Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





03.09.2019 | 06:00 Uhr

Bundesliga-Atmosphäre in Riedlhütte: Bayerns U12 setzt sich erneut durch

Lesenswert (5) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 2 / 3
  • Pfeil
  • Pfeil




Packende Duelle wie hier im Endspiel zwischen dem FC Bayern und Hertha BSC gab es in Riedlhütte zuhauf. −Foto: Alex Escher

Packende Duelle wie hier im Endspiel zwischen dem FC Bayern und Hertha BSC gab es in Riedlhütte zuhauf. −Foto: Alex Escher

Packende Duelle wie hier im Endspiel zwischen dem FC Bayern und Hertha BSC gab es in Riedlhütte zuhauf. −Foto: Alex Escher


Ein wahres Schaulaufen der Toptalente aus fünf Bundesliga-Klubs durften gut 300 Besucher am Samstag im Waldstadion des SV Riedlhütte bewundern. Beim 2. "Thule Blockhaus-Cup" des SVR jubelte am Ende erneut der U12-Nachwuchs des FC Bayern München. Die Burschen des deutschen Rekordmeisters marschierten nach einer 0:1-Auftaktneiderlage gegen Borussia Dortmund noch zum Gruppensieg, warfen im Halbfinale RB Leipzig mit 1:0 aus dem Rennen und machten im Endspiel mit einem 1:0 gegen Hertha BSC Berlin die Titelverteidigung perfekt.

"Da sind schon etliche Klassefußballer dabei", staunte Wendelin Trs, der 1. Vorstand des SV Riedlhütte, über das ansprechende Niveau dieses internationalen Vergleichs der Profis von übermorgen. Die Youngsters gingen beherzt zur Sache, sprühten vor Spielfreunde – und sie zeigten Emotionen. Vor allem bei den Dortmundern, die nach einem 0:1 im dritten Gruppenspiel gegen Hertha BSC das Halbfinale aufgrund des Direktvergleichs gegen die Berliner verpasst hatten, kullerten einige Tränen der Enttäuschung.

Neuerlich freuen durften sich die Buben des FC Bayern München. Nach dem Fehlstart mit 0:1 gegen Dortmund rissen sie das Ruder herum und schafften noch die Titelverteidigung. −Foto: Alex Escher

Neuerlich freuen durften sich die Buben des FC Bayern München. Nach dem Fehlstart mit 0:1 gegen Dortmund rissen sie das Ruder herum und schafften noch die Titelverteidigung. −Foto: Alex Escher

Neuerlich freuen durften sich die Buben des FC Bayern München. Nach dem Fehlstart mit 0:1 gegen Dortmund rissen sie das Ruder herum und schafften noch die Titelverteidigung. −Foto: Alex Escher


Der FC Bayern hatte die Herthaner schon in der Gruppenphase mit 2:1 bezwungen, sich zuvor gegen die SG Riedlhütte (6:0) und gegen Jahn Regensburg (3:0) deutlich durchgesetzt und ging am Ende als verdienter Gewinner vom Platz. Überaus ansehnlich auch die Vorstellungen der internationalen Gäste. Die US-Truppe von Cadence Chicago wurde dank eines Erfolgs gegen Jahn Regensburg Siebter, die Talente des tschechischen Meisters Slavia Prag rangen Dortmund im Spiel um Platz 5 mit 1:0 nieder.

"Die Organisation hat wieder sehr gut geklappt. Ich denke, dass alle Gäste zufrieden waren", zog Ausrichter Sepp Weinberger ein erstes Fazit. Problematisch war nur die Anreise der Dortmunder. Deren Zugverbindung am Freitagmorgen war kurzerhand gestrichen worden. Die Ersatzbahn blieb dann mit Defekt in Köln hängen. So kamen die Borussen erst am Abend im Bayerwald an. Statt des geplanten Testspiels gegen Hoffenheim wurde kurzerhand ein Dreiervergleich zwischen dem FC Bayern, Chicago und der TSG durchgeführt.

Den favorisierten Hoffenheimern machte RB Leipzig nach Neunmeterschießen Platz 3 abspenstig. Rechts SR Norbert Nirschl. −Foto: Escher

Den favorisierten Hoffenheimern machte RB Leipzig nach Neunmeterschießen Platz 3 abspenstig. Rechts SR Norbert Nirschl. −Foto: Escher

Den favorisierten Hoffenheimern machte RB Leipzig nach Neunmeterschießen Platz 3 abspenstig. Rechts SR Norbert Nirschl. −Foto: Escher


Eine kuriose Szene spielte sich im Finale ab. Ein vorlauter Berliner Pimpf ärgerte sich über eine aus seiner Sicht ungerechte Entscheidung gegen seine Hertha und fragte Schiedsrichter Alois Wittenzellner, ob er denn ein Bayern-Fan sei. Für den Referee eine ungeheuerliche Unterstellung, denn der Ruhmannsfeldener ist treuer Anhänger der "Löwen". Der Berliner Steppke war daher "mit der gelben Karte gut bedient", schmunzelte Wittenzellner nach dem Endspiel. − he












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Viererpack: Chris Seidl.

Kantersieg für Künzing! Mit 7:2 zerlegte die Prebeck-Elf am Samstag im Heimspiel den Gast aus...



Enttäuschung am Reuthinger Weg: Die Schaldinger zeigte gegen Memmingen eine schwache Vorstellung. −Foto: Andreas Lakota

Erstmals seit vier Spielen in der Regionalliga Bayern ging der SV Schalding-Heining als Verlierer...



Die SG Thyrnau/Kellberg durfte auch im Topspiel beim 1.FC Passau jubeln. −Foto: Helmut Müller

Die SG Thyrnau/Kellberg ist einfach nicht zu stoppen. Das Team von Spielertrainer Marco Kurz gewann...



Siegerjubel: Der SV Neukirchen b. Hl. Blut gewann das Derby gegen den 1.FC Bad Kötzting. Links: Torschütze Adam Vlcek, früherer Badstädter. −Foto: Frank Bietau

Der Trend am Roten Steg zeigt weiter nach unten: Der 1.FC Bad Kötzting verlor das Derby in der...



Traf zum Tittlinger 1:0 – Josef Sigl. −Foto: Mike Sigl (Archiv)

Der FC Tittling hat wieder in die Spur gefunden: Nach drei Spielen ohne gelang den Bayerwaldlern mal...





Nicht mehr Trainer in Bad Kötzting: Benjamin Penzkofer (28). −Foto: Gierl

Benjamin Penzkofer (28) ist nicht mehr Trainer des 1. FC Bad Kötzting! Wie der Landesligist am...



Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start...



Nicht mehr Co-Trainer beim TSV Ringelai: Matthias Thuringer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Ringelai hat nach acht sieglosen Spielen in der Kreisklasse Freyung auf die sportliche Krise...



Der Jubel des Tabellenführers: Haselbach setzte sich auch in Neukirchen v.W. durch. −Foto: Mike Sigl

Spitzenreiter DJK Haselbach hat in der A-Klasse Passau auch die Hürde in Neukirchen v.W...



Nicht mehr Trainer des SV Hutthurm: Armin Gubisch (rechts, dahinter Teammanager Konrad Behringer). −Foto: Sven Kaiser

Trainerwechsel bei Fußball-Bezirksligist SV Hutthurm: Die Verantwortlichen des Landesliga-Absteigers...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver