Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





21.03.2017 | 06:00 Uhr

Ein Jahr nach dem Aus: DJK Schaibing leitet "kompletten Neuaufbau" ein und kehrt zurück – mit Spielertrainer Kordick

Lesenswert (24) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Im Knappen-Trikot des SV Kropfmühl stand Michael Kordick zuletzt 2015 auf dem Rasen. Nun wird er Spielertrainer der DJK Schaibing, die in den Spielbetrieb zurückkehrt. − Foto: Sven Kaiser

Im Knappen-Trikot des SV Kropfmühl stand Michael Kordick zuletzt 2015 auf dem Rasen. Nun wird er Spielertrainer der DJK Schaibing, die in den Spielbetrieb zurückkehrt. − Foto: Sven Kaiser

Im Knappen-Trikot des SV Kropfmühl stand Michael Kordick zuletzt 2015 auf dem Rasen. Nun wird er Spielertrainer der DJK Schaibing, die in den Spielbetrieb zurückkehrt. − Foto: Sven Kaiser


Eine positive Nachricht für den Fußballkreis Bayerwald: Die DJK Schaibing (Lkr. Passau) wird zur Saison 2017/2018 mit mindestens einer Herren-Mannschaft in den Spielbetrieb zurückkehren, wie Abteilungsleiter Jürgen Knödlseder auf Anfrage berichtet. Kurz vor der laufenden Spielzeit war die "Erste" der DJK im Juni 2016 wegen Spielermangel abgemeldet worden.

Mit Michael Kordick (30, aktuell SV Kropfmühl) wurde ein Spielertrainer verpflichtet, der bei der DJK Schaibing alle Juniorenmannschaften durchlief, ehe er für TSV-DJK Oberdiendorf, FC Moos, DJK Hochwinkl und die Knappen in Kreisklasse und -liga kickte. Ihm zur Seite soll ein weiterer Spielertrainer stehen, allerdings ist diese Personalie noch nicht endgültig geklärt, so Knödlseder. Neben dem im Sommer verbliebenen Rest (sieben Spieler) konnten nun insgesamt sechs Neuzugänge verpflichtet werden. Darunter teils ehemalige Schaibinger Fußballer. Auch drei in Schaibing bzw. der Umgebung lebende Asylbewerber aus Syrien werden die Mannschaft verstärken. So dass Jürgen Knödlseder am Ende aktuell auf einen Kader von 21 Spielern kommt. Sogar über 30, wenn man die Aktiven der geplanten "Zweiten" hinzurechnet.

Darunter auch der frühere Spielertrainer Christian Friedl (36), der sich sehr zur Freude von Knödlseder bereit erklärt hat, dass er dem Verein weiterhin als Spieler helfen will. Auch der 2. Vorsitzende Thomas Plankenauer (43), der sich zuletzt bei der SG Wildenranna II fit hielt, will den Neuanfang auch auf dem Rasen mitgestalten. Ende März soll die Mannschaft den Trainingsbetrieb geregelt aufnehmen. Jürgen Knödlseder will bis dahin weitere Spieler verpflichten, denn es wäre sein Wunsch, wenn er bis Juni eine 2.Mannschaft bei Spielleiter Markus Geißinger melden könnte. Die war in der Saison 2015/2016 aus dem Spielbetrieb genommen worden, soll für den Neustart aber wieder mitangreifen in der Reserverunde.

Mehr zum Thema lesen Sie am Dienstag, 21. März, im Heimatsport der PNP (Online-Kiosk) – oder hier als registrierter Abonnent.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am





Ihr vorletztes Spiel in der Kreisliga bestritten die Aurer um (v.l.) Raphael Wolf, Doppeltorschütze Thomas Nader und Daniel Stadler in Geiersthal. Nach dem 2:2 gab es nur noch eine Begegnung, gegen Zwiesel, die der spätere Absteiger mit 1:0 gewann. −Foto: Thomas Gierl

Durch den Abstieg am Grünen Tisch über die Quotienten-Regelung findet sich der TSV Frauenau in der...



"Er gehörte zu den Schwächsten auf dem Spielfeld", schrieb die "Gazeta Wyborca" über Robert Lewandowski. −Foto: dpa

Robert Lewandowski versuchte es nach dem Auftaktflop seiner Polen mit nüchterner Analyse...



Schenken sich nichts: Serge Gnabry (l.) und Joshua Kimmich sind gute Freunde, beim Sprint-Duell zählt das aber nicht. −Foto: imago images

Vor dem Auftaktspiel gegen Frankreich (Dienstag, 21 Uhr, ZDF) ist die Lust riesig bei der Deutschen...



Der TSV Buchbach um Christian Brucia möchte heute einen Testspielsieg bejubeln. −Foto: Butzhmammer

Die Terminierung des Testspiels zwischen dem Fußball-Regionalligisten TSV Buchbach und dem...



Künftig für den FC Wels am Ball. Christian Piermayr. −Foto: Lakota

Nach drei Jahren im grün-weißen Trikot wird Christian Piermayr den SV Schalding verlassen...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver