Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.11.2020 | 14:40 Uhr

Spielen sie oder spielen sich nicht? Hofbauer möchte Hallen-Masters mit Bayern und Co. noch nicht abschreiben

von Michael Scherer

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Gewann das Turnier im Vorjahr: Die U 14 des FC Augsburg setzte sich im Finale gegen das Team des FC Bayern mit 2:0 durch. −Foto: Archiv Walter Geiring

Gewann das Turnier im Vorjahr: Die U 14 des FC Augsburg setzte sich im Finale gegen das Team des FC Bayern mit 2:0 durch. −Foto: Archiv Walter Geiring

Gewann das Turnier im Vorjahr: Die U 14 des FC Augsburg setzte sich im Finale gegen das Team des FC Bayern mit 2:0 durch. −Foto: Archiv Walter Geiring


Volle Halle, klasse Stimmung, hochklassige (Jugend-)Mannschaften: Die VR-Bank Rottal-Inn Hallen-Masters U14 in Simbach stehen bei vielen Bundesligisten schon im Terminkalender, um sich dort mit den Talenten anderer, großer Vereine zu messen. Doch der Bewerb hängt in diesem Jahr am seidenen Faden – logo, wegen Corona. "Ich möchte das Turnier jetzt aber noch nicht absagen", sagt Organisator Klaus Hofbauer.

In diesem Jahr, genauer gesagt am 26. Januar, fanden sich 600 Fans des Jugendfußballs in der Simbacher Richard-Findl-Turnhalle ein, um beim Hallen-Masters dabei zu sein. Namhafte Vereine hatten gemeldet, im Finale besiegte das Team des FC Augsburg den Nachwuchs des Rekordmeisters FC Bayern.

Auch für die 4. Auflage dieses Wettbewerbs haben diese beiden Vereine schon wieder zugesagt. Darüber hinaus schickten auch RB Leipzig, die Münchner Löwen, der Club aus Nürnberg oder Greuther Fürth ihre Anmeldung an Klaus Hofbauer. Mit dabei sein wollen im neuen Jahr auch erstmalig Teams von Dynamo Dresden und Jahn Regensburg, die sich dann auch mit Gegnern aus dem benachbarten Österreich vom LASK oder aus St. Pölten messen könnten.

"Die Organisation ist abgeschlossen, wir könnten starten", wählt der Simbacher bewusst den Konjunktiv. Zwar lässt der Bayerische Fußball-Verband private Turniere unterm Hallendach zu – ob und wie viele Zuschauer im Falle eines Falles in die Halle dürfen, steht jedoch auf einem anderen Papier und wird von anderer Stelle entschieden.

Dem großen Final-Turnier, geplant für den 31. Januar, sind beim Hallen-Masters zwei Quali-Turniere vorgeschaltet, die am 19. und 20. Dezember ausgetragen werden sollen. Zwölf Teams wollen dabei um die begehrten Plätze für den Endspiel-Sonntag streiten, darunter Mannschaften des SV Wacker Burghausen, TSV 1860 Rosenheim, der SV Ried oder den Füchsen Berlin. "Das ist schon ein hochklassiges Starterfeld", sagt Hofbauer.

Und: Die Hygiene-Auflagen sind nach Ansicht von Hofbauer wohl zu erfüllen, auch die, dass jedes Team sich in einer eigenen Kabine umziehen sollte. "Das würden wir wohl hinkriegen, aber wenn wir keine oder nur wenige Zuschauer in die Halle lassen dürfen, macht es wohl keinen Sinn." Schon allein bei den Quali-Turnieren fanden sich in den vergangenen Jahren 150 bis 200 Fans des Jugendfußballs am Turnierort ein, am Finaltag waren’s – wie gesagt – 600, auf den Rängen saßen die Zuschauer dicht gedrängt. Hofbauer ist nicht blauäugig und weiß, dass eine solche Zahl unter keinen Umständen im neuen Jahr möglich sein wird, das Turnier in Gänze möchte er jedoch noch nicht abschreiben. Noch nicht. "Wir können das Ende November, Anfang Dezember immer noch entscheiden."












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am





Lothar national? Armin Veh bringt den ehemaligen Weltfußballer Lothar Matthäus als Kandidat für die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw ins Spiel. −Foto: dpa

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Armin Veh hat Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus als...



Türkgücüs Traum-Duo: Sercan Sararer (vorne) und Petar Sliskovic. −Foto: Sven Leifer

Sie sind die Lebensversicherung von Türkgücü München: 32 Scorerpunkte haben Sercan Sararer und Petar...



Wieder einmal der Mann des Abends: Robert Lewandowski schoss den FC Bayern in Augsburg zum Sieg, der Weltfußballer verwandelte einen Elfmeter, in Minute 67 musste er leicht verletzt raus. −Foto: Andreas Gebert/AFP

Der FC Bayern gewinnt wieder mit dem berühmt berüchtigten Dusel – aber vor allem dank...



Konnte nach seiner Rückkehr nach München noch nicht überzeugen: Douglas Costa. −Foto: dpa

Rückkehrer Douglas Costa erweist sich bei Bayern München auch im zweiten Anlauf nicht als die...



Klare Kante: Chris Heid war ein kompromissloser Verteidiger und soll helfen, den Oberligisten DSC in die Spur zu bringen. −Foto: Archiv

Der Anspruch des Deggendorfer SC ist es, nach Ende der Hauptrunde zu den vier besten...





Türkgücü-Präsident und bisheriger Geldgeber: Hasan Kivran (54). −Foto: Imago Images

Alles anders? Präsident und Geldgeber Hasan Kivran (54) bleibt Türkgücü München doch erhalten...



Stuttgarts Nicolas Gonzalez war am Samstag in der Partie gegen Augsburg gut gestylt. −Foto: dpa

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks hat in einem offenen Brief an den Deutschen...



Jubelt künftig wieder für die grün-weißen Schaldinger: Chris Seidl kehrt an den Reuthinger Weg zurück. −Foto: Lakota

Dieses Mal hat er auf den Kopf gehört – und nicht wie schon so oft auf sein Herz: Christian...



TV-Experte Marcel Reif (71). −Foto: Uwe Anspach/dpa

Der langjährige Bundesliga-Experte und Sportkommentator Marcel Reif (71) hat am Sonntag mit...



Enttäuscht: Franziska Preuß rutschte am Samstag in der Verfolgung von Platz 14 auf 18 ab – nach vier Schießfehlern. −Foto: Martin Schutt/dpa

Die deutschen Biathletinnen haben beim Heim-Weltcup in Oberhof die nächste herbe Enttäuschung erlebt...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver