viele Amateurfußballer werden sich vielleicht bald warm anziehen müssen:...



Klare Meinung: Bayern-Coach Hansi Flick. −Foto: dpa

Trainer Hansi Flick vom deutschen Rekordmeister Bayern München hat sich gegen die Kritik an der...





−Symbolbild Lakota

Die Rufe nach Lockerungen im Bereich des Sport für Kinder und Jugendliche werden immer lauter...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver