Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Schlichter bekommt Faustschlag ab | 16.02.2020 | 08:00 Uhr

Prügelei im Kabinengang: Polizei-Einsatz beim Juniorenfußballturnier in Waldkirchen

von Michael Duschl

Lesenswert (32) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






−Foto: Symbolbild Lakota

−Foto: Symbolbild Lakota

−Foto: Symbolbild Lakota


Eine handfeste Auseinandersetzung zwischen Juniorenfußballern im Kabinengang der Berufsschulturnhalle Waldkirchen hat den ersten Teil der diesjährigen DJK-Diözesanmeisterschaften überschattet.

Ein Spieler (17) aus dem Landkreis Passau verletzte dabei einen gleichaltrigen Gegenspieler. Der Geschädigte erlitt eine Platzwunde am linken Auge und musste im Krankenhaus behandelt werden. Seine Mannschaft reiste daraufhin vorzeitig vom Turnier ab und der Vorfall beschäftigt nun Polizei und BFV-Sportgericht.

Unmittelbare Augenzeugen des Vorfalls bei dem Privatturnier gibt es wenige, weil die Situation auf dem Weg in die Kabine und damit im für Zuschauer nicht einsehbaren Gang passierte. Die Heimatzeitung sprach mit Personen, die am Samstagnachmittag vor Ort waren.

In einem Gruppenspiel mitten im Turnier (mit neun Mannschaften) ging es heiß her: harte, jedoch keine überaus unfairen Zweikämpfe und verbale Provokationen. Auch nach dem Abpfiff ist nicht Schluss – und verliert der 17-Jährige für einen Moment die Kontrolle. Er geht auf einen Gegenspieler (18) los. Ein Mitspieler (17) des 18-Jährigen will schlichten und bekommt einen Faustschlag ins Gesicht ab. Dabei erlitt er eine Platzwunde. Seine Mutter alarmierte Rettungsdienst und Polizei, erstattete Anzeige wegen Körperverletzung. Turniermitorganisator Hans Weber aus Fürsteneck war selbst nicht in der Halle zum Zeitpunkt des Zwischenfalls, telefonierte aber im Nachgang mit beteiligten Trainern und erfuhr: "Der Spieler war sich seiner Schuld bewusst", betont Weber. Nach PNP-Informationen entschuldigte er sich unmittelbar nach seinem Ausraster beim Opfer. Auch sein Trainer, der sich auf Anfrage nicht weiter äußern möchte, bestätigt: Der 17-Jährige habe sich reumütig gezeigt. Sein Trainer bat an Ort und Stelle im Namen seines Vereins ebenfalls um Verzeihung.

Erledigt ist die Sache damit nicht. Laut Polizei Waldkirchen wurden die Beteiligten bislang noch nicht vernommen. Auch das BFV-Sportgericht werde sich erst mit dem Fall beschäftigen. Der Schiedsrichter setzte eine Meldung ab, deshalb drohen dem jungen Mann auch sportlich Konsequenzen. "Leider kann man so etwas nicht immer verhindern", kommentiert Turnierorganisator Weber, der jedoch anmerkt, dass alle anderen Wettbewerbe harmonisch und in "guter Atmosphäre" verliefen. Gewonnen hat das Turnier übrigens die JFG Lusen. Beim Verein des Geschädigten war man nach dem Vorfall doch erbost. "Wir sind nicht mehr angetreten, weil wir ja nicht bei einer Boxveranstaltung waren", sagt ein beteiligter Trainer enttäuscht.

Am Wochenende steht nun aber wieder der Fußball beim zweiten Teil der DJK-Diözesanmeisterschaften, der in der Waldkirchner Mittelschulturnhalle ausgetragen wird, im Fokus. Auf dem Programm stehen die Turniere der F-Junioren (Samstag, ab 9 Uhr), E-Junioren (Samstag, ab 15 Uhr) und D-Junioren (Sonntag, ab 10.30 Uhr).



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am




Schaldings Trainer Stefan Köck: Der Fußball muss sich in der aktuellen Lage hinten anstellen. −Foto: Andreas Lakota

Im Gegensatz zum Profifußball, der gestern die ersten Schritte zurück zu einem halbwegs geregelten...



Versuchts schon mit 21 Jahren als Spielertrainer: Salzwegs Simon Saxinger (am Ball). −Foto: Mike Sigl

Der FC Windorf will es wissen: Der Klub, der als Traditionsverein jahrzehntelang sowohl im Jugend-...



Der Amateurfußball steht aufgrund der Corona-Krise weiter still. −Foto: dpa

Während in der Bundesliga wieder in Kleinstgruppen trainiert wird, hat der Deutsche Fußball-Bund die...



Not macht erfinderisch: René Schuhbauer und sein Sohn Arryn schlagen sich fast täglich im Garten die Tennisbälle um die Ohren. −Foto: privat

Der Sportbetrieb ruht in der Corona-Krise, aber dauernd auf der Couch liegen ist ja auch keine...



Die abgesagte Flandern-Rundfahrt wurde am vergangenen Wochenende virtuell ausgetragen. 13 Top-Fahrer fuhren die letzten 32 Kilometer des Frühjahrsklassikers in den eigenen vier Wänden, Fans konnten sich das Spektakel per Livestream anschauen. −Foto: Willems, dpa

Schiedsrichter Deniz Aytekin überzeugt an der Konsole als Fußballer, Charles Leclerc feiert auf der...





Rainer Koch. −Foto: dpa

Kein Spiel, kein Training: Auch der bayerische Amateurfußball bekommt die Auswirkungen der...



Macht sich Sorgen darüber, wie Menschen in der Corona-Krise reagieren: FCP-Trainer Günther Himpsl. −Foto: Mike Sigl

"Jetzt pausieren und dann irgendwann die Saison zu Ende spielen": Günther Himpsl (62)...



Der Ball ruht – auch in England. Dort haben die Amateurfußballer nun endlich Klarheit, die Saison wurde abgebrochen. −Foto: Andreas Lakota/Symboldbild

In Deutschland warten die Fußball-Fans noch auf eine Entscheidung des Verbands – in England...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Er streckt den Ultras die Hand entgegen, verteidigt aber das Vorgehen des Verbands gegen Auswüchse...



DFL-Geschäftsführer: Christian Seifert. −Foto: dpa

Die Corona-Krise hat den Fußball zum Erliegen gebracht, von der Bundesliga bis zur A-Klasse...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver