Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





03.09.2019 | 06:00 Uhr

Bundesliga-Atmosphäre in Riedlhütte: Bayerns U12 setzt sich erneut durch

Lesenswert (6) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Packende Duelle wie hier im Endspiel zwischen dem FC Bayern und Hertha BSC gab es in Riedlhütte zuhauf. −Foto: Alex Escher

Packende Duelle wie hier im Endspiel zwischen dem FC Bayern und Hertha BSC gab es in Riedlhütte zuhauf. −Foto: Alex Escher

Packende Duelle wie hier im Endspiel zwischen dem FC Bayern und Hertha BSC gab es in Riedlhütte zuhauf. −Foto: Alex Escher


Ein wahres Schaulaufen der Toptalente aus fünf Bundesliga-Klubs durften gut 300 Besucher am Samstag im Waldstadion des SV Riedlhütte bewundern. Beim 2. "Thule Blockhaus-Cup" des SVR jubelte am Ende erneut der U12-Nachwuchs des FC Bayern München. Die Burschen des deutschen Rekordmeisters marschierten nach einer 0:1-Auftaktneiderlage gegen Borussia Dortmund noch zum Gruppensieg, warfen im Halbfinale RB Leipzig mit 1:0 aus dem Rennen und machten im Endspiel mit einem 1:0 gegen Hertha BSC Berlin die Titelverteidigung perfekt.

"Da sind schon etliche Klassefußballer dabei", staunte Wendelin Trs, der 1. Vorstand des SV Riedlhütte, über das ansprechende Niveau dieses internationalen Vergleichs der Profis von übermorgen. Die Youngsters gingen beherzt zur Sache, sprühten vor Spielfreunde – und sie zeigten Emotionen. Vor allem bei den Dortmundern, die nach einem 0:1 im dritten Gruppenspiel gegen Hertha BSC das Halbfinale aufgrund des Direktvergleichs gegen die Berliner verpasst hatten, kullerten einige Tränen der Enttäuschung.

Neuerlich freuen durften sich die Buben des FC Bayern München. Nach dem Fehlstart mit 0:1 gegen Dortmund rissen sie das Ruder herum und schafften noch die Titelverteidigung. −Foto: Alex Escher

Neuerlich freuen durften sich die Buben des FC Bayern München. Nach dem Fehlstart mit 0:1 gegen Dortmund rissen sie das Ruder herum und schafften noch die Titelverteidigung. −Foto: Alex Escher

Neuerlich freuen durften sich die Buben des FC Bayern München. Nach dem Fehlstart mit 0:1 gegen Dortmund rissen sie das Ruder herum und schafften noch die Titelverteidigung. −Foto: Alex Escher


Der FC Bayern hatte die Herthaner schon in der Gruppenphase mit 2:1 bezwungen, sich zuvor gegen die SG Riedlhütte (6:0) und gegen Jahn Regensburg (3:0) deutlich durchgesetzt und ging am Ende als verdienter Gewinner vom Platz. Überaus ansehnlich auch die Vorstellungen der internationalen Gäste. Die US-Truppe von Cadence Chicago wurde dank eines Erfolgs gegen Jahn Regensburg Siebter, die Talente des tschechischen Meisters Slavia Prag rangen Dortmund im Spiel um Platz 5 mit 1:0 nieder.

"Die Organisation hat wieder sehr gut geklappt. Ich denke, dass alle Gäste zufrieden waren", zog Ausrichter Sepp Weinberger ein erstes Fazit. Problematisch war nur die Anreise der Dortmunder. Deren Zugverbindung am Freitagmorgen war kurzerhand gestrichen worden. Die Ersatzbahn blieb dann mit Defekt in Köln hängen. So kamen die Borussen erst am Abend im Bayerwald an. Statt des geplanten Testspiels gegen Hoffenheim wurde kurzerhand ein Dreiervergleich zwischen dem FC Bayern, Chicago und der TSG durchgeführt.

Den favorisierten Hoffenheimern machte RB Leipzig nach Neunmeterschießen Platz 3 abspenstig. Rechts SR Norbert Nirschl. −Foto: Escher

Den favorisierten Hoffenheimern machte RB Leipzig nach Neunmeterschießen Platz 3 abspenstig. Rechts SR Norbert Nirschl. −Foto: Escher

Den favorisierten Hoffenheimern machte RB Leipzig nach Neunmeterschießen Platz 3 abspenstig. Rechts SR Norbert Nirschl. −Foto: Escher


Eine kuriose Szene spielte sich im Finale ab. Ein vorlauter Berliner Pimpf ärgerte sich über eine aus seiner Sicht ungerechte Entscheidung gegen seine Hertha und fragte Schiedsrichter Alois Wittenzellner, ob er denn ein Bayern-Fan sei. Für den Referee eine ungeheuerliche Unterstellung, denn der Ruhmannsfeldener ist treuer Anhänger der "Löwen". Der Berliner Steppke war daher "mit der gelben Karte gut bedient", schmunzelte Wittenzellner nach dem Endspiel. − he












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





Kommt nach Passau: Michael van Gerwen. −Foto: dpa

Die Professional Darts Corporation (PDC) Europe holt am 10. Juli die Top-Stars der Szene zum ersten...



Julian Nagelsmann. −Foto: dpa

Ziemlich angefressen und nach einer öffentlichen Standpauke für sein Team verließ Julian Nagelsmann...



Thomas Müller freut sich über sein Tor zum 2:0. Zuvor war ihm ein Treffer vom VAR aberkannt worden. −Foto: afp

Der FC Bayern hat den Patzer von Spitzenreiter RB Leipzig meisterlich verwertet...



−Bildmontage: Sebastian Lippert / Fotos: Stefan Ritzinger 2, Franz Nagl, Sven Leifer.

Der Fokus der vierten Januar-Woche lag klar auf dem regionalen Eishockey: Die Passau Black Hawks...



Nach nur einem Sieg aus den vergangenen acht Partien stehen Trainer Friedhelm Funkel (rechts) und Sportvorstand Lutz Pfannenstiel bei Fortuna Düsseldorf unter Beobachtung. −Foto: Becker, dpa

Das Düsseldorfer Schauspielhaus sucht Laiendarsteller für großes Theater. "O Fortuna"...





Die Taktik stimmte, aber individuelle Fehler brachten Deggendorf um Trainer Dave Allison ( 2 v.l.) am Sonntag in Memmingen um den Sieg. −Foto: Rappel

Da war mehr drin: Der Deggendorfer SC hat am Sonntagabend das Topspiel der Eishockey Oberliga Süd...



"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver