Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





30.09.2013 | 22:00 Uhr

Bundesliga-Letzter und nun auch im DFB-Pokal draußen: Wacker-Junioren verlieren bei unterklassigen Leipzigern

von Uli Kaiser

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die beste Chance für die U 19 aus Burghausen vergab Shqipran Shoshajy (rechts).  − F.: Archiv/Butzhammer

Die beste Chance für die U 19 aus Burghausen vergab Shqipran Shoshajy (rechts).  − F.: Archiv/Butzhammer

Die beste Chance für die U 19 aus Burghausen vergab Shqipran Shoshajy (rechts).  − F.: Archiv/Butzhammer


Die U 19 des SV Wacker Burghausen ist im Achtelfinale des DFB-Pokals der Fußball-Junioren an RB Leipzig gescheitert. Die Bundesliga-Truppe von Trainer Markus Raupach verlor bei den unterklassigen Sachsen mit 0:3 (0:1). "Das war ein Spiel auf Bundesliga-Niveau. Es ist schon beeindruckend, welche hervorragenden Spieler die Leipziger haben", fasste der SVW-Coach seine Eindrücke zusammen. Die technisch und taktisch stark agierenden Hausherren trafen durch Joshua Kimmich (33.) sowie in der turbulenten Schlussphase durch Arda Dülek (84.) und Gergö Szanto (90./Foulelfmeter).

Die Burghauser hatten sich viel für dieses Pokalduell vorgenommen und gingen mental gestärkt ans Werk. Unter der Woche hatte Raupach nach sechs Niederlagen am Stück in der Bundesliga viel Aufbauarbeit leisten müssen. Auch wenn diese Ergebnisse durchaus absehbar waren, müssen sie die Aktiven erst verarbeiten.

Leipzig kam an besser in die Partie, wirkte aggressiver und gewann die meisten Zweikämpfe. Die Truppe von der Salzach wiederum tat sich wie zuletzt schwer, das richtige Timing zu finden. Die Hausherren zeigten schnelles Umschaltspiel und hatten viel Ballbesitz. Nach einer Viertelstunde notierten sie die erste Großchance, ehe es nach 33 Minuten erstmals im Wacker-Kasten klingelte. Ein gegnerischer Angriff wurde am eigenen Strafraum abgefangen. Über drei Stationen landete die Kugel bei Kimmich, der sicher zum 1:0 vollendete. Kurz vor der Pause hatten die Burghauser die große Möglichkeit zum Ausgleich, doch Shqipran Shoshajy fehlte 12 m vor dem Kasten die nötige Ruhe.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit nahm Wacker das Heft in die Hand und erarbeitete sich eine optische Überlegenheit. Daraus konnte die Mannschaft aber kein Kapital schlagen. "Wir hatten leider kaum zwingende Chancen", bedauerte Raupach. Ein Schuss von Ante Bajic und eine gute Aktion von Marc Pilisi waren die einzigen kleineren Aufreger vor dem RB-Gehäuse. In der letzten Viertelstunde machte Burghausen auf und stellte auf eine Dreierkette um. Leipzig nutzte die größeren Freiräume zu zwei weiteren Treffern. Zunächst schloss Dülek einen perfekten Konter (84.) ab, dann verwertete Szanto einen Foulelfmeter (90.).

Während Wackers U 19 weiterhin auf den zweiten Saisonsieg wartet, kann sich der Klub über die Berufung von Außenverteidiger Christoph Schulz in den Leistungskader des Bayerischen Fußballverbandes freuen. Der Defensivmann gehört damit zu den besten Kickern Bayerns. In dieser Auswahl stehen auch die stärksten Aktiven der bayerischen Bundesligisten. Das Team wird den Länderpokal bestreiten, bei dem sich die Vertretungen aller Bundesländer messen.

In der Bundesliga geht es für das punktlose Schlusslicht Burghausen am Sonntag um 11 Uhr mit dem Heimspiel gegen Frankfurt weiter. Die Eintracht liegt mit zehn Punkten auf dem 5. Platz des 14er-Feldes.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am





−Foto: Symbolbild Lakota

Da war reichlich Zündstoff geboten: Mit 2:5 hat der FC Langdorf sein Heimspiel in der A-Klasse Regen...



Ballverlust, Gegenstoß, Tor: Nach einem individuellen Fehler im Ruhmannsfeldener Spielaufbau ist Alexander Wittenzellner zur Stelle, trifft zum 2:1 – und dreht jubelnd ab. Spvgg-Keeper Niklas Tremmel ist frustriert. −Fotos: Helmut Müller

Der Bann ist gebrochen: Dreimal in Folge musste sich der FC Künzing gegen die Spvgg Ruhmannsfelden...



Jubel beim Spitzenreiter: Hofkirchen gewann auch das Topspiel gegen Schöllnach – obwohl der SV am Ende nur mehr zu neunt auf dem Platz stand. −Foto: Helmut Müller

Kurioser Spieltag in der A-Klasse Eging: Thurmansbang kassierte eine fast schon epische...



Sein Aufstieg ist vorerst gestoppt: Schwergewichts-Profi Roman Gorst aus Pocking. −Foto: Imago Images

Am Ende freute er sich einfach nur auf zu Hause. Ohne den erhofften Titel, dafür mit vermutlich...



Hier geblieben: Hinterebens Michael Mandl (links) lässt Christian Philipp nicht entwischen. Zwar gibt es in dieser Szene Freistoß für Perlesreut, aber die Gäste mussten die Heimreise nach der 0:2-Niederlage ohne Punkt antreten.m −Foto: Michael Duschl

Jetzt hat es auch den SV Perlesreut erwischt: Die Mannschaft um Kapitän Sebastian Kern kassierte...





Jubel beim Spitzenreiter: Hofkirchen gewann auch das Topspiel gegen Schöllnach – obwohl der SV am Ende nur mehr zu neunt auf dem Platz stand. −Foto: Helmut Müller

Kurioser Spieltag in der A-Klasse Eging: Thurmansbang kassierte eine fast schon epische...



Aus dem Spitzentrio ist ein Duo geworden. Der STV Ering hat das Topspiel der A-Klasse Pocking gegen...



Der Spitzenreiter demonstriert Stärke: Auch das Topspiel in Bodenmais entschieden die Lindberger für sich. Die "Blau-Weißen" setzten sich mit 3:1 durch. −Foto: Frank Bietau

Der TSV Lindberg bleibt in der Kreisklasse Regen das Maß aller Dinge. Der Spitzenreiter...



−Foto: Symbolbild Lakota

Da war reichlich Zündstoff geboten: Mit 2:5 hat der FC Langdorf sein Heimspiel in der A-Klasse Regen...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver