Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





11.09.2019 | 09:54 Uhr

Auftakt der C-Bayernliga vor 150 Zuschauern: Deggendorf zu stark für den SV Schalding

Lesenswert (25) Lesenswert 8 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser


Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start in die Bayernligasaison mussten sich die C-Jugendlichen des SV Schalding im Derby dem Gast der Spvgg GW Deggendorf klar mit 0:5 beugen. Vor rund 150 Zuschauern am Kunstrasenplatz des Reuthinger Wegs war der Regionalliga-Absteiger am Dienstagabend zu stark für den Liganeuling.

Vor allem zu Beginn drehten die Deggendorfer Talente richtig auf und erarbeitete sich mehrere Torchancen. Bitter für den SVS: Schon nach 15 Minuten musste Keeper Marco Unfried nach einer Notbremse mit Rot in die Kabine. Bis zur Halbzeit schoss der numerisch und spielerisch überlegene Gast eine 3:0-Führung heraus, am Ende hieß es 5:0 für die Spvgg GW Deggendorf.

Schon am kommenden Samstag haben die jungen Schaldinger die Chance zur Wiedergutmachung. Um 14.15 Uhr ist die U15 des SV Wacker Burghausen zu Gast am Reuthinger Weg.

Zuvor ist bereits die Schaldinger A-Jugend im Einsatz. In der Landesliga Süd empfangen die SVS-Talente ab 12:15 Uhr die SB Chiemgau Traunstein und wollen den dritten Sieg im dritten Spiel einfahren. − red













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Der eine geht, der andere kommt: Torhüter Maximilian Heinz (links) verlässt den FC Salzweg. Sebastian Schweitzer (Bild rechts; mittig) schließt sich dem Bezirksligisten erneut an. Beide Wechsel finden schon im Winter statt. −Fotos: Mike Sigl

Der FC Salzweg hat die beste Herbstrunde seit Einführung der neuen Bezirksligen hingelegt...



28 Tore, 11 Vorlagen: Paul Bejan von A-Klassist Rotthalmünster kann mit absoluten Topwerten punkten. −Foto: Gerleigner

Nach den Kreisen sind nun auch die Bezirksligen im Winterschlaf − gespielt wird nurmehr in...



Wird nicht mehr pfeilschnell und möchte das auch gar nicht: Gibraltars Rekordtorjäger Lee Casciaro (links). −Foto: imagoimages

Dirk Nowitzki, Roger Federer, Laura Dahlmeier und, und, und: Es gibt (Ex-)Sportler...



Erst in der Krise und nun entlassen: Mauricio Pochettino. −Foto: dpa

Ein renommierter Trainer ist plötzlich wieder auf dem Markt: Champions-League-Finalist Tottenham...



Es wird wieder gefeiert in Deggendorf: Andrew Schembri steigerte sich nach zuletzt schwachen Leistungen und genießt den Sieg über Sonthofen am Freitag zusammen mit den Fans. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC ist wieder zurück in der Spur und hat mit zwei Siegen gegen den ERC Sonthofen...





In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der...



Deutlich zu lesen: auf einem der eingesetzten Spielbälle beim Topspiel des TSV Grafenau gegen Spvgg Osterhofen ist "TSV Mauth" zu lesen. −Foto: Helmut Weiderer

Manchmal landet ein Fußball eben, wo er eigentlich nicht hin sollte... Einen speziellen Irrweg hat...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver