Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Organisationschef Kuhls beendet die Zweifel | 20.04.2022 | 11:09 Uhr

"Dortmund und Bayern haben schon zugesagt": 2023 soll wieder ein Sonnenland-Cup steigen

Lesenswert (8) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Profi-Nachwuchs vor vollbesetzten Rängen: So war’s zuletzt vor zwei Jahren in der Passauer Dreiländerhalle beim Sonnenland-Cup, hier beim Spiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern. Im Januar 2023 soll’s eine Neuauflage des Turniers geben. −Foto: Mike Sigl

Profi-Nachwuchs vor vollbesetzten Rängen: So war’s zuletzt vor zwei Jahren in der Passauer Dreiländerhalle beim Sonnenland-Cup, hier beim Spiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern. Im Januar 2023 soll’s eine Neuauflage des Turniers geben. −Foto: Mike Sigl

Profi-Nachwuchs vor vollbesetzten Rängen: So war’s zuletzt vor zwei Jahren in der Passauer Dreiländerhalle beim Sonnenland-Cup, hier beim Spiel zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern. Im Januar 2023 soll’s eine Neuauflage des Turniers geben. −Foto: Mike Sigl


Die gute Nachricht übermittelte der Chef persönlich: "Der Sonnenland-Cup soll 2023 wieder stattfinden", teilte Heinz-Günter Kuhls am Mittwochvormittag heimatsport.de mit. Die Freude ist dem Begründer und Organisator der Veranstaltung auch am Telefon deutlich anzumerken.

Zwei Jahre hatten die Freunde des Nachwuchsfußballs in Folge der Corona-Pandemie auf das Kräftemessen zahlreicher Topteams aus dem In- und Ausland verzichten müssen. Nun soll es im kommenden Jahr vom 4. bis 8. Januar wieder rund gehen in der Passauer Dreiländerhalle − mit dem Turnier der C-Junioren am Dreikönigstag als Höhepunkt. "Der FC Bayern und Borussia Dortmund haben schon zugesagt", verkündet Kuhls nicht ohne Stolz.

Die neue Entwicklung um das traditionelle Hallen-Turnier ist alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Lange hatten die Hacklberger Organisatoren um Heinz-Günter Kuhls gezweifelt, ob nach der langen Corona-Pause die Kraft reichen würde für eine Neuauflage. "Alleine würden wir es niemals hinbekommen", bestätigt Kuhls. Aber mit dem SV Schalding wurde ein Partner gefunden, mit dessen Hilfe nun das Turnier in seine 22. Runde gehen soll. Die langjährige Männerfreundschaft zwischen Kuhls und SVS-Boss Wolfgang Wagner hatte zuletzt dazu geführt, dass Wagner zusätzlich zu seiner Vorstandstätigkeit in Schalding auch den Chefposten bei der Spvgg Hacklberg übernahm. "Jetzt hoffen wir, dass Corona ein Turniergeschehen auch wieder zulässt", sagt Kuhls. Auf alle Fälle können sich die Freunde des Nachwuchs-Fußballs schon mal ein dickes rotes Kreuz in den Jahreskalender 2023 malen. − mjf












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am





Fiebern der Relegation zur Bezirksliga entgegen. Die Fußballer der DJK Vornbach, Vizemeister der Kreisliga Passau −Foto: Sven Kaiser

Nach den letzten Meisterschaftsspielen im Amateurfußball werden bereits an diesem Wochenende die...



Enger Endspurt – doch anders als auf diesem Bild hat Künzing um Tobias Ziegler (r.) im Fernduell gegen Grafenau um Maximilian Pleintinger die Nase um einen Punkt vorn. Mit einem Sieg gegen Salzweg stünde der FC sicher in der Relegation zur Landesliga. −Foto: Franz Nagl

"Ich gehe fest davon aus, dass wir gewinnen", sagt Künzings Vorstand Reinhard Bauer...



Auf ihn war immer Verlass: Martin Driesel (r.) verlässt Eggenfelden nach drei Jahren, Verletzungen warfen ihn immer wieder zurück, jetzt geht er zurück zum Heimatverein. −Foto: Georg Gerleigner

Der SSV Eggenfelden treibt die Kaderplanung für die zweite Landesliga-Saison weiterhin tatkräftig...



Ohne Sakko – und am Ende auch ohne Fortune: Felix Magath droht nach dem 0:1 seiner Hertha gegen den HSV der erste Abstieg aus der Bundesliga. −Foto: dpa

Eine Bogenlampe ins Glück: Der Hamburger SV ist dank eines Traumtores von Ludovit Reis dem Ziel von...



Im Fernduell um den letzten Nichtabstiegsplatz: Hohenau um Jakob Moosbauer (links) und Eberhardsberg mit Pascal Herold. −Foto: M. Duschl

Vor dem Fernduell um den direkten Klassenerhalt in der Kreisliga Passau ist eines klar: Es wäre naiv...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver